top of page

Jehovas Zeugen - Eliten im Luxus!



Neues "Supportzentrum" für  IT-Support Bethel-Mitarbeiter geplant

 

 

Einige von uns erinnern sich wahrscheinlich noch an den Kauf des umstrittenen Fishkill Ferienparks der Wachtturmgesellschaft vor ca. 12 Jahren. Damals wurde der Kauf dieses Immobilienkomplex damit begründet das man für die Bauarbeiter der neuen Hauptzentrale in Warwick Unterkünfte brauche.

 

Doch schnell erhärtete sich der Verdacht, das es sich bei der JW.Org eher um einen Immobilienkonzern mit religiös/spirituellem Anstrich handelt, was sich nun auch tatsächlich immer mehr bestätigt hat.

 

In diesem Zusammenhang spielt die Valley Farms Corporation eine zentrale Rolle. Die Valley Farms Corporation ist eine Organisation, die von der Watch Tower Society benutzt wird, Immobilien zu kaufen, zu verkaufen oder zu leasen, um die Bedürfnisse der Zeugen Jehovas in den Vereinigten Staaten zu befriedigen. Die Valley Farms Corporation überweist alle Einnahmen aus den Immobilien, an die Watch Tower Society von New York, Inc. https://www.guidestar.org/profile/11-2925405

 

Wie es aussieht ist die Valley Farms Corporation auch noch für andere Kirchen und Religionsorganisationen tätig.  

Die Zeugen Jehovas und ihr gemeinnütziger Zweig, die Watchtower Bible and Tract Society, ist mit Hunderten Millionen Dollar an Bargeld aus dem Verkauf ihrer Grundstücke in Brooklyn dabei, sich nicht nur in den USA sondern Weltweit, Grundstücke zu erwerben. Dazu gehört auch das Fishkill-Projekt. Jehovas Zeugen verstehen es ihre Immobilienkäufe und Verkäufe als Teil ihres Steuerbefreiten gemeinnützigen religiösen Werks darzustellen.

 

Wie gesagt, ursprünglich war der Ferienpark Fishkill zur Unterbringung der freiwilligen Bauarbeiter an der Weltzentrale gedacht. Doch nun scheint Jehova einen anderen Plan damit zu haben. Immer dasselbe Spiel, erst einmal kaufen und dann warten was Jehova damit vorhat.

 

Warum Jehovas Zeugen Immobilienkomplex sozusagen auf Vorrat kauft, erfährt man, wenn man sich das Ursprünglich Schild des Ferienparks anschaut. Dort ist zu lesen: The Waterfront At Fishkill, RIVERCREST - Luxury Apartments. Und darunter den Hinweiß “An AVR Community

 

Diese Luxury Apartments waren gut geeignet als  „Asset Valuation Reserve" zu dienen. AVR steht für „Asset Valuation Reserve“  Doch was ist eine Asset Valuation Reserve?

 

Eine Vermögensbewertungsreserve (AVR) ist Kapital, das zur Deckung unerwarteter Schulden eines Unternehmens zur Verfügung gestellt werden muss. Die Asset-Bewertungsreserve dient als Backup für Eigenkapital- und Kreditverluste. Eine Reserve wird Kapitalgewinn oder Verlust auf das Reservekonto gutgeschrieben oder abgebucht.

Eine Vermögensbewertungsreserve (AVR) bezieht sich auf Kapital, das zur Deckung von unerwarteten Schulden gemacht wird. Aktien- und Kreditverluste können durch eine Vermögensbewertungsreserve (AVR) gedeckt werden, um potenzielle Geschäftsrisiken zu mindern.


Damit wird klar, die WTG hat dieses Arial zunächst als Vermögensbewertungsreserve erworben, zur Deckung ihres Unternehmens gegen unerwartete Schulden oder zur finanziellen Absicherung.

 

Und nun konnte man am 21 Dezember 2023 folgende neue Nachricht auf jw.org lesen: „Stadt Fishkill (New York, USA) genehmigt neues IT-Supportzentrum von Jehovas Zeugen“ https://www.jw.org/de/nachrichten/region/welt/Stadt-Fishkill-New-York-USA-genehmigt-neues-IT-Supportzentrum-von-Jehovas-Zeugen/

 

Demnach hat also die Stadt Fishkill ein neues IT-Supportzentrum von Jehovas Zeugen genehmigt. Mit dieser Genehmigung der Baubehörde können nun die Arbeiten an dem neuen IT-Supportzentrum von Jehovas Zeugen in Fishkill sofort beginnen. Die Brüder und Schwestern in Fishkill sind im Computersupport, in der Informationstechnologie und in anderen Bereichen tätig.

 

Besonders viele ältere Zeugen werden sich jetzt fragen, was ist ein IT-Support, und warum ist IT-Support ein Notwendigkeit für die Wachtturmorganisation?

IT-Support ist mehr als die Überwachung und Verwaltung der IT-Systeme eines Unternehmens, zu denen Hardware, Software, interne Netzwerke, Cloud- oder Telekommunikationsdienste gehören. Das Hauptziel der IT-Unterstützungsdienste besteht darin, alle IT-Systeme in einem effizienten Betriebszustand zu halten.

 

Die Mitarbeiter analysieren und beantworten Kundenanfragen, entwickeln Problemlösungen und kümmern sich um die Wartung von IT-Systemen. Zu ihrem Verantwortungsbereich gehören darüber hinaus auch die Fehlerbehebung und das Sicherstellen einer optimalen Produktqualität in den Bereichen Hardware, Software und Netzwerke.

 

Auch JW.Org ist verständlicherweise immer mehr mit Text-, Audio- und Videomaterial digital aufgestellt und benötigt einen funktionierenden IT-Support. Es wird jedem jedoch schnell klar, dass man hierfür gute ausgebildete Fachkräfte benötigt.

 

Mit Ausbruch der Covid-19-Pandemie erwiesen sich die IT-Bereiche der Wachtturmorganisation als besonders wertvolles Instrument, als die Präsenz­zusammenkünfte ausgesetzt wurden und es immer schwieriger wurde, Publikationen zu drucken und zu verbreiten. Die Nutzung der Website erwies sich als Segen. Nach eigenen Angaben wurde am 7. April 2020, dem Datum der Feier zum Gedenken an Jesu Tod, jw.org über sieben Millionen Mal aufgerufen – häufiger als je zuvor an einem Tag. Im Jahr 2020 wurde die Website über eine Milliarde Mal besucht, im Vorjahr 800 Millionen Mal. Seit Januar 2022 wird sie durchschnittlich drei Millionen Mal am Tag aufgerufen. Verständlich das Jehovas Zeugen einen gut ausgebildeten IT Supporter und IT-Bereich benötigen.


Ein IT Supporter besitzt meist eine abgeschlossene Ausbildung im IT-Bereich. Er ist idealerweise ein ausgebildeter Fachinformatiker für SystemInklusion, ein IT-Systemelektroniker, IT-Systemkaufmann oder Informatikkaufmann.

In Deutschland liegt das durchschnittliche Jahresgehalt eines IT Supporters bei 50045 Euro pro Jahr. Klassische Studiengänge für diese Position sind Informatik und Wirtschaftsinformatik.

 

Ob man die hierfür gute ausgebildeten Fachkräfte als Freiwillige Helfer aus den Reihen der Zeugen rekrutieren kann scheint mir angesichts der Verteufelung einer Hochschulbildung fragwürdig, und wenn, dann muss man diesen freiwilligen Mitarbeitern schon etwas bieten. Zitat eines IT-Mitarbeiters:


„Bruder Jason Kahle, der im Bethel in Fishkill wohnt und für das Support-Team tätig ist, sagt: „Bis jetzt hatten wir im Bethel in Fishkill hauptsächlich Wohngebäude ohne gemeinschaftlich genutzte Bereiche“.

Na sowas, das geht natürlich nicht, schließlich kann man von diesen wertvollen Mitarbeitern nicht erwarten, dass sie sich so einschränken wie man es von einfachen Verkündigern erwartet, Stichwort Nasiräer. Zitat weiter:


"Diese neuen Gebäude werden vielen von uns die Gelegenheit zur Zusammenarbeit und zu gemeinsamen Aktivitäten bieten. Wir können es kaum abwarten, bis das neue Supportzentrum fertig ist!“

 

So, so, gemeinsamen Aktivitäten? Der Neubau wird auf einem 23 Hektar großen Grundstück gegenüber der bereits bestehenden Bethelgebäuden errichtet. Zu dem Supportzentrum gehören ein zweistöckiges Bürogebäude von 4366 Quadratmetern, ein Wirtschafts­gebäude von 1393 Quadratmetern und ein 1393 Quadratmeter großes Gebäude für Freizeit und Erholung. Außerdem ist ein Außenbereich für Freizeit­aktivitäten geplant. Bei der Planung des Projekts wurde besonderes Augenmerk auf eine nachhaltige und umweltbewusste Bauweise gelegt.

 

Jehovas Zeugen planen, bauen und warten weltweit Tausende von Gebäuden. Dabei überwinden sie nationale Grenzen und Sprachunterschiede und arbeiten gemeinsam an diesen weltweiten Projekten. In einem Video: "Bauen ohne Grenzen" versuchen die Verantwortlichen diesen Bauwahn mit der Bibel zu begründen.


Bauen habe unter Jehovas Volk schon frühe eine große Rolle gespielt, so eine Aussage in diesem Video. Aber das erscheint mir eher an den Haaren herbei gezogenes Argument zu sein. Mir sind nur 3 Bauprojekte aus der Bibel bekannt, die Arche Noah, die Stiftshütte und der Tempel. Doch heute ist das angebliche Volk Jehovas nur noch am bauen und am Verkaufen, und beweist das es sich bei der JW.Org doch um einen Immobilienkonzern mit religiös/spirituellem Anstrich handelt.

 

 

1.335 Ansichten175 Kommentare
bottom of page