Opfer für Gott oder für eine Organisation?

Kommentar zum zweiten Studienartikel mit dem Titel „Welche Opfer bringen wir für das Königreich?“ im WT vom 15.12.2013 ab Seite 11, der in den Versammlungen für die Woche vom 10. bis 16. Februar zur Betrachtung ansteht. Von Bruder W.F.

Der Leittext wurde aus 2. Kor. 9:7 entnommen: „Gott liebt einen fröhlichen Geber“ – und die WTG tut das auch, erlauben wir uns zu ergänzen. Schon muss man sich fragen, weshalb hier denn der erste Teil des Leittextes wieder weggelassen wurde? „Jeder tue so, wie er es in seinem Herzen beschlossen hat, nicht widerwillig oder aus Zwang,… dann erst folgt der b-Teil des Verses:denn Gott liebt einen fröhlichen Geber.“

bb_112_02Vorbemerkung: Die WTG verlässt sich beim Thema „Geben“ ganz offenkundig lieber nicht nur auf die Freiwilligkeit ihrer weltweiten Geber. Was die Gaben ihrer Schützlinge angeht, handelte sie noch nie halbherzig. Wurde man in der Vergangenheit auch nicht in dieser schon penetranten Weise zum Spenden gedrängt, so sprachen die Kubikmeter großen Kartons mit der Aufschrift „Spenden für das Königreichswerk“, die in den Rängen des Stadions aufgestellt waren, schon vor 30 und mehr Jahren ihre eigene Sprache.

Weiterlesen „Opfer für Gott oder für eine Organisation?“

Mag ich nicht (0)