Wachtturm-Gesellschaft verteidigt die Zwei-Zeugen-Regel

Von Oliver Wolschke

In der November-Ausgabe von JW Broadcasting 2017 bekennt sich die Wachtturm-Gesellschaft weiterhin öffentlich, wahrscheinlich aufgrund der immer lauter werdenden Kritik, zur Zwei-Zeugen-Regel und gibt dabei ein erstaunliches Statement ab. Wahrscheinlich hat auch die Demonstration von Ex Zeugen vor der Weltzentrale in Warwick zu dieser Reaktion geführt.

Gary Breaux, Mitglied des Dienstkomitees der Leitenden Körperschaft, warnt zu Beginn seiner Ansprache vor „Abtrünnige“, welche die Zwei-Zeugen-Regel verwenden, um Jehovas Zeugen zu verunsichern.

Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=vKcTNV0-XNk

Die Medien wiederum würden die Argumente von „Abtrünnigen“ aufgreifen und verbreiten. Er liest 5. Mose 19:15 vor – die Grundlage für die Zwei-Zeugen-Regel – und behauptet, „Abtrünnige“ würden argumentieren, Zeugen Jehovas würden sich ja  auch nicht mehr an die Steinigung halten, die gemäß dem mosaischen Gesetz gefordert wurde, und daher sei auch die Zwei-Zeugen-Regel zu verwerfen.

Die Medien würden die Argumente von „Abtrünnigen“ aufgreifen und verbreiten.

Was für ein plumper Vorwurf. Damit bezichtigt die WTG Abtrünnige, sie würden die Medien beeinflussen. Glauben die Herren wirklich das sich die Medien von den Abtrünnigen Zeugen” beeinflussen lassen? Auf die Idee, das Menschen die Problematik der Zwei-Zeugenregel in Verbindung mit Missbrauch an Kinder von alleine erkennen, kommen sie nicht.

Um diesen Einwand der Abtrünnigen zu entkräften verweist er auf Matthäus 18:16 und will damit aufzeigen, dass auch Jesus die Zwei-Zeugen-Regel für Christen festgelegt hat.

Leider geht Gary Breaux hier nicht auf den eigentlichen Kern der Sache ein. Die Zwei-Zeugen-Regel könnte Kritikern der WTG völlig egal sein. Ob nun jemand durch zwei Zeugen überführt wurde, weil er zu viel Alkohol trank oder beim Rauchen erwischt wurde, ist nebensächlich.

Die Zwei-Zeugen-Regel ist deshalb ein Problem, und wird auch aus diesem Grund von den Medien aufgegriffen, weil sie in der Vergangenheit dazu geführt hat, dass Kinder vor Sexualstraftätern nicht ausreichend geschützt wurden und werden.

Die Royal Commission hat in den Jahren 2015 und 2017 festgestellt, dass die Zwei-Zeugen-Regel eine Gefahr für Kinder innerhalb der Organisation der Zeugen Jehovas darstellt. Nur wenn neben dem Kind ein weiterer Zeuge den Missbrauch bestätigt, wird der Täter von einem internen Gericht für schuldig gesprochen. Gibt es keinen zweiten Zeugen und auch kein Geständnis, wird gemäß dem Ältestenbuch „Hütet die Herde Gottes“ der Zeugen Jehovas, die Angelegenheit Jehova überlassen.

Des Weiteren stellte man fest, dass es gängige Praxis ist, Täter nicht an die Behörden zu melden, außer bei bestehen einer gesetzlichen Verpflichtung. Auf DIESE Gefahr möchten die sogenannten „Abtrünnigen“ hinweisen, weil sie besser als Außenstehende die „theokratische Sprache“ verstehen. Außerdem kommen viele nach dem Ausstieg mit Ehemaligen in Kontakt, die in ihrer Kindheit missbraucht worden sind und die mitunter durch die Zwei-Zeugen-Regel das Erlebte nur schwer verarbeiten konnten. Einige, die mir ihre persönlichen Erfahrungen geschildert haben, nahmen bereits Kontakt mit der Aufarbeitungskommission auf, um auf die Problematik innerhalb der Organisation der Zeugen Jehovas aufmerksam zu machen.

Das die WTG mit dieser Zweizeugen Regel auch den Namen Gottes und den Namen Christi in Verruf bringt führte der Vorsitzende Richter der  Royal Commission drastisch vor Augen.  Auf die Frage, warum einzelne Vertreter der WTG bei ihrer Aussage vor  der Royal Commission nicht immer bei der Wahrheit blieben, wurde geantwortet: Um Schaden vom Namen Gottes abzuhalten. Die Antwort der Vorsitzenden: “Wollen sie damit sagen das ihr Gott Jehova mehr an seinen Namen interessiert ist, als an die Opfer von Missbrauch?

Wir ‚meiden sie‘

Interessant ist, dass die Wachtturm-Gesellschaft in diesem Video bestätigt, dass sie sich mit den Inhalten von „Abtrünnigen“ beschäftigen. Ihre Anhänger hingegen, warnen sie davor, sich mit dem Material von Ehemaligen zu befassen: “Wir ‘meiden sie’ [die Abtrünnigen], indem wir ihnen weder ein Ohr leihen noch uns mit ihren Überlegungen in gedruckter Form oder im Internet auseinandersetzen. Warum verhalten wir uns so? Erstens weil Gottes Wort uns dazu auffordert und wir darauf vertrauen, dass Jehova immer an unserem Wohl interessiert ist.

Uns vor Täuschung durch Abtrünnige hüten

Sie wollen unterbinden, dass aktive Zeugen sich unabhängig informieren, weil sie anscheinend Sorge haben, dass die Informationen dazu führen, dass sich die Mitglieder von der Organisation lösen. Ich möchte hier keinen direkten Vergleich zu Nordkorea herstellen, allerdings ist die Informationskontrolle ein probates Mittel um Anhänger in einer Blase zu halten.

Während die WTG ausführlich über die Gerichtsverhandlungen in Russland auf ihrer Webseite informiert, stellen sie keinerlei Informationen zu den Untersuchungen der Royal Commission zur Verfügung, wie das beispielsweise andere Institutionen getan haben. Zwar hat ein Zeuge Zugriff auf das Internet, doch die WTG sorgt mit Hinweisen wie „weil Gottes Wort uns dazu auffordert“ dafür, dass man die Informationen von „Abtrünnigen“ meidet, um nicht Gott zu missfallen und dadurch unter Umständen sein Leben in Harmagedon zu verlieren.

Allerdings scheint der WTG bewusst zu werden, dass aktive Zeugen Jehovas sich über die Zwei-Zeugen-Regel anderweitig informiert haben. Ansonsten würden sie dies nicht in JW Broadcasting thematisieren. 

Aus dem Kontext gerissen

Gary Breaux hat, wie zu Beginn erwähnt, auf Jesu Aussage in der Bibel verwiesen und will damit aufzeigen, dass Jesus selbst die Zwei-Zeugen-Regel befürwortet, als er sagte:

Wenn er aber nicht hört, nimm noch einen oder zwei mit dir, damit jede Sache aus dem Mund von zwei oder drei Zeugen festgestellt werde. Matthäus 18:16

Mich persönlich fordert der Text quasi dazu auf, den Kontext zu betrachten. Denn Jesus nimmt hier sehr deutlich Bezug auf seine zuvor geäußerten Worte aus dem Vers 15:

„Überdies, wenn dein Bruder eine Sünde begeht, so gehe hin, lege seinen Fehler zwischen dir und ihm allein offen dar. Wenn er auf dich hört, so hast du deinen Bruder gewonnen“.

Zwei Dinge werden hier deutlich: Jesus spricht hier von einer Sünde die ein Bruder (dein Bruder) gegen einen anderen begangen hat. Die WTG bezeichnet Kindesmissbrauch meist als Sünde. Dies ist nicht ganz richtig. Kindesmissbrauch in erster Linie eine Straftat – ein Verbrechen. Zu Bedenken möchte ich geben, dass ein Kind das missbraucht wurde, nicht in jedem Fall getauft ist und somit auch nicht „Bruder“ genannt wird. Zudem fordert der Text auf, dass ein Opfer zunächst alleine in Kontakt mit dem Täter tritt. Was sicherlich das Trauma nur verstärken würde.

Aber davon abgesehen sollte man sich als aktiver Zeuge Jehovas einmal die Frage stellen: wollte Jesus tatsächlich, dass dieses Verfahren bei einem sexuellen Missbrauch angewandt wird? Bei einem Kind? Hatte er bei dieser Regelung ein Verbrechen wie Mord oder sexuellen Missbrauch im Sinn?

Interessant finde ich, dass Jesus in den Versen danach ein Gleichnis verwendete, um Petrus zu zeigen, was es bedeutet einem „Bruder“ zu vergeben, der gegen einen gesündigt hatte. Er sprach von einem Sklaven dem eine große finanzielle Schuld erlassen wurde. Im Nachgang hat dieser wiederum seinem Sklaven eine geringere Schuld nicht vergeben. Jesus hatte hier anscheinend keine Verbrechen im Sinn.

Wenn du Kinder hast, dann frage dich, ob du es wirklich möchtest, dass die Versammlung im Kontext von Matthäus 18:16 vorgeht, sollte es zu einem Missbrauch kommen.

Des Weiteren nimmt Jesus hier Bezug auf das mosaische Gesetz und stützt seine Aussage auf 5. Mose 19:15. Dies hat auch Geoffrey Jackson während der Untersuchungen durch die Royal Commission bestätigt. Ein „weltlicher“ Anwalt machte Jackson daraufhin auf den Kontext aufmerksam.

Ein Rechtsanwalt entzaubert die Leitenden Körperschaft

Hier die Konversation in deutscher Sprache.

 

Ein Mitglied der Leitenden Körperschaft wurde von einem Rechtsanwalt komplett entzaubert. Geoffrey Jackson wirkte sehr verunsichert, als ihm Angus Stewart anhand der Bibel aufzeigte, dass das mosaische Gesetz, welches Jesus anführte, nicht in jedem Fall einen zweiten Zeugen forderte (5. Mose 22:25-27). Und die einzige Antwort die Jackson einem „weltlichen“ Anwalt entgegnen konnte war, dass er hofft Jesus einmal dazu befragen zu können.

Drei Wochen später hat Jackson eine Erklärung nachgereicht.

Jackson erklärt, dass es in den Versen aus 5. Mose 22,23-27 nicht um die Klärung einer Schuldfrage des Täters ging, sondern ob die Frau, die vergewaltigt wurde, auch eine Mitschuld trägt. In beiden Fällen war der Mann bereits für schuldig erklärt worden. Bestimmt durch ein ordnungsgemäßes Verfahren der damaligen Richter.

Das ist reine Spekulation und geht aus den Versen in keiner Weise hervor. Zudem sagt der Text unwiderlegbar aus, dass es keinen zweiten Zeugen gab. Wie konnte man dann die Schuld feststellen? Dies wäre nur durch ein Geständnis möglich gewesen. Daraus ableitend geht die Leitende Körperschaft anscheinend davon aus, dass der Täter die Tat damals gestanden hat, mit dem Wissen, dass er dafür hingerichtet werden würde. 

Sag niemals „nie“ 

Das abschließende Statement von Gary Breaux in der JW Broadcasting Folge hat mich besonders überrascht und ist bemerkenswert. Am Ende sagte er wortwörtlich:

„Wir werden unsere biblisch begründete Position also nie ändern“.

Wie kann er nur solche ein Statement abliefern? In der Studienausgabe des Wachtturms von Februar 2017 hieß es: „Die leitende Körperschaft ist weder von Gott inspiriert noch unfehlbar. Aus diesem Grund kann sie sich in Lehrfragen oder in organisatorischen Anweisungen irren. Wer führt Gottes Volk heute?, Abs. 12

Wenn sich Lehrmeinungen ändern können, und die Vergangenheit zeigt das die WTG keine Probleme hat ihre Lehrmeinungen um 180 Grad zu ändern, wie kann man dann die Aussage treffen, dass sich in Bezug auf die Zwei-Zeugen-Regel NIE etwas ändern wird? Da nach Aussage der Leitenden Körperschaft, Gott ihnen nach und nach mehr Verständnis gibt, eilen sie aus theologischer Sicht, Gott gewissermaßen voraus. Auf mich macht es den Anschein, als habe sich die Wachtturm-Gesellschaft, aufgrund der massiven Kritik, zu dieser Aussage hinreißen lassen, um deutlich zu machen, dass sie sich nichts vorschreiben lassen.

Weltweit kehren immer mehr Menschen dieser Organisation den Rücken zu. Vor allem die Untersuchungen der Royal Commission und der Umgang mit Kindesmissbrauch war für viele der Knackpunkt, um diese destruktive Gruppe zu hinterfragen und schlussendlich zu verlassen. Die Wachtturm-Gesellschaft versucht anscheinend mit diesem Statement darauf zu reagieren und geht selbst in die Offensive. Sie haben es allerdings versäumt, auf dass eigentliche Problem und die Kritik an der Zwei-Zeugen-Regel hinzuweisen.

Danke auch an Lloyd Evans.

Mag ich nicht (76)

21 Kommentare zu “Wachtturm-Gesellschaft verteidigt die Zwei-Zeugen-Regel

  1. Dirk

     
    Hallo,
     

    g90 8. 11. S. 31
    Unsere Schande ist in der ganzen Welt zu sehen“

     

    „DIE New York Times vom 20. Juli 1990 brachte folgende Schlagzeile: „Kanadischer Prälat scheidet wegen Sexskandals um Geistliche aus dem Amt“. Was stand im Hintergrund? Ein weiterer Fall, in dem Geistliche angeklagt wurden, weil sie Jungen sexuell mißbraucht hatten. Diesmal ereignete sich der Skandal in der kanadischen Provinz Neufundland, und es waren katholische Geistliche. Was war hier so besonders?

     

    Die Times berichtete: „Der Erzbischof von Neufundland hat sein Amt niedergelegt, nachdem die Verantwortlichen der katholischen Kirche nichts oder nur unwirksame Schritte angesichts eines dreijährigen Skandals unternommen hatten, zu dem es gekommen war, weil katholische Priester und katholische Laien wegen sexuellen Mißbrauchs von Meßdienern, von verwaisten Jugendlichen und anderen angeklagt wurden.“ Ein Priester, der 1979 das erste Mal wegen schwerer Unzucht angeklagt war, wurde kürzlich zu vier Jahren Gefängnis verurteilt, nachdem er sich in 36 Anklagepunkten für schuldig bekannt hatte.

     

    In der Regel werden diese Fälle vertuscht, und eine nennenswerte Disziplinarmaßnahme bleibt aus. Ein Priester wird eventuell in eine andere Gemeinde oder in eine andere Stellung versetzt, wo dann die Schlechtigkeit von neuem begangen werden kann. Aber hier fühlte sich der Erzbischof bewogen, mit folgender Erklärung aus seinem Amt zu scheiden: „Wir sind eine sündige Kirche. Wir sind nackt. Unser Zorn, unser Schmerz, unsere Angst, unsere Schande ist in der ganzen Welt zu sehen.“ (Vergleiche Offenbarung 17:15-18.)

     

    Wie aus einer gerichtlichen Ermittlung hervorgeht, wurden über einen Zeitraum von 15 Jahren Anzeigen erstattet, doch Polizei und andere Behörden versäumten es, „entschieden gegen die Straftäter vorzugehen“. Noch schlimmer ist, daß die Kirchenleitung nicht entschieden handelte. Ihr wurde vorgeworfen, mehr um die straffälligen Priester besorgt zu sein als um die Opfer..........“

     
    ( Fettdruck von mir )
     
    Die Schande der angeblichen Organisation Gottes ist nun mehr und mehr in der ganzen Welt zu sehen.
     
    Erwacht doch endlich ihr armen irregeleiteten Schafe.
     
    Werdet bitte, bitte Jünger Jesu statt WT-Jünger.
     
    LG Dirk
     

  2. Dirk

     
    Hallo,
     
    passend zu den aktuellen Meldungen über Kindesmissbrauch.
     
    Wieder die Warnung vor Abtrünnigen und ihren boshaften Lügen.
     
    Aus dem WT August 2018:
     
    Kennst du die Fakten?
     
    „4 DieVoraussetzung für gute Entscheidungen sind zuverlässige Informationen. Seien wir also wä hlerisch und überlegen wir uns gut, was wir lesen und was nicht. (Lies Philipper 4:8,9.) Verschwenden wir keine Zeit mit fragwürdigen Nachrichtenseiten oder E-Mails und Textnachrichten aus unsicheren Quellen. Besonders wichtig ist es, Websites von Abtrünnigen zu meiden. Sie zielen darauf ab, Gottes Volk zu schwächen und die Wahrheit zu verdrehen. Fragwürdige Informationen führen zu fragwürdigen Entscheidungen. Unterschätze nie, welchen starken Einfluss irreführende Informationen auf dich haben können (1.Tim.6:20,21).
     
    6 Besonders vorsichtig müssen wir sein, wenn es um Berichte über Gottes Volk geht.Vergessen wir nicht:Der Teufel ist der Ankläger von Gottes treuen Dienern (Offb. 12:10). Jesus warnte davor, dass Gegner alle möglichen boshaften Lügen über uns erzählen würden (Mat. 5:11). Mit dieser Warnung im Sinn überrascht es uns nicht, wenn wir empörende Berichte über Jehovas Zeugen hören.“
     
    LG Dirk
     

     

  3. ProJesus

    Die Zwei-Zeugen-Regelung und Jesus:

    Da sagten die Pharisäer zu ihm: "Jetzt bist du unglaubwürdig, denn du trittst als Zeuge für dich selbst auf."
    Jesus erwiderte: "Auch wenn ich als Zeuge für mich selbst spreche, ist meine Aussage dennoch wahr. Denn ich weiß, woher ich gekommen bin und wohin ich gehe. Aber ihr wisst nicht, woher ich komme und wohin ich gehe.
    Ihr urteilt nach menschlichen Maßstäben, ich verurteile niemand.
    Und selbst wenn ich ein Urteil ausspreche, so ist es doch richtig, weil ich nicht allein dastehe, sondern in Übereinstimmung mit dem Vater bin, der mich gesandt hat.
    Auch in eurem Gesetz steht ja geschrieben, dass die übereinstimmende Aussage von zwei Zeugen gültig ist.
    Der eine Zeuge bin ich und der andere ist der Vater, der mich gesandt hat."
    "Wo ist denn dein Vater?", fragten sie. Jesus erwiderte: "Weil ihr nicht wisst, wer ich bin, wisst ihr auch nicht, wer mein Vater ist. Würdet ihr mich kennen, dann würdet ihr auch meinen Vater kennen."

    Die Aussage von einem Missbrauchsopfer muss demnach somit sehr ernst genommen werden -- auch wenn er/sie allein für sich spricht als 1 Zeuge; Gott ist auch 1 Zeuge. 1 + 1 = 2 Zeugen.

    1. Dirk@ProJesus

       
      Lieber ProJesus,
       
      ergänzend zu deinem Kommentar.
       
      „Zwei-Zeugen-Regel“
       

      Biblisch/umgedeutet
      Dogma

       

      „Auf Deut 17,6 sowie 19,15 gegründete Regel, die von der WTG allen "Ältestenschaften" als Grundlage für die Abhandlung von "Rechtsfällen" seitens eines "Rechtskomitees" vorgegeben ist. Gemäß dieser Regel sind mindestens zwei Zeugen einer Verfehlung erforderlich, um jemanden anklagen zu können. Dies ist problematisch in Fällen, in denen das Opfer einer tatsächlich verübten Straftat der einzige vorhandene "Zeuge" derselben ist, da dies zur Anklageerhebung nicht ausreicht und die Straftat nicht geahndet werden kann. Wenn sich die Opfer solcher Straftaten zu Wort melden und das ihnen angetane Unrecht zur Anzeige bringen, ohne mindestens einen weiteren Zeugen benennen zu können (was die Regel, und die Absicht des Straftäters ist; kein Straftäter wird sein Verbrechen vor Zuschauern verüben wollen!), und der Straftäter leugnet, so steht Aussage gegen Aussage, und es gilt die Unschuldsvermutung. Genau diese "Lücke" in der WTG-"Rechtsprechung" nutzen Straftäter aus, um sich wieder und wieder ungestraft an anderen vergehen zu können wie z. B. Kinderschänder. Dies wurde u. a. anläßlich der im Juli und August 2015 erfolgten Anhörungen im Rahmen der australischen "Royal Commission" klar festgestellt.

       

      Der Fehler i. V. mit der Übertragung und Anwendung dieser biblischen Regel auf die heutige Zeit liegt darin, dass es sich hierbei um eine dem "Alten Israel" im Rahmen eines "echt theokratischen" und von Gott inspirierten Rechtswesens gegebene Richtlinie handelt, welches unter göttlicher Oberaufsicht und Leitung stand. Niemand kann Gott betrügen. Wenn es zu einer Straftat kam, die vom Täter geleugnet wurde und Aussage gegen Aussage stand, dann gab es gemäß Num 5,11-31 die Möglichkeit der direkten Befragung Gottes vermittels eines Priesters, und des Erhalts einer wahrheitsgemäßen Antwort von Gott selbst zur Aufdeckung und Behandlung der Angelegenheit. Auch die den Priestern gegebenen "Urim und Thummim" sowie "Lose" konnten ebenfalls für solche Fälle zwecks direkter Befragung Gottes verwendet werden; des Weiteren siehe Num 5,12-31. Der "zweite Zeuge" war in diesem Falle Gott selbst. Auch im Urchristentum wirkte der Geist  Gottes auf diese Weise, siehe Apg. 5,1-10. Da nun aber in heutiger Zeit niemand inspiriert ist – auch die WTG und ihr oberstes Gremium nicht –, kann die altbiblische "Zwei-Zeugen-Regel" nicht unverändert in die heutige Zeit übertragen werden, ohne weitere Indizien und Sachverhalte hinzuzuziehen, die eine Straftat belegen, wie z. B. forensische Belege oder Spuren, die einen sexuellem Missbrauch eindeutig nachweisen.“

       

      ( auszugsweise aus Glossar, zu deinem Kommentar Fettdruck von mir )

       

      Und hier noch was zur „Zwei-Zeugen-Regel“

       
      https://www.reddit.com/r/exjw/comments/8gpqi1/i_think_i_found_the_scripture_the_borg_was/
       

      I think I found the scripture the Borg was looking for...

       

      Mt 29:1-5

      29 As Jesus was approaching the temple, a young boy approached him and said “LORD! My Uncle has violated me!” Jesus took the boy aside and knelt beside him, “Son, have you a second witness?” 2 The boy responded “No Lord, for this was done in a hidden place.” “Take me to your Uncle and we shall settle this matter”. 3 “Man, is this your nephew?” Jesus addressed the boy’s uncle. “Yes, the boy is mine.” “Have you touched the boy in an unbefitting way?” Jesus inquired. “No Lord, why would the boy say such things?” 4 Turning to the boy Jesus reprimanded him saying “Wicked child, do you not know that all matters shall be established by two or three witnesses?” “But Lord, it is written that if a woman is overpowered by a man and there is no one around, that man shall be put to death” 5 “I am the end of that law and from this day forward, the two witness rule shall stand. Now go, cursed you are for this tenuous accusation.”

       
      Google Übersetzer:
       
      Mt 29: 1-5
      29 Als Jesus sich dem Tempel näherte, näherte sich ihm ein Knabe und sagte: "HERR! Mein Onkel hat mich verletzt! "Jesus nahm den Jungen beiseite und kniete sich neben ihn," Sohn, hast du einen zweiten Zeugen? "2 Der Junge antwortete:" Nein, Herr, denn dies geschah an einem verborgenen Ort. "" Bring mich zu deinem Onkel und wir werden diese Angelegenheit regeln ". 3 "Mann, ist das dein Neffe?" Jesus wandte sich an den Onkel des Jungen. "Ja, der Junge gehört mir." "Hast du den Jungen auf eine unpassende Weise berührt?", Fragte Jesus. "Nein Herr, warum sollte der Junge solche Dinge sagen?" 4 Sich zu dem Jungen wendend, tadelte Jesus ihn und sagte: "Böses Kind, weißt du nicht, dass alles von zwei oder drei Zeugen festgelegt wird?" "Aber Herr, es steht geschrieben Wenn eine Frau von einem Mann überwältigt wird und niemand in der Nähe ist, wird dieser Mann getötet. "5" Ich bin das Ende dieses Gesetzes und von diesem Tag an wird die Zwei-Zeugen-Regel Bestand haben. Jetzt geh, verflucht bist du wegen dieser heimtückischen Anklage. "
       

      @ Ede

       

      Guten Morgen lieber Ede, du hast völlig recht, aber leider verstehen die ZJ das nicht oder wollen es nicht verstehen.

       
      2Ko 4:4 bei den Ungläubigen, bei denen der Gott dieser Welt das Denken verdunkelt hat, damit sie das helle Licht des Evangeliums nicht sehen: die Botschaft von der Herrlichkeit des Christus, des Abbildes von Gott.
       
      Würden sie doch nur Spr 2:1-12 wirklich beherzigen.
       
      Spr 2:1 Mein Sohn, wenn du meine Worte annimmst / und meine Gebote bei dir verwahrst,
       
      Spr 2:2 wenn du der Weisheit dein Ohr leihst / und dem Verstehen zugeneigt bist,
       
      Spr 2:3 ja, wenn du um Verstand betest / und um Einsicht flehst,
       
      Spr 2:4 wenn du sie suchst wie Silber, / ihnen nachspürst wie einem wertvollen Schatz,
       
      Spr 2:5 dann wirst du die Ehrfurcht begreifen, / die man vor Jahwe haben muss, / und wirst anfangen, Gott zu erkennen.
       
      Spr 2:6 Denn Jahwe gibt Weisheit, / von ihm kommt Kenntnis und Verstand.
       
      Spr 2:7 Den Aufrichtigen hält er Hilfe bereit / und für die Redlichen ist er ein Schild.
       
      Spr 2:8 Um die Wege des Rechts zu bewahren, / behütet er die, die ihm treu sind.
       
      Spr 2:9 Dann wirst du verstehen, was Recht und Gerechtigkeit ist, / Aufrichtigkeit und ein guter Weg.
       
      Spr 2:10 Denn Weisheit wird in dein Herz einziehen / und Erkenntnis beglückt deine Seele.
       
      Spr 2:11 Besonnenheit wacht über dir / und Verständigkeit behütet dich.
       
      Spr 2:12 Das wird dich retten vom Weg des Bösen, / von denen, die die Wahrheit verdrehen,
       

      LG Dirk

       

       

       

  4. O.W.Schön@alle Eltern

    FBI-PÄDOPHILEN-WARNUNG!!!

    Liebe Eltern,

    die Partei der Grünen hat eine FBI-Warnung gepostet, um die Geheimsymbole und die Geheimsprache der Pädophilen-Szene offenkundig zu machen. Die in englischer Sprache gelisteten Symbole sind insofern bedeutsam, da sie eine verdeckte Kommunikation unter den Pädophilen ans Licht bringt und zeigt, über welche Zeichen sie sich an die Kinder argloser Eltern heranschleichen.

    Link zu der FBI-Warnung der Partei der Grünen:

    http://blog.gruene-vorpommern-greifswald.de/2010/12/14/wer-kennt-die-symbole-und-logos-von-phadophilen/

    Link zur FBI-Warnung selbst:

    http://blog.gruene-vorpommern-greifswald.de/wp-content/uploads/2010/12/FBI-pedophile-symbols.pdf

    Da sich die JW.Org jetzt ganz offiziell mit der Zementierung der Zwei-Zeugen-Regelung auf die Seite der Täter von Kindesmissbrauch gestellt hat, muss an der Stelle die Frage erlaubt sein, ob und inwieweit auch die Sophia-Videos auf JW.Org mit diesen Symbolen infiziert sind? Vielleicht stecken hinter so manchen niedlichen und süßen Animationen bitter-böse und doppeldeutige Botschaften.

    Ich möchte Euch fürsorgliche Eltern nochmals darauf aufmerksam machen, dass der Name Sophia kein biblischer Name ist und dass in biblischen Zeiten die Göttin der Weisheit Sophia genannt wurde. Sophia war die Göttin der Gnostiker, die Gnostiker mit ihrer fälschlich sogenannten Erkenntnis, vor denen die Apostel so eindringlich warnten!

    Kein Wunder also, dass Walt Disney die "Sofia die Erste" dazu benutzt, um kleine Kinder zur Zauberei, Hexerei und zum Aberglauben zu verführen.

    Link zur Sofia die Erste:

    https://www.youtube.com/watch?v=NDehfdRDuuE

    Sofia die Erste verführt Millionen Kinder zum Okkulten. Und Sophia die Zweite von JW.Org: Wozu verführt diese Animation die Kinder argloser Zeugen-Eltern?

    Ganz liebe Grüße

    O.W.S.

     

     

     

    1. O.W.Schön@alle betroffenen Eltern

      Royal Commission widerlegt die Zwei-Zeugen-Regelung!

      Liebe betroffene Eltern,

      deren Kinder von pädophilen Zeugen Jehovas missbraucht wurden: Die Royal Commission of Australia hat auf meisterhafte Art und Weise mit nur einem Bibelzitat das komplette Täter-Schutz-Programm alias die Zwei-Zeugen-Regelung bei Kindesmissbrauch ein für allemal widerlegt!

      Mit nur einem Bibelzitat durchkreuzte die Royal Commission die fadenscheinige und windige Argumentation von Geoffrey Jackson und trieb ihn gekonnt in die Ecke. Er musste die Gültigkeit der Schlüssigkeit dieser Verse zähneknirschend eingestehen. Die Beweise dafür findet Ihr in den Live-Mitschnitten der Commission über die Befragung von Geoffrey Jackson, einem Glied der Leitenden Körperschaft der Zeugen Jehovas!

      Hier nun das argumentative Aus für die Zwei-Zeugen-Regelung bezogen auf Kindesmissbrauch, zitiert aus 5.Mose 22:25-27 gemäß der NWÜ:

      "Wenn jedoch der Mann das Mädchen, das verlobt war, auf dem Feld gefunden hat, und der Mann hat sie gepackt und hat bei ihr gelegen, so soll der Mann, der bei ihr gelegen hat, allein sterben, und dem Mädchen sollst du nichts tun. Das Mädchen hat keine Sünde, die den Tod verdient, denn wie wenn sich ein Mann gegen seinen Mitmenschen erhebt und ihn, ja eine Seele, tatsächlich ermordet, so ist es in diesem Fall. Denn auf dem Feld hat er sie gefunden. Das Mädchen, das verlobt war, schrie, aber da war niemand, der ihr zu Hilfe kam."

      Mit diesem Bibelzitat hatte die Royal Commission das Täter-Schutz-Programm der JW.Org  machtvoll ausgehebelt und, Geoffrey Jackson musste einräumen, dass der Täter angeklagt werden kann, auch ohne Zeugen!!! Ihr Eltern, bitte bedenkt, dass das Mädchen auf dem Feld schrie, jedoch niemand sie hörte und niemand somit helfen konnte: Dennoch musste der Täter sterben! Er wurde also einer Straftat für schuldig befunden, auch ohne Zeugen, und er wurde juristisch verurteilt und offiziell hingerichtet!

      Fazit: JW.Org hat sich jetzt ganz offiziell auf die Seite der Täter gestellt, entgegen der Aussagen des Wortes Gottes, und sie versucht die Worte Jesu über die "Zwei Zeugen" gezielt zu missbrauchen, um den sexuellen Missbrauch an Tausenden von Kindern zu verharmlosen und zu vertuschen.

      Zeit um aufzustehen und zu handeln!

      O.W.S.

       

      1. RoKo

        O.W.S. schrieb es bereits, aus 5. Mose 22:25-27 ist all das und noch mehr herauszulesen. Die Frau in Moses Anweisung war verlobt. Also geschlechtsreif . Sie war sich altersbedingt größtenteils ihrer Handlung bewusst (vielleicht noch nicht völlig bewusst), eine Bindung mit einem Mann einzugehen. Aber auf dem Feld wurde sie von einem anderen Mann mit Gewalt zum sexuelem Verkehr genötigt, Handlungen die sich nicht ausüben wollte, sich zur Wehr setzte und sie schrie um Hilfe.
        Übersetzungen:
        Hoffnung für alle, Gute Nachricht, Neues Leben: vergewaltigt
        Züricher Bibel: und ihr Gewalt antut und mit ihr schläft
        Einheitsübersetzung: sie festhält und sich mit ihr hinlegt
        andere Übersetzungen: und sie ergriffen und ihr beigewohnt hat

        Es ist bekannt, das oft ein Mann körperlich stärker und größer ist als eine Frau. Vergewaltigung ist in der Definition nach ein Auskosten und Verwenden von größerer Macht gegen einen anderen Mneschen mit weniger Macht. Ein Machtgefälle einzeln oder in Kombination aus gesellschaftlichem Stand oder Status, psychischer oder physischer Kraft einer Person gegen eine ander Person und das nicht einverständliche, sexuell bestimmte vaginale, anale oder orale Eindringen in den Körper einer anderen Person. Es gibt zudem psychische Gewalt allein. Vergewaltigungen bedeuten aber eine massive Verletzung der Selbstbestimmung des Opfers und haben oft gravierende psychische Folgen.

        Im vorliegenden Fall handelt es sich jedoch um Kinder (aus Sicht der Gemeinschaft unsere Kinder), noch kleiner, noch schmächtiger und in körperlicher wie geistiger Verfassung noch nicht einmal ausgereift, sexuelle Handlungen vollumfänglich zu erfassen. Ob nun sexuelle Handlungen vollendet oder im Beginn gestört oder unvollendet wurden. Gegen einen Erwachsenen ist es schon schlimm, aber gegen Kinder um ein Vielfaches schlimmer. Diese Verharmlosung und Vertuschung ist lieblos, gesetzlos und einfach nur schäbig ohne Vergleich. Wie diese Handlungen den Schöpfer erzürnen müssen. Ich möchte alle Verletzten (wenn sie es nach diesen schlimmen Taten zulassen würden) einfach umarmen und beschützen, so groß sind meine Arme nicht. Darum sollten wir wahre Christen es wie die Pinguine machen auch wenn der Vergleich in der Bibel fehlt, die Verletzten und an Energie aufgezehrten Tiere mit ihrem gebrochenem Herz und die Kleinen kommen in ihre Mitte und die starken Pinguine, die gegen die Unbilden, dem Wetter, dem Wind und Kälte ankämpfen können, sie umringen und umschließen die anderen um sie zu wärmen und zu schützen. Statt dessen hat die WTG die Opfer oft aus der Gemeinschaft entfernt und nach dieser bösen Tat weitere böse Sachen angetan, sie gar als Individuum und Abtrünnige klassifiziert. Schlimm. Das ist das große Übel. RoKo

  5. Ron West

    Schon im Dezember 2017 wurde auf dem Youtube-Channel "Glaube-Bibel-Religion" und auf Facebook ein Clip veröffentlicht mit dem Thema: Die Zwei-Zeugen-Regel der Jehovas Zeugen.

    Der Link zu diesem Clip ist: https://www.youtube.com/watch?v=ZmHFqLX8LKA

    Ich kann dem Kommentar hier auf Bruderinfo-aktuell.de von Horst nur zustimmen wenn er sagt:
    Wenn ich schon die Unverfrorenheit besitze, gemäss Matth. 18:16 meinen Bruder auf eine "Sünde" anzusprechen und dieser nicht auf mich hört, soll ich ein oder zwei Zeugen mitnehmen. Es ist nicht gesagt, ob diese seine "Sünde" mit bezeugen sollen. Wo steht das so ?
    Vielleicht sollen sie bezeugen, dass ich ihn darauf anspreche.
    Gruß Ron

  6. Wer die über hunderjährige Geschichte der ZJ kennt, weiss um die vielen Lehränderungen, die die Zeugen-Leitung schon durchgeführt hat. Aber ganz empfindlich ist sie, wenn ihr dabei ein Gesichtsverlust droht.

    Und das scheint sie bei der Änderung der Zwei-Zeugen-Regelung zu befürchten. Das Gleiche gilt für ihr Blutverbot. Längst ist den Oberen klar, dass ihre Kontruktion des Blutverbotes nicht haltbar ist. Das Schreibüro liest schließlich auch im Internet mit.

    Ungeniert hat sie sich z.B. vom ehemaligen Impfverbot gelöst, weil ihre Leiter nicht mehr in der Welt hätten herumreisen können. Sie hat das Verbot Ersatzdienst in Deutschland zu leisten, fallen gelassen, als man die Anerkennung als Körperschaft des öffentlichen Rechts (KdöR) ins Auge fasste.

    Wenn ein Zeuge sich erdreisten würde, die Lehren von Russel noch zu akzeptieren, würde er rausfliegen.

    Es gilt, alles, was der JW.org nützt,  wird akzeptiert, gemacht und verteidigt. Und alles, was am Image der JW.org kratzt, wird vertuscht oder schön geredet.

    👍👍

    1. F&F

      Wendehälse durch und durch, pecunia bin olet und schon wird überall investiert, wo es hohen Ertrag verspricht.

      Wasser predigen, Tokajer trinken.

  7. Walna an Niederlanden

    Vielen Dank für das wichtige Video über den sexuellen Kindesmissbrauch in den Niederlanden.   Bis jetzt gibt es in diesem Land 151 Menschen, die innerhalb der Gemeinschaft der Zeugen Jehovas missbraucht worden sind. Dass dies nur die Spitze des Eisberges ist, lässt sehr tief  blicken. Es soll eine unabhängige Untersuchung so bald wie möglich begonnen werden.

    Beten wir für diese mutigen Brüder, die dieses ungeheuerliche Verbrechen an unschuldigen Kindern ans Tageslicht bringen! Möge der Herr Jesus Christus diese Bemühungen segnen!

  8. Der Untergang ist Nah!

    Mich Erinnert das alles an die Rede von von Propagandaminister im Dritten Reich : WOLLT IHR DEN TOTALEN KRIEG?..

    Und prompt wahr ein OHRENBETÄUBENDER IM SAAL zu HÖREN 👂 und ein FANATISCHES : JA  wir folgen denn Führer in den Tod!

    Anders ausgedrückt: Der SKLAVE hat immer RECHT und wenn er nicht RECHT hat dann hat er TROTZDEM RECHT ,denn der SKLAVE STEHT ÜBER UNSEREN HERRN ,RETTER,ERLÖSER  : JESUS CHRISTUS!

    Sie folgen nicht unseren HERRN JESUS CHRISTUS

     

     

     

  9. Sünde Gibea

    Bei diese Vorgehensweise kommt mir gleich der „Sünde Gibea“ in Sinn wo der Stamm ältesten weigerten ein Par Übeltäter zur Rechenschaft zu ziehen welche ein Frau von ein Israelit auf Durchreise so schwer und gewalttätig vergewaltigt hatte das sie daran Starb.

    der Stammältesten schützte diese verbrechern auch was durch ein von Gott gutgeheißen Krieg führte welche fast die ganze Stamm Benjamin ausgerottet wurde.

    Auch der Führung der WTG zeigt ein ähnliches Verhalten.

    Wird Jesus dies billigen und der Führung als ein Treue Sklave bewerten ❓

    Der Führung der WTG behauptet von sich das sie der Treue und verständige Sklave sind..., aber was zeigen Ihre „Früchte“ wenn man diese vergleicht der hier oben erwähnte Biblische Referenz 📖 🤔❓

    Wird Jesus bei sein 2e kommen nach der Drangsal diese Führung auch als Treu und verständig bewerten❓

    Oder ähnelt diese Sklave viel mehr der Beschreibung der Böse Sklave...🤔❓

    Jeder soll selber urteilen..., und in jeden Fall wird der Zukunft zeigen wie Jesus der Umgang von der WTG Führung mit diese vergewaltigte kleinen bewerten wird, welche oft völlig im Stich gelassen und sogar manche Exkommuniziert wurden...

    Obwohl sie hören..., hören sie nicht 🙉. Obwohl sie sehen..., sehen sie nicht........ 😎😵💤

  10. Freigeist

    dieser Gary scheint nicht alle Tassen im Schrank zu haben.Wie anders sonst ist seine Fehlinterpretation der 2 Zeugen Regel zu verstehen?

  11. Horst

    Was dieser Gary Breaux hier vorbringt, ist nur noch armselig. Dabei ist er Mitglied des "Dienstkomitees" einer "Leitenden Körperschaft"- man müsste lauthals lachen, wenn diese obskuren JW.-Org-Auftritte nicht so viele Menschen  unter der Fuchtel einer größenwahnsinnigen "Führerschaft" zu halten versuchten.

    Zum Einen weiss Gary Breaux gar nichts von "Abtrünnigen", wenn er behauptet, dass diese mit der "Zwei-Zeugen-Regelung" Jehovas Zeugen verunsichern wollen. Die "Abtrünnigen" haben diese Regel nicht erfunden, sondern der ach so liebevolle und treue und verständige "Sklave" hat dies sogar als "Anweisung Jesu" als Bibelaussage zusammengeschustert.

    Somit weiss Mr. Breaux auch wenig von der Bibel. Auf jeden Fall weniger als der Autor vorstehenden Artikels, dessen schlichter Hinweis auf den Kontext meinem einfachen Gemüt Folgendes sagt:

    Wenn ich schon die Unverfrohrenheit besitze, gemäss Matth. 18:16 meinen Bruder auf eine "Sünde" anzusprechen und dieser nicht auf mich hört, soll ich ein oder zwei Zeugen mitnehmen. Es ist nicht gesagt, ob diese seine "Sünde" mit bezeugen sollen. Wo steht das so ?

    Velleicht sollen sie bezeugen, dass ich ihn darauf anspreche.

    Bereits diese Aussage halte ich für einen "Zeugenverdreh".

    Dann kommt wieder "Super-blabla": "Wir meiden die Abtrünnigen, ...weil Gottes Wort uns dazu auffordert, und Jehova immer an unserem Wohl interessiert ist.."

    Bei uns im Süden sagt man dazu "Hohlgeschwätz" - der dümmste Dorfpolitiker im Hinterland kann seinen Phrasen mehr Inhalt verleihen.

    Gruss an die Leser

    Horst
    👍

  12. Dennis

    Und wenn sie es dann früher oder später aufgrund des öffentlichen und internen Drucks doch ändern, heißt es: "Ohhh das Licht, wie hell es scheint. Danke Jehova! Danke danke danke! Seht ihr lieben naiven Brüderlein wie gesegnet wir sind? Sowas kann nur in Gottes Org so mega toll vonstatten gehen."

     

    Es ist doch im Grunde völlig Wumpe was sie heute oder morgen als Direktive/Wahrheit/Licht ausgeben. Es kommt von Jehova und der hat immer Recht. Basta!

     

    Die Möglichkeiten des www sind jedenfalls ein gigantisches Problem für die jw-org-Oberen. Man kann nur darauf hoffen, dass noch viele die richtigen Klicks machen werden 😉

  13. Iingolf Mann

    Wie der Autor zum Schluß erkennt, war es auch für mich, der Umgang mit dem Kindesmissbrauchsfällen, die mein Gewissen quälten. Offenbarung 18:4 kam mir dabei in den Sinn: "Geht aus ihr hinaus mein Volk, wenn ihr KEINEN ANTEIL AN ihren SÜNDEN haben wollt."

    Die Zeugen Jehovas wenden diese Schriftstelle auf alle Religionen an, die durch ihre Lehren Gott und Christus entehren. Genau nach dieser Regel muss es aber auch auf die WTG angewandt werden. die durch die Verdrehung der Bibel Gott und Jesus entehren.

    1. Bernhard Schüler

      Hallo Lingolf Mann,

      genauso ist es. Doch die irregeführten Schafe sehen es und sehen es doch nicht.

      Denn es wurde ihnen verboten zu sehen.

  14. M.N.

    "Die einzige Antwort die Jackson einem „weltlichen“ Anwalt entgegnen konnte war, dass er hofft, Jesus einmal dazu befragen zu können. Drei Wochen später hat Jackson eine Erklärung nachgereicht."

    Wow - das ging aber fix. 1-Eye-Jeff musste dafür noch nicht einmal sterben, um in den Genuss eines tête-à-tête mit dem Auferstandenen zu kommen. Das läuft für die JW.Org-Oberen offensichtlich genauso wie für die "Lebenden Propheten" der Mormonen, die ja auch im "Most Holy" des SLC-Tempels ihre Offenbarungen direkt von oben erhalten und diese dann an ihre LDS-Herde kommunizieren. Und wieder gleichen sich die Dinge...

    Aber klar doch: 1-Eye-Jeff ging nach Hause ins coole Warwick, dort in das allerheiligste "Regierender Körper"-Luxus-Besprechungszimmer mit dem fetten Eichenholztisch und den schweren Ledersesseln, verschmolz dort auf schwarzmagische Weise mit den anderen 6 WTG-CEOs zum virtuellen "TUVS"-Überwesen, dem sodann der Auferstandene Christus - pardon: "Jeehoofaa Gott", denn mit Jesus haben es diese Herren nicht so - in einer gleißenden Lichtvision erschien und ihnen diese "Neue (Schwarz-) Licht"-Erklärung offenbarte, die umgehend als "geoffenbarte göttliche Wahrheit" im meterdicken WTG-Talmud verewigt wurde.

    Wer's glaubt...

    Gruß
    👍 👏

    M.N.

    1. peetha

      Tja Alta, soo n ˋOne ayecheff ´is nun mal der König unter den Blinden.(schmunzelnd ein böser Peetha)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Captcha bewahrt uns vor Spam. *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.