Warum sind unsere Brüder mit Kritik an der Wachtturmorganisation (WTG) überfordert oder an ihr nicht interessiert?

Ablehnung.001

Zunächst zu der Frage „Warum sind viele Brüder mit Kritik an der WTG überfordert?“

Meine Erfahrung ist: Es gibt Verkündiger, die zum Beispiel Bruderinfo oder andere kritische Seiten lesen, wenn man sie auf diese verweist. Bei ihnen überwiegt die Neugier und sie gehen über das Verbot „abtrünniges Gedankengut“ zu meiden, hinweg. Damit wird bestätigt: „Neugier ist stärker als ein Verbot.“
 Das wiederum bedeutet aber, dass man sich auf Unkenntnis nicht berufen kann. Die Ausrede „Ich konnte ja nicht wissen, was so alles im Namen Gottes geschieht“ gilt dann nicht mehr. Die Berufung auf Unkenntnis ist damit also unzulässig.

(Nebenbei bemerkt: Wann nur kann man entscheiden, ob eine bestimmte Information „abtrünniges Gedankengut“ ist oder nicht? Ohne sich zuvor mit der bestimmten Information zu befassten, kann man das nicht entscheiden! Steht nicht geschrieben: „prüft alles …“???

Weiterlesen

Mein bisher schlimmster Kongress – Die Propagandafilme der WTG

AR-140719700Jahrzehntelang haben ich als JZ jedes Jahr mehrtägige Kongresse besucht, dabei häufig unter glühender Hitze gesessen, gegen Müdigkeit gekämpft, fleißig versucht, von den Ansprachen, denen eine auf die andere folgte, Notizen zu machen und während der ganzen Zeit gehofft, dass das Ende kommen möge. Nein, nicht das Ende der Welt, sondern dass Ende des Kongresses.

Weiterlesen

Business-Class für die Stellvertreter Jesu

Erste Classe.001

Die leitende Körperschaft fliegt Business-Class Quelle: jwsurvey.org

Wenn es um Reisen der leitenden Körperschaft geht, ist nur das Beste gut genug. Das Team von Jwsurvey wurde heute durch einen Airline-Mitarbeiter aus Europa kontaktiert, der bereit war, einen Einblick in den verschwenderischen Lebensstil der leitenden Körperschaft zu geben.

Auch wenn es viele nicht verwundern wird, stellte sich heraus das die leitende Körperschaft in der Business-Class fliegt, und das auf Kosten der Spenden des einfachen Zeugen.

Unser Kontakt, ich nenne sie Paula, ist eine vor kurzem „erwachte“ Zeugin. Um sie zu schützen und Sanktionen seitens ihres Arbeitgebers zu vermeiden, müssen wir einige Details verschweigen. Unabhängig davon kann Jwsurvey bestätigen, dass die Aussagen von ihr stimmen.

Paula hatte eine unerwartete Begegnung mit einem Mitglied der leitenden Körperschaft, als dieser auf einen Anschlussflug zu einer Destination in Afrika wartete. Sie erkannte das Mitglied der leitenden Körperschaft sofort, als dieser fragte wann das Boarding beginnt.

Als Paula sah, dass das Mitglied der leitenden Körperschaft Business-Class flog, konnte sie nicht wiederstehen im Airportsystem nach den Flugpreisen zu schauen. Er und seine Frau flogen für rund 4.500,00 USD pro Person – also zusammen für 9.000,00 USD – Kosten die direkt durch die Spenden für das „weltweite Werk“ gedeckt werden.

Paula ergänzte, dass ein normales Ticket für diesen Flug in der Economy-Class mit derselben Airline rund 1.000,00 USD kostet. Ich habe dies in Vorbereitung des Artikels geprüft, und das normale Ticket kostet vom selben Flughafen in New York (Abflug im September) 930.92 USD.

Es ist mehr als logisch zu schlussfolgern, dass die Mitglieder der leitenden Körperschaft für den eigenen Komfort viermal mehr ausgeben, statt die Aufopferungsbereitschaft und Demut so wie einen vereinfachten Lebensstiel vorzuleben, die sie von ihren Anhängern fordern.

Und man kann sicher sein, wenn es zu der Entscheidung kommt ob der „treue und verständige Sklave“ eher Business-Class statt Economy fliegen sollte – auch wenn dies höhere Ausgaben aus dem Spendentopf bedeutet, dass die endgültige Entscheidung darüber durch die gefällt wird, welche durch die verschwenderische und exklusivere Option profitieren.

Stephen Lett rief zu mehr Spenden via JWbroadcast auf, um Projekte der WTG zu ermöglichen. Die WTG hat einen Cartoon veröffentlicht, in dem Kinder angehalten werden, auch einmal auf ein leckeres Eis zu verzichten um den Dollar für die Organisation zu spenden und damit die Königreichsinteressen an die erste Stelle zu setzen.

Hart arbeitende Zeugen auf der ganzen Welt werden zum Narren gemacht. Sie würden sicher darüber nachdenken, ob sie spenden wollen, wenn die Gelder so verschwendet werden – von Männern die selbst das Geld von Kindern haben wollen nur um in 10.000 Metern Höhe etwas mehr Beinfreiheit zu haben.

Ergänzung

 Sanderson 2.001Leider ist es der Sache geschuldet, dass hier keine Tickets oder ähnliches als Beweis erbracht werden kann. Jedoch gab es vor einiger Zeit eine Rede von Mark Sanderson zum Gedächtnismahl, in dem er grinsend berichtete, was alles unternommen wurde, damit er zum Vortrag in Belgien erscheinen konnte. Gottes Segen. Was war daran so schlimm? Mit keinem Wort dachte er an die Opfer des Attentats in Belgien, welches nur wenige Stunden vorher geschehen war. Grinsend machte er sich nur Gedanken was unternommen wurde, damit er dort erscheinen kann. Einer der 7 Stellvertreter Gottes auf Erden. Neben dieser Perversität, welche zeigt wie ihm Menschen am Herzen liegen, erwähnte er jedoch ein spannendes Detail:

Er organisierte im Flieger per Internet eine Möglichkeit nach Belgien zu kommen. Wer gelegentlich fliegt, wird dies bestätigen können: Man hat im Flieger keinen regulären Internetempfang mit dem Telefon. Auch steht eine Internetnutzung nicht jedem offen, dies ist nur der Business-Class vorbehalten. Dadurch kann man den Fakt durch die Aussage eines Mitglieds der leitenden Körperschaft als bestätigt betrachten.

Link zu einem weiteren Info-Video: https://www.youtube.com/watch?v=unGK9MJN1tU

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=5LDZB_muM3w

Achtung: Für sensible Leser bitte erst ab ca. 2:17 Min. schauen.

Bist du so weit, dich taufen zu lassen?

Kommentar zum  gleichnamigen WACHTTURM-Artikel

Taufe Kinder.001

Bild. Quelle JW.Org

Und wieder ein Artikel in unserem Studienwachtturm, der junge Menschen motivieren soll, sich Jehova hinzugeben, sprich, sich taufen zu lassen. Dieses Thema scheint der leitenden Körperschaft unter den Nägeln zu brennen. Jedenfalls kann ich mich nach meiner langjährigen Zugehörigkeit zur JW.ORG nicht erinnern, dass junge Menschen, ja, Kinder, jemals so massiv bedrängt wurden sich „hinzugeben“.

Link zum Video-Song: https://youtu.be/McDz2F-I6sM „NEIN, MEINE Kinder GEB ICH NICHT“

Link zu einem Video: https://www.youtube.com/watch?v=mBrCFoIAAWY

Weiterlesen

Das Towers-Gebäude von Jehovas Zeugen

 – offiziell zum Verkauf angeboten-

702016110_univ_lsr_lg

Als ich am  24. Mai 2016 die Meldung las, dass Jehovas Zeugen das ehemalige Towers-Hotel, Clark Street 21,  offiziell zum Verkauf anbieten, war ich etwas verwirrt oder besser gesagt erstaunt. Wer von uns Zeugen wusste,  dass die WTG dieses Luxushotel besitzt? Ich denke die wenigsten. Ich wusste das nicht, und alle, die ich in meinem Bekanntenkreis fragte, auch nicht.

Inzwischen weiß ich, dass die WTG in Brooklyn weit mehr wertvolle Immobilien besitzt als die meisten vermuten. Deshalb verwundert es auch nicht, dass die WTG eine eigene Makleragentur „Watchtower Real Estate“, https://www.watchtowerbrooklynrealestate.com/ betreibt, um ihre Immobilien zu vermarkten.

Weiterlesen