Einheit und das Gedächtnismahl

„Wie gut und wie lieblich es ist, . . . in Einheit beisammen zu wohnen!“- PS. 133:1

Warum die WTG diesen Text mit dem Gedenken an den Tod Jesu in Verbindung bringt, erschließt sich uns schnell, wenn wir den Artikel einmal genauer betrachten. In diesem Artikel geht es zwar vordergründig um das Gedächtnismahl und das Opfer Jesu, doch tatsächlich wird die Einheit der „Organisation Gottes“ thematisiert.

Schon der erste Absatz zeigt, dass es dem “Sklaven” mal wieder um Zahlen und Superlativen geht, wenn behauptet wird:

Weiterlesen “Einheit und das Gedächtnismahl”

Mag ich nicht (70)

Jehovas Zeugen und ihr Gedächtnismahl

Am 31. März werden die Zeugen Jehovas in der ganzen Welt das Gedächtnismahl „feiern“. Aber was feiern sie eigentlich? Sie sind von wenigen Ausnahmen abgesehen, nur Zuschauer, aber keine Teilnehmer an dieser für Christen so wichtigen Erinnerungsfeier an den Tod Jesu. Warum sind sie nur Zuschauer? Das hat man sie so gelehrt. Man hat ihnen eingeschärft, dass nur die „Gesalbten“ von Brot und Wein nehmen dürfen! Wer es trotzdem tut, „isst und trinkt sich selbst das Gericht“ 1. Kor. 11:29. Abgesehen davon, dass man hier wieder einmal einen Text der Bibel nach Gutdünken und damit falsch interpretiert, schiebt man doch das Wichtige beiseite:

Weiterlesen “Jehovas Zeugen und ihr Gedächtnismahl”

Mag ich nicht (73)

Das Gedächtnismahl – ein Grund zur Freude, auch für dich?

Autor: Bob

Am Samstag den 31. März “beobachten” Jehovas Zeugen das Abendmahl des Herrn. Beobachten, das ist kein Humbug. Der Satz macht absolut Sinn, wenn man die zwei Bedeutungen des Verbs “to observe“ (feiern/beobachten) betrachtet:

  1. 1. beachten, würdigen, teilnehmen (ein Fest, Jubiläum, etc.) durch entsprechende Riten; durchführen, halten, feiern (Feier, Ritus,)
  2. beobachten, etwas bemerken, etwas wahrnehmen, sehen

Jehovas Zeugen werden ermuntert, beim Abendmahl nicht von den Symbolen zu nehmen, sondern einfach nur zu beobachten (im Sinne von bemerken, wahrnehmen, sehen).

Weiterlesen “Das Gedächtnismahl – ein Grund zur Freude, auch für dich?”

Mag ich nicht (64)

Der neue Gesalbte – wenn ein Zeuge Jehovas anfängt, von den Symbolen zu nehmen

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des Artikels “A New Partaker” unserer Brüder und Freunde von Beroean Pickets.

“Übersetzt und publiziert von:
http://wortederwahrheit.blogspot.de/2014/04/gedaechtnismahl-2014-symbolen-nehmen.html

8596594258_b5f9a9f6eeDas Abendmahl 2017, auch Gedächtnismahl genannt, liegt hinter uns. Einige Zeugen Jehovas sind zu der Erkenntnis gelangt, dass es ein Erfordernis für alle Christen sei, von den Symbolen zu nehmen, um dem Gebot Jesu aus 1. Korinther 11:25, 26 gehorsam zu sein. Viele haben im Privaten von den Symbolen genommen, während andere in der Feier der Versammlung davon nahmen. Letztere werden es wohl mit einer gewissen Angst  getan haben da unser jetziges “Verständnis” zu dem Thema letztlich besagt, dass jemand, der von den Symbolen nimmt entweder A) direkt von Gott erwählt wurde, B) anmaßend ist, da er sich jetzt plötzlich für einen Gesalbten hält oder C) eine Schraube locker hat. Es bleibt zu befürchten, dass die meisten Anwesenden B) oder C) annehmen, auch wenn A) für denjenigen nicht unbedingt besser wäre. Nur wenige, wenn überhaupt jemand, werden verstehen, dass derjenige von den Symbolen nimmt, um einem Gebot Jesu Folge zu leisten und nicht aus einem anderen Grund.

Weiterlesen “Der neue Gesalbte – wenn ein Zeuge Jehovas anfängt, von den Symbolen zu nehmen”

Mag ich nicht (5)

“Lass dich von Gottes Geschenk motivieren”

Ein Kommentar zum Studienartikel des Wachtturms vom 15. 01. 16

 

Nutzen wir die Zeit des Gedächtnismahls um unseren Kleiderschrank durchzusehen?

Der Artikel beginnt mit einer für Christen selbstverständlichen Feststellung: Das Opfer Jesu für unsere Sünden ist das größte Geschenk Gottes an uns“.

Wie wahr, doch dann wird weiter ausgeführt: „Welche Gefühle sollte es in uns wecken? Wozu sollte es uns motivieren? Diese Fragen sind eine gute Möglichkeit, sich auf das Gedächtnismahl einzustimmen, das wir am Mittwoch, den 23. März 2016 feiern werden.“

Ich muss gestehen, dass mir diese Fragen nicht unbekannt ist, denn die Schreiber solcher Artikel verfolgen immer einen ganz bestimmten Zweck. Man braucht dann gar nicht weiter zu lesen, weil man schon weiß, um was es in der Hauptsache gehen soll. Das Opfer Jesu sollte ein Gefühl der Dankbarkeit bei uns auslösen und uns zu bestimmten Taten anregen.

Weiterlesen ““Lass dich von Gottes Geschenk motivieren””

Mag ich nicht (3)