top of page
  • Bruder

Welchen Standpunkt sollten Christen bezgl. einer "Neuen Weltordnung" vertreten?

Aktualisiert: 2. Jan.



Schwarz schreibt: „die Technologien stellen auf den Kopf wie wir fühlen, denken, rechnen organisieren und handeln. Schon heute drängt uns der Fortschritt der Neuro- und Biotechnologie die Frage auf was es bedeutet Mensch zu sein". Es stellt sich die Frage: „wie weit darf man mit der Neuro- und Biotechnologie gehen“? Wie weit darf man z.B. ins Erbgut des Menschen eingreifen, und wie weit darf man Mensch und Technik miteinander verbinden? Darf man so weit gehen, dass z.B. eine Software unser Denken optimiert? Ist dies dann überhaupt ein optimieren, oder nicht vielmehr ein manipulieren? Das Buch liest sich teilweise wie ein Science-Fiction-Roman, doch Klaus Schwab macht dem Leser immer wieder klar, dass ist keine Fantasie, das ist bereits heute Realität. Das was er schreibt hat nichts mit einer „Verschwörungstheorie“. Vieles was man vor wenigen Jahren niemals für möglich gehalten hätte, ist heute schon möglich. Schwarz sieht in dieser „vierten industriellen Revolution“ große Chancen für die Zukunft, warnt aber auch vor einem Missbrauch, der ungeheure und unvorstellbare nie dagewesene schreckliche Folgen haben könnte. Deshalb fordert er zurecht:

„aus diesem Grund müssen ethische Grundsätze  klarer artikuliert werden damit sich Organisationen bei der Entwicklung und Anwendung dieser einflussreichen Technologien in der Gesellschaft daran orientieren können und über geografische und politische Grenzen hinweg einen Entwicklungsansatz ermöglichen in dessen Mittelpunkt der Mensch steht“. Schwab fordert also ein Regelwerk auf der Grundlage der Menschenrechte. Prima, das hört sich doch erst einmal gar nicht so schlecht an, oder? Schwab ruft dazu auf, die rasante Entwicklung verantwortungsvoll zu steuern, denn wir haben es selbst in der Hand, so sagt er. Wir haben es selbst in der Hand zu bestimmen wohin sich die „vierte industrielle Revolution“ entwickelt, wirklich? Damit sind wir bei einem ganz entscheidenden Problem angelangt. Wir haben es selbst in der Hand, -wer ist wir-? Die ehrliche Antwort auf diese Frage muss uns Christen erschüttern, und in diesem Punkt hat es auch keinen Sinn um den heißen Brei herumzureden. Diejenigen, die das tatsächlich von sich sagen können, die tatsächlich unter anderem durch ihren ungeheuren Reichtum über eine geradezu unverantwortlich hohe Macht verfügen, diese Leute haben es in der Hand, ja, aber diese Leute denken nicht christlich. Gibt es diese Elite tatsächlich die von sich sagen kann das sie es in der Hand haben ihre Ziele zu erreichen? Dass alle Staaten zusammenhalten um für eine „Neue Weltordnung“ ihre Macht abzutreten ist für viele unvorstellbar, eine Verschwörungstheorie der „Querdenkern“. Auch dass die täglich weltweit evaluierten Statistiken ein fortlaufender Schwindel sind kann man sich einfach nicht vorstellen. Aber der Denkfehler ist, es braucht nicht alle Staaten der Welt um einen „Neue Weltordnung“ zu errichten. Es braucht nur einige der wichtigsten Staaten und mächtige finanzstarke Gruppen und Organisationen die darauf hinarbeiten. Es braucht nicht alle rund 190 Ländern der Erde, sondern nur einige die mit den wichtigsten finanzstarken Weltorganisationen zusammenarbeiten. Für sie ist es nicht unmöglich, Wissenschaftler für ihre Ziele zu vereinigen und die Menschheit mit falschen Zahlen zu versorgen. Ok, es wird auch Wissenschaftler, Politiker und Regierungen geben die da nicht mitmachen werden. Aber die Eliten werden genügend Mittel und Möglichkeiten haben diese auszuschalten. Dies sollte nur ein Hinweis darauf sein das so ein Bestreben einer Elite nicht als Unmöglich abgetan werden kann. Besonders wenn diese es schafft die Medien als Meinungsmacher zu bestechen. Diese Leute lassen sich nur vordergründig von christlichen Werten leiten und haben mit Christus nichts im Sinn, was an vielen Stellen des Buches deutlich wird. Diese Mächtigen sehen sich als Humanisten an und glauben womöglich wirklich der Menschheit einen Dienst zu erweisen. Aber weil für sie von vornherein der Schöpfergott, der das Universum und den Menschen erschaffen hat und uns für seine Schöpfung durch sein Wort sozusagen eine Gebrauchsanweisung bezüglich des Umgangs mit seiner Schöpfung gegeben hat, ablehnen, sind der Willkür dieser mächtigen Leute ausgeliefert. Sie halten sich nicht an die Anweisungen dessen, der alleine die Schöpfung versteht. Sie erfinden stattdessen eigenmächtig irgendwelche, teilweise absurden ethischen Prinzipien und Werte. So haben diese Eliten den Müttern das Recht zugestanden ihre Kinder vor der Geburt zu töten, wenn diese Kinder keinen Platz in der Lebensplanung der Mutter haben. Abtreibung aus egoistischen Motiven heraus sollte für einen Christen unannehmbar sein, wohlgemerkt aus egoistischen Motiven. Der Slogan: „Mein Bauch gehört mir“ umschreibt das egoistischen Treiben einer gegen Gott gerichteten Gesellschaft. Wie weit diese Leute bereits jetzt schon von der Wahrheit der Schöpfung entfernt sind zeigt sich in diesem ganzen Genderunsinn. Man einigt sich einfach auf irgendwelche Werte die aber von Gott nicht in die Natur hineingelegt worden sind. Diese Werte wurden von stolzen hochmütigen Menschen, die glauben klüger zu sein als der Schöpfer, erfunden. Vergessen wir bei dieser ganzen Sache nicht, es sind dieselben Menschen, die, was die „vierte industrielle Revolution“ angeht von sich sagen „wir haben es selbst in der Hand“ Ich sehe darin die Wiederholung der Sünde Luzifers, der die Menschen mit der Lüge: „Ihr werdet wie Gott werden, ihr werdet selbst entscheiden können was gut und schlecht für euch ist“. Was sich erst einmal gut anhört „wir haben es selbst in der Hand“ ist das, was wir aus dem Zusammenhang des Buches von Klaus Schwab, überdeutlich erkennen „wir wollen sein wie Gott“. Diese Leute glauben sie müssten die Schöpfung durch ihre Gentechnik optimieren. Vieles von dem was Klaus Schwab schreibt stimmt, aber, wenn wir diese „vierte industrielle Revolution“ nicht auf christliche von Gott gegebene Werte aufbauen, wenn wir nicht auf Gott und die Natur hören haben wir mit schrecklichen Eingriffen in die Natur zu rechnen, mit mehr zerstörerischen als hilfreichen Technologien. Gott schütze uns vor der Willkür einer Moral ohne Gott. Natürlich, Klaus Schwab lädt uns alle ein an der Gestaltung dieser “neuen Weltordnung“ mitzuwirken, das hört sich gut an, aber wir müssen doch langsam gemerkt haben das Gruppierungen, die im Mainstream nicht mit schwimmen, von dieser Mitgestaltung ausgeschlossen werden, sie werden als Verschwörungstheoretiker und als rechtsorientierte Fanatiker diskriminiert und ausgeschaltet. Menschen die zum Ausdruck bringen, dass sie diese Genbasierte und Abtreibungsbefleckte Impfung ablehnen, sind ganz schnell eine „Persona non grata“. Machen wir uns keine Illusionen, die Macher dieser „schönen neuen Welt“ wollen sich nicht an die christlichen, von Gott gegebenen und in die Natur der Dinge hinein gelegten Werte orientieren. Aber, Gott, der Schöpfer des Himmels und der Erde lässt seiner nicht spotten, wenn sich der Mensch von ihm ab kehrt wird daraus nichts Gutes entstehen können. Die gute Nachricht die uns Christus übermittelt hat lautet, Gott ist stärker, er ist stärker als all die hochmütigen und reichen Leute die glauben, selber Schöpfer spielen zu dürfen. Bleiben wir Gott treu, auch dann wenn es Mut kostet die Gebote Gottes zu beachten und zu verteidigen. Die Geschichte wird zeigen, dass er, den Gott als Herrn eingesetzt hat stärker ist und nicht zulassen wird das die reichen der Welt eine Neue Welt ohne ihn gestalten können. “Der große Reset” oder auch “die große Transformation” genannt ist eigentlich eine Synthese zwischen Kapitalismus und Kommunismus (auch Neoliberalismus genannt), wie sie jetzt schon in China praktiziert wird und mit Zulassung oder sogar Unterstützung des Kapitalismus dort funktionierte und “zum Erfolg” führt. Der Kommunismus hätte auch in der Vergangenheit nicht ohne Unterstützung des Kapitalismus bestehen können. So haben die Superreichen Eliten schon während des 2. Weltkrieges beide Seiten gesponsert. Es ist immer dasselbe Spiel das schon seit Jahrtausenden vom Widersacher und seinen Dienern angestrebt wird eine “NEUE WELTORDNUNG” als Alternative zum Reich Gottes zu errichten. Etwas Böses wird uns als etwas Gutes “verkauft” mit schönen Bildern und Werbefilmchen. Aber “Macht nur einen Plan, er wird nicht gelingen” so Berthold Brecht: Ja, mach nur einen Plan ihr Mächtigen dieser Welt! Und mach dann noch einen zweiten Plan, nützen tun sie beide nicht. Oder aus der Bibel zitiert:

„Schließt euch zusammen, ihr Völker – ihr werdet doch zerschmettert! Horcht auf, ihr alle in fernen Ländern; rüstet euch – ihr werdet doch zerschmettert; ja, rüstet euch – ihr werdet zerschmettert! Schmiedet einen Plan – es wird doch nichts daraus! Verabredet etwas – es wird doch nicht ausgeführt; denn Gott ist mit uns “ Jes 8:9,10 Es wird Zeit, dass das, was sich schon lange wie ein roter Faden durch die Menschheitsgeschichte zieht von allen erkannt wird die sich Christen nennen. Es gibt derzeit so viele Endzeitzeichen die nicht zu übersehen sind. Die Verführung und Anbetung im Sinne von Vertrauen auf falsche Götter (Technologie, Klaus Schwab, WEF usw) ist einfach schon so weit fortgeschritten. Dennoch bleibt Zeit, das Christen sich dem Bösen endlich in den Weg stellen und den kalten Glauben, den viele in sich tragen erneuern, um im Gebet dem Bösen Einhalt zu gebieten.

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page