top of page
  • Bruder

Gottes Organisation benötigt sehr viel Geld!


VIVDEO-LINKS: Jehovas Zeugen Steuern Spenden: https://youtu.be/yQvhJ--fNGA

JehovasZeugen - Millionen von Dollar ins Ausland verlagert: https://youtu.be/GSa4USGkhu4


BI-Video, Telegramm: https://t.me/nachdenkinfo


Die Organisation Jehovas fordern ihren Mitgliedern sehr viel ab, unbedingten Gehorsam, ihre Arbeitskraft – und ihr Geld. Am Mittwoch den 23.08.2023 um 23:00 Uhr zeigte das ZDF in einer Doku mit dem Titel: "Gott, Geld, Gehorsam" das Jehovas Zeugen sehr viel Geld benötigen.


Ja, die leitende Körperschaft von Jehovas Zeugen benötigt sehr viel Geld. Wobei sie nicht müde wird zu betonen, dieses Geld benötigt Jehova Gott für sein weltweites Predigt- und Rettungswerk. Das dies eine absurde Behauptung ist wird jedem klar der sich mit dem Thema Gott, Bibel und Erlösung befasst. Die Bibel spricht zwar von Spenden und Beiträgen für Bedürftige aber nicht um das Rettungswerk Gottes zu finanzieren. Eine Überprüfung der Finanzberichte, wofür die Führung die Gelder verwendet ist nicht wirklich möglich, und selbst die Zahlen die einsehbar sind zeigen, das nur ein kleiner Teil für sogenannte Wohltätigkeiten ausgegeben wird, und wenn dann hauptsächlich für Mitglieder der Gemeinschaft.


Bei dem Versuch herauszufinden, wofür die finanziellen Mittel gebraucht werden, stoßen selbst Fachleute auf ein intransparentes System aus Manipulation und Angst. Und dennoch, immer deutlicher zeigt sich das mit Wissen der leitenden Körperschaft Millionen von Dollar ins Ausland verlagert werden.

Es gibt durchaus Insider die bereit sind Dokumente der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wie z.B. Mark. O'Donnell ein Aussteiger und Experte auf diesem Gebiet.


Hierbei ist festzuhalten, das die leitende Körperschaf, nach eigener Aussage aus einer kleinen Gruppe von erfahrenen Christen besteht die Jehovas Zeugen weltweit anleiten. Sie beaufsichtigt die Zusammenkünfte und die Schulungskurse des biblischen Bildungswerks, und überwacht die Verwendung von Spenden der Zeugen Jehovas. Tatsächlich hat die leitende Körperschaft nichts mit der Watch Tower Bible and Tract Society zu tun, wie Mark. O'Donnell in bester Dokumentation des ZDF betont.


Von der Watch Tower Bible and Tract Society wird zwar gesagt, die Mitglieder und Vorsitzenden der Watch Tower Bible and Tract Society unterstützen die leitende Körperschaft der Jehovas Zeugen, aber Insider wissen das diese entscheiden wie die Gelder gewinnbringend angelegt und verwaltet werden, auch wenn sich Watch Tower Bible and Tract Society of Pennsylvania als eine Non-Profit-Organisation rechtlich eingetragen wurde. Jehovas Zeugen nutzen diese Rechtskörperschaft lediglich für ihr weltweites Bibelwerk, um unter anderem Bibeln und biblische Literatur zu veröffentlichen. Wer in diesen Firmenkomplex nun das eigentliche sagen hat ist nicht ganz klar.


Gemäß der Satzung erfolgt die Mitgliedschaft zur Watch Tower Bible and Tract Society auf individuelle Einladung und ist unabhängig von Spenden. Wer also und warum diese Watch Tower Bible and Tract Society wirklich führt und leitet, bleibt im Dunkeln. Was jedoch Aussteiger immer wieder bestätigen ist das die WTG mit den Geldern eifrig Aktien und Wertpapiergeschäfte betreibt. Mark. O'Donnell berichtet in dieser ZDF – Doku „Gott, Geld, Gehorsam“ das Zeugen Jehovas zu diesem Zweck verschiedene rechtlich eingetragene Firmen benutzen.


Wer sich die Mühe macht und selbst im Internet auf die Suche begibt um die Finanzströme der WG zu verfolgen wird feststellen außer der Watch Tower Bible and Tract Society of Pennsylvania noch Dutzende weitere Rechtskörperschaften in den jeweiligen Ländern, von denen manche den Namen wie „Watch Tower“, „Watchtower“ oder Begriffe wie Jehova oder ISA („International Bible Students Association“) nutzen.


Aber du wirst viel Zeit investieren müssen, den es gibt wohl kein größeres Geheimnis, als die Finanzen der Wachtturm-Gesellschaft. Es werden keine Geschäftsberichte veröffentlicht, obwohl alleine durch die weltweit über 100.000 Immobilien viele hunderte Millionen US Dollar verschoben werden können.

Riesige, über 100 ha große Real Estate Projekte, wie in Warwick, USA werden kostengünstig durch freiwillige Helfer gebaut und andere Immobilien, wie die in Brooklyn, werden gleichzeitig sehr gewinnträchtig verkauft.

Was passiert mit den Gewinnen...? Was macht diese Gesellschaft mit diesen Geldmengen...?

Es ist schwer gesicherte Fakten und Erkenntnisse zu finden. Das Firmengeflecht der WTG ist so groß und mit einem Dschungel zu vergleichen, so dass es selbst für Finanzfachleute schwer ist durchzublicken. Nur eins ist sicher, die Mitglieder werden im Dunkeln gelassen, was mit ihren Spenden passiert.


Doch bei intensiver Nachforschung findet man doch hier und da Fakten oder mindestens Anhaltspunkte dafür, dass die WTG wie weltliche Firmen Gelder spekulativ anlegt und auf Briefkastenfirmen verschiebt. Und wo Rauch ist, da ist auch Feuer.


Vor einiger Zeit wurden die Dateien der Paradis- und der Panamapapers veröffentlicht. Hier kann man sich umsehen: https://offshoreleaks.icij.org

Die investigativen Journalisten haben schon die „größten Fische“ an Land gezogen. Was die Datenbanken enthüllen, ist ein Who-is-Who der politischen, wirtschaftlichen und religiösen Korruption.

Ein „kleiner Fisch“ ging mir ins Netz: Es ist die Wachtturm-Bibel-und-Traktat Gesellschaft. Ich fand ein paar Offshore-Firmen, die mit ihr verbunden sind:


1. „International Bible Students Association“ auf Barbados (11. 12. 1986)

Albert Stephen Hardy, John Stuart Andrew, John Dennis Dutton, John Alfred Wynn, Peter Philip Bell, Steven Papps sind hier eingtragen.

2. „International Bible Students Association“ auf Samoa

Ivor Darby, Philipp Buttner, John Stuart Andrews, Steven Albert Hardy, John Dennis Dutton, Karl Snaith, Paul Stuart Gilles, Steven Morie, Steven Papps sind hier eingetragen.

Für beide Firmen wurde diese Anschrift verwendet: IBSA House, The Ridgeway, London, England. (Dieses Haus wurde kürzlich von der WTG verkauft.) IBSA wurde am 30. 06. 1914 in England als rechtliche Körperschaft der WTG eingetragen.

Benutzt man die Abkürzung „IBSA“, dann findet man noch einen Eintrag: Search results for “IBSA” | ICIJ Offshore Leaks Database


„IBSA Finance INC“ vom 22. 09. 2009, auf Barbados registriert. Mit dieser Firma sind 26 „Direktoren“ verbunden. Ihre Namen kann man erfahren, wenn man auf den Firmennamen klickt. Auch die Adresse der Firma kennen wir: IBSA House, The Ridgeway, London, England.

Es befindet sich in unmittelbarer Nähe des Watch Tower House das auf dieser Website auch vorgestellt wird.


Unter dem Suchbegriff „Watchtower“ finden sich Einträge, die sich nicht eindeutig zuordnen lassen. Es sind die „Watchtower Trading LTD“ auf Malta und die „Watchtower Holdings LTD“ ebenfalls auf Malta.


Unter dem Suchbegriff „Jehovah“ erscheinen die Firmen: Search results for “Jehovah” | ICIJ Offshore Leaks Database


1. „Jehovah Jireh LTD“, Jungferninseln (20. 06. 2005)

2. „Shalom Jehovah Outreach Ministries International INC“ Barbados (21. 08. 1997)

3. „Jehovah Jireh Trust, St. Kitt Islands (24. 11. 1997)

4. „Jehovah Jireh Holding Trust“, Cook Islands (04. 09. 2008)

Diese Firmen sind bisher nicht zuzuordnen.


Deutlich wird es aber hier, wenn man als Suchbegriff „Witnesses“ eingibt: Search results for “Witnesses” | ICIJ Offshore Leaks Database


1. „Foundation of Jehovah’s Witnesses of Aruba“ (10. 12. 2004)

2. “Congregation of Jehovah’s Witnesses” Barbados (18. 11. 2011)


Unter 1. ist der Name eines Direktors zu finden: Margarita, Hubert Norberto. Trägt man diesen Namen in die Suchmaske ein, dann erscheinen über 40 Firmen, die mit diesem Namen verknüpft werden! Und klickt man auf die Firmen, dann blickt man nicht mehr durch: Es ist ein Beziehunsgeflecht, ein Netz, in dessen Mitte der Herr Margarita wie eine Spinne sitzt. Seine Verbindungen reichen in fast alle Teile der Welt. Seine Adresse: Balanderstraat 16, Oranjestad West, Aruba.


Unter 2. finden sich ebenfalls viele „Direktoren“; daneben auch eine Bankadresse: Barclays Bank PLC, Trustee Branch, P. O. Box 438, Bridgetown, Barbados.


Immer sind es Firmen in sogenannten Steuerparadiesen. Zu jeder Firma gehört mindestens ein Bankkonto. Firmen, die hier registriert sind, zahlen keine Steuern! Diese Steueroasen werden von zwielichtigen Leuten gebraucht, die die Allgemeinheit um die rechtmäßigen Steuern betrügen wollen.


Wozu diese Scheinfirmen allgemein dienen ist bekannt: Es geht in den meisten Fällen um Steuerschwindel, Geldwäsche und Verschleierung von Kapitalflüssen, mit dem Ziel ein Vermögen vor dem Zugriff der Finanzämter zu schützen. Was aber die WTG in diesem Sumpf zusammen mit anderen Religionsgemeinschaften zu suchen hat, ist mir kaum rätselhaft. Sie ist ja allgemein als gemeinnützig anerkannt, und hätte kein Motiv für die Benutzung von Briefkastenfirmen. Aber trotzdem hat sie Briefkastenfirmen gegründet, hat sie sich in eine gefährliche Dunkelheit zurückgezogen. Sie scheut das Licht und will nicht, dass ihre Machenschaften bekannt werden. Was hat sie zu verbergen?


Da ich aber die Geldgier der WTG aus eigener Erfahrung kenne, könnte ich daran denken, dass hier Steuern „gespart“ werden sollen. Und warum hat die WTG diese Heimlichkeit, dieses Verstecken von Geld und die Verschleierung von Kapitalflüssen nötig? Ich meine, dass Jesu Worte aus Johannes 3:20 hier zutreffen:

„Wer Böses tut, scheut das Licht. Er kommt nicht ans Licht, damit seine Taten nicht aufgedeckt werden.“

Zeugen Jehovas und ihr Verhältnis zu Steuern


Wenn ein Christ verpflichtet ist, Steuern zu zahlen, dann wird er es ohne Zögern tun. Er wird es tun, weil ihn die Bibel (Römer 13:5, 6) und sein Gewissen dazu verpflichten. Aber während die leitende Körperschaft dies der Masse predigt, läuft hinter der Bühne eine ganz andere Geschichte! Mit dem Steuerzahlen ist es bei der WTG mitunter so eine Sache!

Die WTG nutzt alle Möglichkeiten, wie ein Unternehmen, um Steuern zu sparen.

Jehovas Zeugen sind in Deutschland als Körperschft des öffentlichenRechts anerkannt und könnten wie die großen Kirchen auch Steuern erheben. Doch warum sie das nicht tun hat einen einfachen Grund, eine Organisation die Gott gehört erhebt keine profanen Steuern. Für Gott kann man nur freiwillig Spenedenenden, und dazu wird auch von der Organisation immer mehr aufgerufen. Durch Spenden um so die Freundschaft Gottes zu erlangen.


Die Glaubensgemeinschaft der Zeugen Jehovas wird beschuldigt Vermögenswerte verkauft und Bargeld ins Ausland transferiert zu haben, um Entschädigungs-Zahlungen an australische Opfer von sexuellem Kindesmissbrauch zu umgehen.


Das mag ein Grund sein, warum Anleitungen wie man Steuerschlupflöcher ausnutzen kann gegeben werden. Siehe Video:

Börsenspekulation, Briefkastenfirmen, um Finanzströme zu verschleiern, Vermögenswerte generieren und verkaufen und Gewinne ins Ausland transferiert, alles für das weltweite Werk, um den Auftrag Jesu zu erfüllen? Warum benötigt die WTG in Wirklichkeit so viel Geld?


Die Glaubensgemeinschaft der Zeugen Jehovas wird beschuldigt Vermögenswerte zu verkaufen, um Entschädigungszahlungen Opfer von sexuellem Kindesmissbrauch zu zahlen, Zahlungen, die sie aber am liebsten umgehen möchte. Wenn sich dies nicht vermeiden lässt, werden dann Königreichssäle verkauft um Kindesmissbrauch-Zahlungen leisten zu können.


Durch Auflösung und Zusammenlegung von Versammlungen, nach dem sie ein Versammlungssaal erbaut und finanziert hatten, gingen diese ins Eigentum der WTG über und wurden dann verkauft.


Doch den meisten Zeugen Jehovas scheint dies nicht zu stören, ist ja auch nicht verwunderlich, schließlich bekommen sie ja immer wieder zu hören, „Alles für das Königreich! - alles für Jehova“ Da spielt es keine Rolle, auf welche Weise Geld verdient wird. Hauptsache, die „Königreichsinteressen werden gefördert“.


Nein, wir betteln nicht um Geld, wir schreiben auch nicht vor wieviel jeder spenden sollte, eine Behauptung die sich als Lüge erwiesen hat.


Die Gläubigen sehen die Auftritte der Leitenden Körperschaft auf JW-Broadcast und vertrauen diesen Männern blindlings. Sehen sie nicht alle irgendwie vertrauenerweckend aus? Sind sie nicht lieb und nett? Und wie sanft sie reden! Wie salbungsvoll bescheiden und wie freundlich sie auftreten! Kann man diesen Menschen skrupellosen Gelderwerb und Steuerhinterziehung, wie es durch die Enthüllungen der Medien deutlich wird, zutrauen? Man lasse sich nicht täuschen! Hat doch Jesus vor solchen Menschen gewarnt:

„Hütet euch vor den falschen Propheten! Sie sehen aus wie sanfte Schafe, in Wirklichkeit aber sind es reißende Wölfe. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.“ (Matthäus Kapitel 7 Vers 15)


1.742 Ansichten144 Kommentare

144 Comments


Vor etwa 2 Wochen nahm eine Zeugen-Familie unserer ehemaligen Versammlung mit uns Kontakt auf. Über Telefon erzählten sie uns, dass sie nun am Aufwachen seien. Unter anderem erzählten sie, dass sie das Spenden an die WTG eingestellt haben.


Ja, immer mehr Zeugen Jehovas kündigen ihre Daueraufträge in Bezug auf Spendenbeträge für die Wachtturm-Gesellschaft: ein Lichtlein geht ihnen auf, was dort alles falsch läuft und falsch gelehrt wird. Und sie wollen und können das nicht weiter fördern und unterstützen.

Like

Liebe Eternely Truth


Stimmt das Du jeden Monat einen Bericht abgeben solltest für Jehova??


Wo steht das in der Bibel?


Stimmt das eine Neuerung von JW.ORG Verwendung Personenbezogener- Daten die JZ unterschreiben sollten gemäss welcher Bibelstelle ????


Personenbezogener Daten


Dort steht auf der erste Seite unten:

hinsichtlich geistigen Standes????


Aha aha steht das in der Bibel bitte wo ?


Wo steht in der Bibel das Euer Gott Jehovas ein Filmstudio braucht ?


Braucht Euer Gott überhaupt Euch?😇


Like
bianta
bianta
Sep 21, 2023
Replying to

Die Erde ist flach, damit sie auf ein Flatscreen passt. 😆🤣😅

Like

Liebe Eternely Truth

Du schreibst Kontrolle ist besser ???

Was kontrollierst Du oder Deine lieben JZ?

Bitte sende mir ein korrekte Abrechnung von dem Vermögen in Deiner Versammlung und Warwick !

Einnahmen und Ausgaben !!!!

Bitte sende mir noch die Unterlagen vom Gewinn von den verkauften Königreichsälen???

Vor allem wo ist das Geld ?????

Vielen Dank zum Voraus und freue mich auf die genaue Unterlagen.

Like
EternelyTruth
EternelyTruth
Sep 21, 2023
Replying to

Du vergleichst mal wieder Äpfel mit Birnen.


Der Umstand daß wirklich oder evtl. auch nur angeblich die Meinungsfreiheit durch "Fakes" zu mißbrauchen, rechtfertigt nicht die zunehmende Zensur!


Im übrigen weiß ich auch nicht alles. und vergess auch schon mal was. Da müßtest Du mich mal näher informieren was Du mit diesem allgemeinen Hinweis auf "Gladbeck" konkret meinst. Am besten mit Link. Meine Internet-Recherche hat mir da bisher nicht weiter geholfen, um die Hintergründe Deiner "Anklage" gegen mich zu verstehen.


Es geht doch zunehmend darum, d ß staatliches willkürliches und u.U. selber strafbares Handeln nicht dokumentiert und damit bewiesen werden kann! Das ist auch eine ernste Gefahr!


Die Polizei hat es nachweislich nicht gern, bei ihrem Tun gefilmt zu werden. Dasselbe…


Like

Ich fragte eine langjährige Jehovas Zeugin ob sie wüsste was mit dem Spendengeld geschieht.

Sie sagte mir im vollem ernst wie viele JZ: Jehova leitet es an die richtige Stelle ???

Aha

Kein Scherz!!! fragte noch andere...

Jehova gibt es den bedürftigen gemäss usw.


Gott freut sich über Menschen, die großzügig sind, denn er „liebt einen fröhlichen Geber“ (2. Korinther 9:7). Deshalb ist es so wertvoll, „Gutes zu tun und die Dinge mit anderen zu teilen, denn solche Schlachtopfer sind Gott wohlgefällig“ (Hebräer 13:16).


Was teilt der treue und verständige Sklave oder die 8 Männer????

Alte und schwache werden aus Warwick rausgeworfen und auch der Morris....

Helfen dürfen die JZ aber nicht die Zentrale!!!!


Like
Linndoor
Linndoor
Sep 21, 2023
Replying to

Liebe Bianta,


Dein Text:


Wie kontrolliert ein Verkündiger seine Org? Wie kontrollierst Du sie? Einen Rechenschaftsbericht gibt sie nie ab! Nie! Man kann sie nicht prüfen! Wie denn?


Deine Rückschlüsse sind bemerkenswert. Die Dummheit von Eternely Truth, alias Unknown member ebenfalls.

Irgendwo tut mir dieser Besserwissen vor dem Herrn ja leid, aber auf der anderen Seite bekommt er von Dir, liebe Bianta, endlich mal den Druck, den er im Grunde verdient hat.

Ein Klugschei§§er, der bestimmt auch klug schei§§en kann.

Like

Unterscheiden wir Religion von Anbetung, dann ist auch das Spendenthema gelöst.


Die Bibel sagt uns, dass bald eine Zeit kommen wird, in der die Verbrechen der Kirche von Gott gerichtet werden. So wie er seine ehemalige Nation Israel zurzeit Christi wegen ihres Abfalls zerstörte, wird er auch die Religion zerstören. Ich sage nicht falsche Religion, denn Religion ist eine formalisierte oder ritualisierte Form der Anbetung, die von Männern auferlegt wird, und ist daher ihrer Natur nach falsch. Und es ist anders als Anbetung. Jesus sagte zu der Samariterin, dass Gott weder in Jerusalem am Tempel noch auf dem Berg, wo die Samariter anbeteten, Anbetung annehmen würde. Stattdessen suchte er nach Einzelpersonen, nicht nach einer Organisation, einem Ort, einer Kirche oder…


Like
Linndoor
Linndoor
Sep 20, 2023
Replying to

Dein Text:


Was für ein Schmarotzer E.T. ist, das wird immer offensichtlicher! Er soll endlich austreten. Dann zählen sie ihn nicht mehr mit als spendenfähiges Mitglied.


Ein asozialer Nassauer, ein Parasit. Beim Kongreß hat er sicherlich die Toiletten mit seinen Fäkalien verschlissen, ähh beschi§§en und das ganze Abwassersystem unnötig belastet.

Ein Brunnenvergifter der übelsten Sorte.


Gut, dass seine Schandtaten immer mehr aufgedeckt werden.


Wenn er einen Funken Anstand hätte, dann würde er uns seinen Namen, seine Anschrift, seine Sozialversicherungsnummer und seine Bankdaten geben.

Like
bottom of page