top of page
  • Bruder

Die neuen Mitglieder der leitenden Körperschaft - und dir Grundlage ihrer Berufung -



„Wir freuen uns euch mitzuteilen, - so konnte man auf JW.Org lesen - dass zwei weitere Brüder in die Leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas berufen worden sind, Bruder Gage Fleegle und Bruder Jeffrey Winder. Beide sind gesalbte Christen und setzen sich schon lange treu für Jehova ein“.


Aktuell gehören, nachdem Anthony Morris seine Mitgliedschaft verloren hat, 7 Männer zur „leitenden Körperschaft“ Kenneth Cook, Samuel Herd, Geoffrey Jackson, Stephen Lett, Gerrit Lösch, Mark Sanderson, David Splane. Und nun kommen zwei weitere Männer hinzu, Jeffrey Winder und Gage Fleegle.


Nachdem also Anthony Morris seine Mitgliedschaft zur leitenden Körperschaft verloren hat, die Gründe sind nicht bekannt, wurden also zwei neue Mitglieder hinzugefügt. Normaler weise behalten die Glieder der leitenden Körperschaft ihren Status ein Leben lang und verlieren diesen nur, wenn sie sich einer Verfehlung schuldig machen.


Dazu ein Zitat dem Wachtturm vom 1.4.72 S. 211-218:

Ein geistgesalbtes Mitglied der leitenden Körperschaft zu sein ist eine große Ehre für den Betreffenden, quasi eine Beförderung in die Chefetage. Gemäß dem Wachtturm besteht die Leitende Körperschaft aus einer kleinen Gruppe von erfahrenen und mit Gottes Geist gesalbten Männern, die Jehovas Zeugen weltweit durch Festlegung der aktuellen Lehrmeinung anleiten, für die weltweite Tätigkeit Richtlinien erlassen und über die Verwendung der Spenden entscheiden.


Sie berufen sich dabei auf Apostel­geschichte 15:2, 6dem angeblichen Muster der „Apostel und der älteren Männer“ in Jerusalem, die im ersten Jahrhundert angeblich wichtige Entscheidungen für die ganze Christengemeinde trafen. Ob die „Apostel und älteren Männer“ in Jerusalem wirklich ein Vorbild für die leitendende Körperschaft der WTG sind sollte hier aber nicht das Thema sein. (Ausführliche Informationen im GLOSSAR unter L-leitende Körperschaft)


Vielmehr geht es heute um die Frage, aufgrund welcher Grundlage diese zwei Männer Teil der leitenden Körperschaft, die Jesus Christus hier auf Erden vertritt, berufen wurden. Besitzen sie gewisse Fähigkeiten und Eigenschaften die andere nicht haben?


Beide, so lesen wir in der Bekanntmachung, sind gesalbte Christen und setzen sich schon lange treu für Jehova und seine Organisation ein. Damit erfüllen sie die erste Bedingung, um zu einem Glied der leitenden Körperschaft ernannt werden zu können. Ob sie wirklich zu den sogenannten „Geistgesalbten“ gehören, kann und darf niemand hinterfragen. Als Teil der „leitenden Körperschaft“ ist ihre Stimme jedenfalls mit der Stimme Jesu vergleichbar, dem Haupt der Christenversammlung. Ja, du hast richtig gehört.

Kenneth Flodin betonte diesen Punkt in einer Morgen-Ansprache mit dem Thema: „Jesu Joch ist angenehm zu tragen“ Zitat: „Die Stimme der leitenden Körperschaft ist mit der Stimme Jesu vergleichbar“. Siehe Video: https://youtu.be/W7HuWMhiS48


Mit anderen Worten, alles, was die leitende Körperschaft auf der Grundlage ihrer Bibelauslegung lehrt, einfordert oder entscheidet ist das, was Jesus Christus will.

Eine anmaßende Aussage. Sie stellen sich mit Jesus, dem Sohn Gottes, auf eine Stufe. Wer kann dann noch die Stirn haben und die Lehren und Beschlüssen dieses Gremiums in Frage stellen?


Also, fragen wir uns, auf welcher Grundlage sind die beiden "Neuen" in diese Stellung gelangt, um als Teil der leitenden Körperschaft Jesus Christus hier auf Erden zu vertreten.

Zum Glück stellt ins Kenneth Cook auf JW.Org die zwei Neuen vor, und stellt ihnen einige Fragen. Vielleicht erfahren wir hier etwas darüber auf Grund welcher Expertise sie in Namen Jesu sprechen dürfen. Doch ich möchte vorweg darauf hinweisen, wer nun hofft zu erfahren, wie die beiden ein besonderes Verhältnis zu Jesus Christus aufbauen konnten, wird enttäuscht sein. Im Gegenteil der Name Jesu wird von den beiden nicht einmal erwähnt.

Eine wichtige Frage ist: "Was hat in euch den Wunsch der Liebe zu Jehova geweckt, um ihn zu dienen?

Bemerkenswerter Weise wird nicht gefragt, was sie bewog Jesus zu lieben. Nein, die Liebe zu Jehova hat für einen Zeugen Jehovas das Wichtigste zu sein. Jesu spielt in ihrem Dienst für Gott eine untergeordnete Rolle. Und dennoch sehen sie sich als Sprachrohr Jesu???


Die Worte Jesus aus Johannes 5:22 müssten ihnen bekannt sein:

der Vater hat alles Gericht dem Sohn übergeben, damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, der ehrt den Vater nicht“.

Wer also den Vater mehr ehrt als den Sohn, der ehrt den Vater nicht.


Während der gesamten Befragung kein Hinweis darauf, dass man ihre Liebe zu Christus als Grundlage ihrer Ernennung sehen könnte. Vielmehr die Liebe zu „der Wahrheit“ oder dem, was die WTG als „Wahrheit“ lehrt. Ja, Jesus sprach von sich als die "Wahrheit“ doch dieses Leistungsevangelium der WTG hat nichts mit der Wahrheit Jesu zu tun. Aber genau auf dieses Leistungsevangelium zielt die Frage: „was hat in euch den Wunsch geweckt Jehova zu dienen“, ab.


Ihre linientreuen Antworten sind gespickt mit Floskeln aus dem Wachtturm. Im Vergleich zu dem, was Apostel Paulus in der Apostelgeschichte über seine Berufung als „Diener Jesu Christi“ anführt ist die WT-Rhetorik der beiden blass und nichtssagend.


In 2. Korinther 10:17 sprach Paulus von sich und sagte:

»Wenn jemand auf etwas stolz sein will, soll er auf das stolz sein, was Gott für ihn getan hat!« und nicht auf das, was er für Gott getan haben will. Niemand ist schon deshalb ein bewährter Diener Gottes, weil er sich selbst empfiehlt. Entscheidend ist, dass Gott ihm ein gutes Zeugnis ausstellt. Hfa

Also, wenn jemand auf etwas stolz sein will, soll er auf das stolz sein, was Gott für ihn getan hat, aber nicht auf das, was er für Gott getan haben will.

Natürlich hat Gage ähnliche Erfahrungen zu berichten, wer hätte auch etwas anderes erwartet. Man beachte, wie auch er hier auf subtile Weise den Eltern die Verantwortung gibt. Eltern haben dafür zu sorgen, dass die Kinder für Jehova - sprich für die Organisation - Einsatz bringen. Ohne Einsatz keine Möglichkeit die Karriereleiter innerhalb der Organisation Jehovas emporzusteigen, wie in einem weltlichen Konzern.


Die Expertise der beiden „neuen Glieder der LK“ beschränkt sich auf Wachtturmspezifischen Aktivitäten. Sie haben über ihr Elternhaus die Wahrheit lieben- und kennengelernt, gute Arbeit als Helfer der leitenden Körperschaft geleistet und waren im Vollzeitdienst, wenn auch nur für kurze Zeit, und, ganz wichtig, sie zählen sich zu den geistgesalbten Brüdern Christi. Dies reicht scheinbar schon aus, um in die oberste Riege der geistgesalbten Sektenführer bei den Zeugen Jehovas aufzusteigen.


Es gibt 1000de solcher eifrigen Männer, die in Frage kämen. Gary Breaux wäre z. B. ein heißer Anwärter auf den Chefposten befördert zu werden. Aber wahrscheinlich sieht sich dieser nicht zu den 144.000 gehörend und hat wohl Skrupel, einfach so zu tun, als gehöre er dazu. Dabei könnte das ja keiner nachprüfen. Die Chefetage der Zeugen ist von Leuten besetzt, die behaupten Gesalbte zu sein, ohne irgendeinen Beweis dafür vorlegen zu können. Super System!


Dieses gestellte Interview müsste jedem die Augen öffnen, denn es offenbart, wie die Karriereleiter der WTG funktioniert. Die einzige Voraussetzung dieser Männer, die angeblich im Namen Jesu sprechen besteht darin im Sinne der WTG-Jehova das Beste zu geben.


Paulus schon gesagt, Paulus verwies nicht auf Leistungen die er als „Mitarbeiter Gottes“ vorzuweisen hatte, ganz anders als die heutigen angeblichen Diener Gottes. In 1. Korinther 5: 14-16 erfahren wir wie Paulus eingestellt war:

14 Was wir auch tun, wir tun es aus der Liebe, die Christus uns geschenkt hat – sie lässt uns keine andere Wahl. Wir sind davon überzeugt: Weil einer für alle Menschen starb, sind sie alle gestorben. 15 Und Christus ist deshalb für alle gestorben, damit alle, die leben, nicht länger für sich selbst leben, sondern für Christus, der für sie gestorben und auferstanden ist. 16 Daher beurteilen wir auch niemanden mehr nach rein menschlichen Maßstäben.

Christen leben in erster Linie für Christus den Sohn, der aber dieser wird von diesen neuernannten Gliedern der leitenden Körperschaft mit keinem Atemzug erwähnt.









1.496 Ansichten

88 Comments


bianta
bianta
Jun 04, 2023

"Ich wüßte kein Bild, in welchem Jesus beleidigend dargestellt wird!"


Drum schrieb ich, ZJ sehen das nicht.

Like

ede.edelmuth
ede.edelmuth
Jun 01, 2023

Wer also den Vater mehr ehrt als den Sohn, der ehrt den Vater nicht.


Das ist doch hanebüchener Schwachsinn. Wer den Vater nicht ehrt, ehrt IHN auch nicht mehr als den Sohn, nämlich gar nicht.


Darüber hinaus ist der Vater größer als Jesus und verdient mehr Ehre als der Sohn, nämlich die uneingeschränkte Anbetung


(Johannes 14:28) . . .Wenn ihr mich liebtet, würdet ihr euch freuen, daß ich zum Vater hingehe, denn der Vater ist größer als ich.

(Jesaja 42:8) . . .Ich bin Jehova. Das ist mein Name; und keinem sonst werde ich meine eigene Herrlichkeit geben noch meinen Lobpreis gehauenen Bildern.


Ede

Like
bianta
bianta
Jun 04, 2023
Replying to

...und weiter mit Ede in die Geisterbahn.

Like

EternelyTruth
EternelyTruth
Jun 01, 2023

Weil diese Aussage von Jesus immer wieder falsch angewendet wird, und man - auch um der Angehörigen Willen - weiterhin in der Organisation bleibt, stelle ich ihn noch mal ein:


Matthaeus 10

37Wer Vater oder Mutter mehr liebt denn mich, der ist mein nicht wert; und wer Sohn oder Tochter mehr liebt denn mich, der ist mein nicht wert.38Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und folgt mir nach, der ist mein nicht wert.…

Man kann auch als Zeuge Jehovas Christus nachfolgen, ohne die Versammlung der Zeugen Jehovas und damit leider automatisch die Familie zu verlassen! Voraussetzung man distanziert sich ausdrücklich von dem was falsch ist. So wie ich und andere es gemacht haben. Bei dem Text ging um…


Like
bianta
bianta
Jun 04, 2023
Replying to

Ob 208 Anschläge oder 245. Bei dieser Fehlerquote wie er daneben haut führt das zum Fachkräftemangel.

E.T. läuft rechts rum auf der Sonnenumlaufbahn, wir links rum auf der Erdumlaufbahn. Das läuft auf ein Zuwinken von der anderen Umlaufbahn hinaus... wenn man im falschen Zug sitzt, kann man wenigstens umsteigen. Probier das mal auf der Umlaufbahn.

Like

Jesus Christus bleibt außen vor bei dem Interview. Wie traurig! Welch eine schöne Gelegenheit hätten diese beiden "Gesalbten" doch da gehabt, vor einem Millionenpublikum Christus als ihren Herrn zu ehren, statt sich selbst in den Mittelpunkt zu stellen! Nun zähle man 1 + 1 zusammen.


http://www.christusbekenner.de/index_htm_files/36-Kennzeichen_und_Beweise_der_Geistzeugung_und_Wiedergeburt.pdf

Like
Replying to

Soso - eine "geisliche Verwandlung". Ich wette, das hat der Herr Walvoord, seines Zeichens Dispensationalist und damit evangelikal, NICHT geschrieben. Betreffs "geislich" verweise ich auf die Videos dieses werten Herrn:


https://www.youtube.com/@GoatlikePersonality/videos


Da gibt es sehr viele schnuckelige Geislein, z. B. hier:


https://www.youtube.com/watch?v=R1ae94F5MHk


Like

Ihr Lieben,


in seinem Buch 'Apocalypse Delayed: The Story of Jehovah's Witnesses' gibt der Historiker James Penton auf S. 297 folgende zutreffende Bewertung – Großschreibung zur Hervorhebung hinzugefügt:


"Tatsache ist, dass alle gegenwärtigen Mitglieder hauptsächlich aufgrund ihrer LOYALTÄT ZUR GESELLSCHAFT ausgewählt wurden und nicht wegen herausragender geistiger oder intellektueller Fähigkeiten. Weil sie die Organisation der Zeugen als etwas betrachten, das weit über sie selbst als Einzelperson hinausgeht, auf praktisch die gleiche Weise, wie Katholiken ihre Kirche betrachten, sind sie ebenso Diener der Zeugentradition wie ihre Herren. Bezeichnenderweise nennen sie die Organisation ihre „Mutter“. Aufgrund ihrer eigenen, ziemlich konservativen Denkweise und der bürokratischen Routine der Zeugenführung seit den Tagen J. F. Rutherfords sind sie daher nicht in der Lage, wesentliche Lehr-…


Like
EternelyTruth
EternelyTruth
May 31, 2023
Replying to

Und wer diesem Muster und Auswahlverfahren nicht entspricht, so wie Raymond, Franz, Gerd Borchert-Schreiber und meine Wenigkeit, der wird auf Dauer aussortiert, unabhängig davon, in welchem guten Ruf sie bei den Brüdern standen.... Die faulen Äpfelchen könnten ja die anderen anstecken.


Die guten Eigenschaften und die Beliebtheit in der Bruderschaft zählen dann nicht mehr. Es war schon recht erschütternd für mich, wie einige dann leider auch reagiert haben, als sie mein "Abweichlertum" und mein selbständiges Denken bemerkten. In der WT-Zusammenkunft wo die Kreationisten in dem Wachtturm "in die Pfanne gehauen wurden" und ich dagegen aufstand und das nicht für richtig fand, stand dann auch prompt jemand auf, den ich ansosnten sogar schätzte, und betonte, daß wir alle das annehmen u…


Like
bottom of page