Meine „Kontroverse“ mit den Zeugen Jehovas

Von Teresa Nauber | Veröffentlicht am 20.11.2016 |

Mitglieder der Religionsgemeinschaft „Zeugen Jehovas“ auf der Suche nach Gesprächspartnern.  Quelle: pa/dpa

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article159613558/Mein-Zusammenprall-mit-den-Zeugen-Jehovas.html

trolly-001Sie stehen mit ihrem „Wachturm“ an den Bahnhöfen und lächeln selig. Akzeptiert. Dass diese religiöse Sekte allerdings in der U-Bahn Kinder mit Filmchen auf dem iPad bedrängt, geht gar nicht.

Ich sehe sie jeden Morgen. Sie stehen bei Wind und Wetter vor dem Bahnhof neben ihren Wägelchen und sehen freundlich dem Strom von Berufspendlern entgegen. Niemand bleibt stehen, um mit ihnen zu sprechen. Sie kommen trotzdem jeden Morgen wieder.

Und weil sie so nett aussehen, grüße ich sie: die rothaarige junge Frau, die so gekleidet ist wie meine Großmutter, die vergangene Woche 103 Jahre alt geworden wäre, und den Mann neben ihr.

Ich bin davon überzeugt, dass sie es gut mit uns meinen. Sie wollen uns retten, ja wirklich. Die Zeugen Jehovas glauben, dass nur eine bestimmte Anzahl von Menschen in den Himmel darf. Und dass ihr Glaube sie vor dem Satan schützt.

Dass sie da stehen und anbieten, über Gott zu sprechen, kann ich ihnen aus diesem Grund verzeihen. Jeder kann ja selbst entscheiden, ob er sich darauf einlässt oder nicht.

Sie hielt meinem Kind ihr iPad unter die Nase

Ich habe einen festen Glauben und brauche keinen neuen. Also grüße ich und gehe weiter. Bis heute morgen. Da stieg eine ältere Dame in die S-Bahn und setzte sich mir und meiner knapp dreijährigen Tochter gegenüber.

Sie nestelte an ihrem iPad, sah mich an und fragte, ob ich ihre Website schon kenne. Ehe ich mich versah, hielt sie meinem Kind ihr iPad unter die Nase und zeigte ihm ein animiertes Video.

Ein Mädchen sang in diesem Film, wie lieb es seine Eltern hätte. Lauter so putzige Videos hätten sie im Angebot, teilte mir die Frau ungefragt mit. Ich war einigermaßen irritiert, meine Tochter hingegen ganz entzückt. Sie darf nie in der S-Bahn Videos schauen.

Wir gehören zur Ein-Buch-ist-eine-super-Unterhaltung-für-eine-Dreijährige-Fraktion. Der Dreijährigen lässt sich das bloß nicht immer so gut vermitteln. Meine Tochter starrte also begeistert auf den Bildschirm und stellte fest: „Das Mädchen singt.“

Als das Mädchen damit fertig war – und ich leider noch immer völlig sprachlos – tippte die Frau aufgeregt auf dem iPad herum und schon lief der nächste Film. Erst jetzt bemerkte ich die Adresszeile im Browser: jw.org – die Internetadresse der Wachturm-Gesellschaft.

„Mami, ich möchte lieber wieder lesen“ Ich sah die Frau an und fragte mich, was ich jetzt tun sollte. Ich hätte ihr gern das iPad aus der Hand geschlagen und sie gefragt, was ihr einfällt, einem nicht einmal dreijährigen Kind – ohne die danebensitzende Mutter zu fragen – missionarische Videos zu zeigen.

Ich habe das nur deshalb nicht getan, weil ich mein Kind nicht verunsichern wollte. Die nonverbale Kommunikation zwischen uns funktioniert allerdings erstaunlich gut. Die Kleine sah zu mir herauf und sagte: „Mami, ich möchte lieber wieder lesen.“ Wirklich, das hat sie gesagt. Tolles Kind.

Die Frau schaute missbilligend zurück, schüttelt den Kopf, steckte das iPad weg und begann leise flüsternd in einer Bibelausgabe der Zeugen zu lesen. Ich frage mich seitdem, ob das ein Einzelfall war. Die Wachturm-Gesellschaft bietet auf ihrer Internetseite eine ganze Reihe solcher Videos an. Sie erzählen davon, wie man den Mut aufbringt, zu seinem Glauben an Jehova zu stehen, davon, dass zu einer Familie immer Papa (also ein Mann), Mama (also eine Frau) und ein Kind gehören, oder davon, dass „Jehova alles schön gemacht“ hat.

Das geht eindeutig zu weit. Es gehört offenbar zum Konzept der Glaubensgemeinschaft, Kleinkinder mithilfe kurzer Trickfilme zu aufrechten Zeugen zu erziehen, damit auch sie später bereit sind, bei Wind und Wetter vor Bahnhöfen zu stehen. Oder in den Worten der „Leitenden Körperschaft“ der Zeugen aus den USA: um schon den Kleinsten die „Liebe zu Jehova ins Herz zu pflanzen“.

Wenn die Zeugen Jehovas meinen, das sei eine adäquate Form frühkindlicher Erziehung, können sie ihre eigenen Kinder von mir aus mit solchen Filmchen ruhigstellen. Fremden Kindern in der S-Bahn solche Videos zu zeigen, geht aber ganz eindeutig zu weit.

Vor allem, wenn der Sinn und Zweck der Vorführung nicht offengelegt wird – nämlich die unausgesprochene Hoffnung, dass das Kind später noch mehr von diesen Videos schauen will und womöglich fragt, wer denn dieser Jehova sei.

Ich kenne mein Kind. Noch heute Abend wird sie Sätze sagen wie: „Ich möchte, dass das kleine Mädchen noch mal singt.“ Dann ist es an mir, sie davon zu überzeugen, dass ein Bilderbuch immer noch die beste Unterhaltung ist. Schönen Dank auch!

Mag ich nicht (23)

136 Kommentare zu “Meine „Kontroverse“ mit den Zeugen Jehovas

  1. Winfried Mertens

    Hallo Teresa, ich bin ein Zeuge Jehovas....nicht im Herzen aber offiziell....und zwar ein "bezeichneter", heißt, dass man mich sozial isoliert hat, indem alle angehalten werden, mich nicht mehr einzuladen und Einladungen von mir nicht mehr zu akzeptieren, da ich die Autoritäts-Stellung der Leitenden Körperschaft der Zeugen Jehovas in Frage gestellt habe. Die Sache mit den Videos hat nun mal gar nichts mit der Bibel zu tun. Jehovas Zeugen sind eine Firma mit industrialisiertem "Evangelium" mit allen Merkmalen modernen Marketings und moderner Manipulation von Menschen.....meist unbedarften. Jehovas Zeugen überzeugen nicht, sondern manipulieren. Wenn sie nun jemanden auf Ihre Seite gezogen haben, wird unter Strafandrohung das Lesen anderer Argumente hinsichtlich der Bibel untersagt. Man weiß sicher, dass eine ernsthafte Auseinandersetzung mit den Argumenten anderer Christen offenbart, dass Jehovas Zeugen zum größten Teil unbiblisch sind. Die Kirche im Mittelalter hat wohl aus denselben Gründen das Lesen der Bibel unter Strafe verboten. Damals war es der Scheiterhaufen, heute ist es soziales Verbrennen durch Liebes- und Gemeinschaftsentzug. Ich freue mich auf Deine Meinung: logofilus@yahoo.com Winfried Mertens

    1. nada

      Lieber Winfried,

      warum gehst du nicht und baust dir ein anderes leben auf?

      Oder hast du Familie in der org?

      Mit der sie dich erpressen zu bleiben?

      Fühle mit dir.

      Grüsse Nada

      1. Winfried Mertens

        Liebe Nada, wenn Du Geduld mit mir hast, dann stell Dir folgende Situation vor: Ich bin seit über 45 Jahren ein Zeuge Jehovas. Die Krake hat mich seit meinem 13 Lebensjahr im Griff. Ich bin jetzt 60 Jahre alt. Mit meiner Frau, die auch eine Zeugin Jehovas ist.....aber wie ich, eine distanzierte....haben wir einen....späten....17jährigen Sohn. Wir haben ihn als "Zeugen Jehovas" erzogen, heißt, dass er integriert ist...aber nicht fanatisch. Wenn ich oder/und meine Frau nun ausgeschlossen werden, dann muss unser Sohn, sobald er eigenständig wohnt, den Kontakt mit uns meiden. Auch eine evtl. zukünftige Schwiegertochter dürfte mich/uns nicht kontaktieren. Auf Ihrer Hochzeit hätten wir dann sowieso nichts verloren.....Dann sollen sie mich lieber steinigen! Diese Organisation ist eine furchtbare und unterscheidet sich vom Islamismus nur in dem Punkt, dass kein Blut fließt...zumindest nicht buchstäblich. Liebe Nada, was rät's Du uns?  Winfried Mertens: logofilus@yahoo.com

        1. Matthäus

          Wenn du es genau nimmst dann trifft selbst dein letzter Gedanke nicht zu, ZJ würden wenn sie dürften auch Menschen abschlachten. Ich bin überzeugt dass die WTG, würden die eine Anweisung in dieser Richtung  abgeben dass es auch "loyale ZJ" geben würde das zu tun:

           

          Das Gesetz des Landes und das durch Christus kommende Gesetz Gottes verbieten es uns, Abtrünnige zu töten, selbst wenn es eigene Fami- lienangehörige nach dem Fleische wären. Indes verlangt Gottes Gesetz von uns, dass wir die Tatsache, dass ihnen die Gemeinschaft seiner Versammlung entzogen wurde, anerkennen. Dies sollte geschehen unge- achtet des Umstandes, dass das Gesetz des Landes, in dem wir leben, von uns fordert, zufolge einer gewissen natürlichen Verpflichtung mit solch Abtrünnigen unter demselben Dache zu wohnen und Umgang mit ihnen zu haben.

          Der Wachtturm, 15. Januar 1953, S. 63 

          1. ManfredF

            Lieber Matthäus

            man glaubt es nicht aber ich stimme dir zu. Wenn ich an das hasserfüllte Gesicht meiner Mutter denke, die ein herzensguter Mensch war, dann weiss ich was eine Sekte, ob ZJ oder was auch immer, mit Menschen macht. Diese werden ganz langsam "umprogrammiert".

            Wenn man überlegt, wie ZJ Liebe vorspielen (anders kann man es nicht nennen) dann ist klar, sobald die Umerziehung vollendet ist, gibt es keine Gefühle mehr sondern nur noch Gehorsam.

            Ein Königsreichssaal ist gefühlsmäßig so tot wie ein Konferenzsaal eines Konzerns und genau das macht man dort ja auch. Es finden Mitarbeiterschulungen statt, wo gezeigt wird, wie man für den Konzern Mitglieder wirbt und Werbung macht

        2. nada

          Nada@winfried

          Lieber Winfried!

          Leider kann ich euch nicht raten, sondern nur mein tiefes Mitgefühl ausdrücken. Meine Frage, warum gehst du da nicht weg, war nicht nur rethorisch, und danke, dass du mir geantwortet hast.

          Ich bin in einer ähnlichen Situation, in einem Monat 60 Jahre alt, und seit frühester Kindheit in der org versklavt.

          Mein Mann ist absolut linientreu. Und ich schon lange aufgewacht. Auch mich treibt die Frage um: Was tun?

          Ich kann nicht gehen, ohne meinen Mann zu verlieren.

          Wenn etwas hilft: bete, bete, bete!!!

          Der Schöpfer hört, sein Sohn hört, und schenken Frieden.

          Versucht, mit eurem Sohn zu reden, vorsichtig!

          Vielleicht ist er eurer Meinung.

          Ich bete für euch!

          Lieber grüsse

          Nada

          1. Mia

            Mia@ Nada

            Liebe Nada,

            Ich lese bei Bruderinfo etwa seit der Zeit, in der du hier kommentierst und habe noch deine Sorge im Kopf, das du Angst hattest, von deiner Familie dabei erwischt zu werden. Deine Kommentare haben mich immer sehr berührt und ich habe deshalb mit Erleichterung zur Kenntnis genommen daß du nun ein Smartphone nutzt. Das wird dir den Kontakt über oder zu Bruderinfo sicher erleichtern. Ich bin in deinem Alter und genau so lange getauft. Allerdings ist mein Mann, im Gegensatz zu deinem, schon viele Jahrzehnte untätig und sehr kritisch,  wenn auch erst durch Bruderinfo so richtig  aufgewacht. Das hatte mich viele Jahre sehr belastet.  Ich selbst war auch nie die eifrigste, hatte viele beiseite geschobene Zweifel und stand eher  immer am Rande unserer „Herde“. Doch auch jetzt, wo mir so einige Schuppen von den Augen fallen, fällt es mir schwer, die Entscheidung für einen Schlußstrich zu ziehen.
            Warum glaubst du, das du deinen Mann verlieren wirst, wenn du gehst?  Natürlich würde es eure Ehe belasten, weil dann auch eure gemeinsamen privaten Kontakte zu Brüdern dahin sind, und sich euer Privatleben verändert. Aber wenn er absolut linientreu ist, weiß er  doch, daß er   die Ehe nicht auflösen kann, selbst wenn der Partner „Jehova“ (wie man so schön sagt) verläßt. Vielleicht ist er ja doch nicht ganz so „linientreu“ wie du glaubst und eure Liebe blüht noch mal so richtig auf. Aber wie und wann auch  immer  du dich entscheidest,  wünsche ich dir alles gute und sende dir herzliche Grüße
            Mia

    2. neuhier

      Die Dame kann dir nicht antworten, weil der Artikel aus einem "Nachrichtenportal" kopiert wurde. Ob sie weiß, dass ihr Artikel hier verwendet wurde? Ich mag es bezweifeln. Hier wird nämlich gerne viel kopiert. Und die sog. Reporterin kann nicht mal die Hauptzeitschrift der Zeugen Jehovas richtig schreiben. Zeigt ebenfalls wie gut hier recherchiert wurde.

      Wenn du bezeichnet bist hast du etwas also bereut was du aber nach deinen Worten nicht im Herzen getan hast. Warum in Lüge leben? Wie kann man dann ein reines Gewissen vor Gott haben?

      1. Edelmuth an neuhier

        Hallo neuhier

        Gerade outest du dich als linientreuer Zeuge Jehovas. Dann solltest du wissen, dass Brüder auch dann als "bezeichnet" betrachtet werden, wenn sie Kommentare geben, die mit der Bibel zwar übereinstimmen aber im Widerspruch zu den Äußerungen des Sklaven stehen. Diese Brüder kann man weder vor ein Rechtskomitee stellen noch sie zurechtweisen, weil man ihnen keine Fehler nachweisen kann. Allerdings ist der Umgang mit ihnen aufgrund ihrer "abtrünnigen" Denkweise für andere Brüder so gefährlich, dass der Versammlung in Abwesenheit des (abtrünnigen) Bruders geraten wird mit ihm keinen Umgang zu pflegen. Das trifft auch auf die Brüder zu, deren Kommentare man hier lesen aber ihnen keinen Fehler aus biblischer Sicht nachweisen kann, gell.

        Deine Frage...

        Warum mit der Lüge Leben?

        ...solltest du einmal den Ältesten und dem KA stellen:

        Ede

        1. neuhier

          Hallo Ede

          was ein kleingeistiger Dialog hier immer geführt wird. Ich oute mich zu gar nichts. Wenn du deine Vermutungen immer als Tatsache darstellst, dann macht mich das traurig. Jeder, der sich mit dem Zeugen Glauben auseinander setzt stößt irgendwann auch mal auf "bezeichnet".

          Was ich geschrieben habe ist, dass die Reporterin sicherlich nichts von der Veröffentlichung auf dieser Seite weiß, weil kopiert wurde und die Frau sich nicht viel Mühe gemacht hat um nach dieser Religion zu forschen.

          Und ich kapiere einfach nicht warum man in einem Orden bleibt, dem man mit Herzen nicht folgt. Ich als Vegetarier esse auch kein Fleisch weil ich es über mein Herz nicht bringen kann.

          Nächstes mal, Ede, interpretiere nicht zu viel rein. Es sei denn du leidest an Shizophrenie. Dann tut es mir leid.

          1. Ueli

            Neuhier,

            Du verstehst es nicht, nicht wahr?

            Lg

            1. neuhier

              Hallo Ueli,

              nein, dein Kommentar verstehe ich nicht.

              MFG

      2. Petrus111

        Hallo Neuhier,

        ein Schreibfehler beweist nur, dass ein Schreibfehler vorliegt. Es beweist keine schlechte Recherche.

        Es wurde auch gar nicht recherchiert - es wird nur über ein eigenes Erlebnis berichtet.

        Das Erlebnis besteht darin, dass JZ kleinen Kindern ihre Medienträger unter die Nase halten - und zwar ungefragt, ungebeten... in Anwesenheit der Eltern(teile). Wie dumm oder wie dreist oder wie dummdreist ist das denn?!

        Es ist nicht falsch, Medien zu benutzen, um Daten darauf zu speichern. Diese Möglichkeit ist heute so neu wie vor 500 Jahren der Buchdruck - und dies auch für Medien zu nutzen, die die Religion betreffen, ist überhaupt nicht zu beanstanden.

        Problematisch ist, dass JZ bis vor kurzem dazu rieten, moderne Medien eher mit Vorsicht zu genießen - nun aber haben auch die ältesten Senioren diese Medien, obwohl sie wirklich kaum damit umgehen können.

        Und sie werden damit in die Öffentlichkeit geschickt, um damit zu missionieren - und tun das dann so wie in dem Bericht beschrieben.

        Man hätte auch einfach den Link auf den Bericht veröffentlichen können - das wäre das Gleiche. Der Inhalt findet sich Buchstabe für Buchstabe an anderer Stelle im Netz.

        Und was bitte schön soll an dem Bericht nicht stimmen? Ziehst Du das beschriebene Erlebnis in Frage?

        Ist es in Ordnung, Kleinstkinder in Anwesenheit von deren Eltern missionieren zu wollen? Ist es in Ordnung, über die Kinder "an die Eltern herankommen zu wollen"? Welche psychologischen Tricks haben Jesus und seine Jünger verwendet, um zu missionieren?

        Mit einem hast Du natürlich recht: Winfried Mertens wendet sich an die Autorin des Berichts - innerhalb dieses Forums - und er stellt ihr Fragen aus Sicht eines JZ, mit denen die Autorin überhaupt nichts anfangen könnte. Die Autorin ist einfach nur befremdet über ein Benehmen, über das man nur befremdet sein kann; denn das Verhalten von JZ ist - wie in dem Bericht beschrieben - so unnormal, dass man als normal sozialisierter Mensch nicht versuchen sollte, sich dieses Verhalten rational zu erklären. Und die Fragen, die der Winfried stellt, zu denen kann nur ein Insider Stellung nehmen.

        Den Kommentaren von Winfried - es sind ja einige - kann man entnehmen, dass er aufgrund seines neuen Status "Bezeichneter" zwar relativ selbstbewusst, aber dennoch z.Z. mit einer gewissen Verzweiflung agiert. Das kenne  ich, das ging mir in den ersten Tagen und Wochen, in denen mir ein Ausschluss bei JZ drohte, der dann ein Jahr später auch vollzogen wurde, genau so! Man glaubt nicht, was einem passiert; ein Urvertrauen wird erschüttert und man sucht sehr verzweifelt nach Anhaltspunkten, die einem bestätigen, dass man selbst nicht derjenige ist, der total daneben liegt.

        NEIN, wer bei JZ rausfliegt, liegt nicht daneben, sondern ist auf dem besten Weg zu einem besseren Weg! Der Prozess ist äußerst komplex, sehr schwierig, je nach Maß der Verstrickung. Es geht um tiefsitzende religiöse Emotionen, Werte, Ethik, Glaube, Zukunftshoffnung, der Erschütterung eines elitären Gefühls, das man sich als solches aber nicht eingestanden hat, sondern im Gegenteil weit von sich gewiesen hätte.

        Da ist so ein kleiner Missgriff schon verständlich - aber danke für Deinen diesbezüglichen Hinweis.

        beste Grüße

        Petrus111

        1. neuhier

          Lieber Petrus111,

          ich will mich nicht am Schreibfehler aufhalten (auch wenn es für eine Journalistin zu vermeiden wäre) und auch nicht, dass hier wild kopiert wurde (ich bezweifle aber das das Nachrichtenblatt Welt dies gerne sieht).

          Du hast recht, hier geht es um ein Erlebnis. Ich will nichts verteidigen oder verteufeln. Aber: Wir waren alle nicht dabei. Wir wissen nicht wie die Szene war. Wird hier eventuell etwas dargestellt, was nicht ganz so krass in der Realität war? Ich finde jedoch Frau Nauber hätte ruhig was sagen können. Wenn jemand fremdes mein Kind ansprechen würde, wüsste ich zu reagieren. Vielleicht sollte sie der Oma einfach nur sagen, nicht wildfremde Kinder einen Bildschirm vors Gesicht zu halten. Von hinten treten ist immer einfacher.

          Wenn ich eines im Leben gelernt habe, dann sollte man Medien immer hinterfragen. Ob Zeitung, Onlinemagazin oder Zeitschriften der Wachtturm-Orga.

          Und wie sieht es jetzt über Weihnachten aus? Werden da nicht hauptsächlich Kinder mit angesprochen? Wenn eine Drogeriekette einem Kind einen Luftballon schenkt, sollten wir deiner Meinung nach die Drogeriekette verteufeln, weil dieses Unternehmen über das Kind an das Geld der Eltern möchte?

          Für mich, der auf der Suche ist, scheint diese Seite nichts zu sein. Es ist hier also wie in der Jehovas Welt, wenn man etwas hinterfragt, wird man verteufelt ("Gerade outest du dich als linientreuer Zeuge Jehovas."). Ich nehme an auch bei den Jehovas gibt es Menschen, die missionieren, wie sie denken es richtig zu machen.

          Ich glaube nicht, dass Jesus und seine Jünger diese Art des Missionierens benutzt hätten, wie es in diesem Forum betrieben wird. Wo mir noch nicht mal klar wird für welche Werte, Lehren und Verständnis ihr steht. Mein Verdacht, hier wird eher aus erlebter Enttäuscht auf andere geschossen, als selber Gottes Weg aufzuzeigen. Auf der Suche nach meinen Antworten werde hier wohl nicht fündig. Echt schade.

          MFG

           

          1. Ueli

            Neuhier,

            danke, dass Du es wenigstens zugibst, dass Du nicht verstehst.

            Übrigens, weil Du dich so hilflos als "Suchender" gibst:

            Gott (und Antworten) brauchst Du nicht suchen! Entspann Dich... Beide finden Dich!

            Sicher.

            Lg

          2. Annie

            Liebe/r neuhier,
            da du öfter das Wort "immer" und andere Verallgemeinerungen BI-Aktuell betreffend benutzt, gehe ich davon aus dass du schon länger mitliest, obwohl du dich "neuhier" nennst. Wenn nicht, ist diese Kritik ja nicht berechtigt, weil du es gar nicht beurteilen kannst nach einigen Tagen. Wenn es jedoch tatsächlich so ist dass du schon länger mitliest, ist die Kritik noch weniger berechtigt, weil es einfach nicht der Wahrheit entspricht.
            Es geht hier nicht um Mission, sondern um Verarbeitung von Verletzungen durch die Organisation und das Verarbeiten selbst gefundener Erkenntnisse aus Gottes Wort. Man teilt einfach ein Stück Weg nach dem Aufwachen miteinander und ist froh, dass man die anderen hat, die einem helfen, die Enttäuschung, die du angesprochen hast, zu überwinden und wieder nach vorne zu schauen. Einige haben sich biblisch auf den Namen Jesu taufen lassen und sich bestehenden freien Gemeinden angeschlossen, was ich für den besten Weg halte; andere versuchen alleine oder in kleinen Gruppen den richtigen Weg zu finden und zu gehen. Aber alle suchen die Nähe Gottes und Jesu und lieben sie und das Wort Gottes, und das ist immer richtig. Das ist auch das, was ich dir, liebe/r neuhier, empfehlen möchte: hör auf, auf Menschen zu schauen, lass uns auf Jesus schauen, den Anfänger und Vollender des Glaubens. Er ist ja der gute Hirte, und wenn du Seine Stimme hörst, bist du sein geliebtes Schaf. Nur Er hat Worte des ewigen Lebens. In Seinen Armen bist du geborgen, in der Beziehung zu Ihm liegt Ruhe, Frieden und Kraft. Vergiss was du in der Org über Ihn gelernt hast; Er ist viel mehr als der große Lehrer oder der größte Mensch der je lebte oder der Erzengel Michael - Er ist der Immanuel, "Gott mit uns", Gottes Sohn. Nur Er kann dir ewiges Leben schenken. Ohne Gegenleistung. Nur weil du ihm glaubst dass Er das kann und wird.
            Jetzt hab ich doch missioniert, entschuldige. Aber ich bin hier auch die Ausnahme von der Regel, denn ich habe keine Org - Vergangenheit.
            In der Hoffnung, dass du bei Jesus die Antworten findest, nach denen du suchst,
            Annie

          3. Bird an neuhier

            Hallo Neuhier,

             

            Zu deinem Vorwurf, dass hier ohne Erlaubnis kopiert wird möchte ich dich darauf hinweisen dass obiger Artikel sogar alle TEIL-BUTTONS enthält. Der Zeitungsartikel möchte sogar geteilt werden.

            Willkommen im Neuen Zeitalter.

            Übrigens, die WTG erlaubt keine Kopien ihrer Zeitungsartikel. Warum eigentlich? Müsste sie nicht froh sein wenn diese angeblichen Lebensrettenden Botschaften kopiert werden? Oder ist doch nur Geld dahinter?

            Ach ja,die WTG droht sogar mit Gericht wenn wer etwas aus ihren Online Seiten kopiert!

            Komisch nur, dass selbst ZJ sich daran nicht halten. Ein Ältester aus Österreich kopiert ständig etwas in eine österreichische Online Zeitung.

            Sollen wir ihn bei der WTG  melden?

            LG

            Bird

  2. Sylvia Geiser

    Lieber Sledge Hammer

    Dein 3. Aspekt ist wirklich wahr. Ich musste beim Lesen lachen. Ich habe ebenfalls einen"ungläubigen" Ehemann, denn ich nie hätte bekehren können, weil er wie Du sagst, die sogenannten religiösen Spinner, so wird auch gedacht, es nicht zulassen würde. Nie wäre ich in der Schweiz in diese Sekte eingetreten, denn man kannte mein Mann zu gut in der Stadt. In Thailand sieht das etwas anders aus. Da ich aber nie ZEUGENKONFORM war und bereits nach ein paar Monaten nach der Taufe ihr wahres Gesicht erblickte, wurde mir sofort bewusst, dass ich gehen werde. Das VERHALTEN der ÄLTESTEN sprechen BÄNDE, sogar in Thailand, nicht nur in Europa.

    Danke Sledge Hammer für Deinen Kommentar

    Sylvia

  3. Fanny

    Fanny@Petrus111

    Hallo Petrus,du triffst wie immer den Nagel auf den Kopf!!!

    Die Freundlichkeit und Tolleranz einen im geteilten Haus lebenden Partner dient im Endeffekt dazu den nicht gläubigen zu missionieren. Der gläubige Teil soll durch ihren Wandel und Unterwürfigkeit Ihren Partner ohne Worte gewinnen.Darum kann ich mir auch nicht vorstellen,dass der ungläubige Teil wirklich weiß,was der gläubige Teil durchmacht wenn er oder sie den Partner liebt.

    GLG an dich

    Fanny

  4. DermitdemWolftanzt

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bin kein Zeuge Jehovas, weil ich nicht an Gott glaube. Das wird auch nicht meine Frau und auch kein Zeuge Jehovas der Welt ändern. Somit glaube ich auch nicht an das Ende der Welt, das Paradies usw. 😉 Ich kann also keine Fachexpertise zum Thema "Lehren der Zeugen Jehovas" abgeben und ihnen auch nicht mitteilen ob ich Harmagedon überlebe 😀

    Ich kann NUR zu dem was ich sehe und erlebe eine Meinung abgeben. Ich mache auch keine Propaganda, sondern habe nur ganz offen meine Eindrücke und Erlebnisse geschildert. So etwas nennt man offenen Gedankenaustausch. Ich empfinde alles so wie ich es geschrieben habe und dazu stehe ich. Das dies nur meine persönlich Empfindung und Meinung ist muss klar sein. Ich kann natürlich nicht die Allgemeinheit sprechen.

    Zwischen meiner Frau und mir klappt das gut. Als ich damals nicht ihre Begeisterung für ihre neue Überzeugung teilen konnte, war sie schon etwas traurig. Und ich war sehr skeptisch und hatte auch Bedenken. Aber es hat nicht zu großen Eheproblemen geführt. Wir lieben uns. Über die Jahre hinweg haben wir uns als gutes Team wunderbar weiterentwickelt.

    Ich gehe ab und zu (1-2 x im Jahr) mit in die Versammlung wenn ich von Freunden eine Einladung erhalte. Und manchmal im Sommer 1 Tag mit zu den großen Veranstaltungen, das geht dann von mir aus. Weil ich meine Frau liebe und mich auch für ihr Umfeld interessiere und weil sie mit mir auch zum Fußball geht ;). Ich gehe auch zu ihren Festen und Grillpartys. Das ich keine weiteren Hintergedanken habe oder nicht drauf und dran bin gläubig zu werden ist dabei allen Beteiligten 100% bewusst.

    Das mein Kommentar veröffentlicht wurde ist ja schön. Ich habe keine Vorurteile. Mein letzter Kommentar wurde nicht veröffentlicht. Das ist Fakt. Und ich habe eine logische Folgerung gezogen und eben auch nicht erwartet das dieser veröffentlicht wird. Das ist dann ja kein Vorurteil.

    Ich habe WIRKLICH nicht erwartet das mein Kommentar veröffentlicht wurde und darum beim Schreiben eigentlich in Gedanken nur zu "Bruderinfo" gesprochen. Es ist/war somit auch sicher nicht meine Absicht diese Hompage bei anderen in Misskredit zu bringen.

    Das ich die Vorstellungen der Zeugen utopisch finde, darüber spreche ich auch mit meiner Frau offen. Sie hat eben eine andere Meinung. Und wir beide akzeptieren und respektieren einander.

    Wenn sie einen Artikel mit einem Bild veröffentlichen werden sie das sicher beides vorher ansehen. Und es wird ihnen sicher auch bewusst sein ob Personen auf privaten Fotos ihre Zustimmung gegeben haben oder nicht. Wie kann es sein, dass sie "unbewusst" ein Foto auf ihrer Website veröffentlichen?

    Ich habe die Website besucht, weil ich einmal darauf stieß als ich Informationen suchte. Die Vorwürfe zu Kindermissbrauch oder Leitende Körperschaft finde ich interessant, darum las ich sie ab und zu.

    Aber ich kann die vielen unzähligen Kommentare nicht nachvollziehen, das man als Zeuge Jehovas so benachteiligt ist und ein schlechtes Leben führt. Meine Frau und meine Töchter führen ein tolles Leben. Ich auch, und ich bin kein Zeuge Jehovas. Also ob Zeuge oder nicht: Jeder ist seines Glückes Schmied!

    Ich entschuldige mich ehrlich falls ich jemanden verletzt habe, das war nicht meine Absicht. Es ist ja bloß meine Ansicht der Dinge. Und sie haben ihre.

    Ich wünsche ihnen, dass sie ihr Glück machen!

    Machen sie es alle gut!

    Liebe Grüße!

    Wolfgang

     

     

    1. anno2010

      Hallo,

      das ist zumindest anständig von Ihnen, dass Sie Ihren Kommentar noch einmal weiter erklärt haben.

      Leider ist das Ihre Sicht der Dinge. Und wie auch unten Petrus schon schrieb, werden Sie "sonder"-behandelt. Das wahre Leben eines ZJ ist voller Ängste und Kontroversen. Wenn Sie von Ihrem Kind hören:" Papa Du wirst in Harmagedon sterben!". Wie reagieren Sie da? Das kann keinen Vater kalt lassen.

      Mich auch nicht. Was tun Sie wenn Ihr Kind wegen einem Unfall ins Krankenhaus kommt und dieses ohne Bluttransfusion sterben wird? Ihre Frau ist dagegen (klar weil das die Doktrin der ZJ ist).

      Wie reagieren Sie? Ich denke genauso wie es ein vernünftig denkender Mensch tun würde.

      Aber dadurch, dass die Doktrin der ZJ Leben zerstört, Familien zerütet, müssen Sie die Teilweise in Verachtung gehende Meinung von Vielen hier akzeptieren. Wenn Sie wie schon geschrieben die ARC Geschichte verfolgen, dann wissen Sie, dass dies nicht gelogen ist, was hier geschrieben wird.

      Und vielen Dankhier werden Ihr Glück machen, weil sie die ZJ verlassen haben.

      MfG

      anno2010

      1. Liebe/r anno2010

        Dein letzter Kommentar , hat mich ein wenig im Inneren aufgewühlt.

        Was, wenn mein Kind einen Unfall hat und ich eine Bluttransfusion, als ZJ ablehne und mein Kind sterben wird. Gar nicht diesen Gedanken weiter denken, da bekomme ich echt eine Herzbeklemmung .Für mich heute,  absolut unvorstellbar, über das Leben eines Kindes zu bestimmen.

        Unseren Schöpfern sei es gedankt, das ich nie in diese bedrohliche  Lage gekommen bin. Dafür habe ich auch ständig gebetet. Glücklicherweise ist mein Kind nie eine ZJ geworden und  wusste schon sehr zeitig, was sie wollte, nur  ich bin erst viel zu spät aufgewacht. Lieber spät aufwachen, als gar nicht aufwachen.

        das Urmel wünscht allen mir wohlbekannte Kommentar-und Artikelschreiber einen schönen gemütlichen warmen Winterabend

        1. anno2010

          Hallo Urmel,

          der Gedanke hat mich sehr lange gequält. Nun ist es so, die "weißen Todesurteile" = Blutdokumente sind allesamt vernichtet. Dennoch wünsche ich keinem solch eine Situation - ob mit oder ohne Blutdokument.

          Liebe Grüße

          anno (männlich 🙂 )

          1. nada

            Nada@urmel@anno

            Meine Mutter, Schwiegermutter und Tante hatten alle Operationen ohne Blut, sie erholten sich wesentlich besser, als ihre herzoperierten Bett Nachbarn.

            Das Thema Blut ist ein schwieriges. Es gibt Ärzte, kenne ich persönlich, die würden ihrer Familie nur im alleräussersten Notfall Blut transfundieren lassen.

            Es gibt Filme, z. B. "Böses blut", die das Thema kritisch und abseits jeder religiösen Ansicht beleuchtet haben....

            Grüsse

            Nada

            1. Markus

              Liebe nada

              Auch ich habe den Filmbericht Böses Blut gesehen.

              Du darfst aber nicht vergessen was da auch gesagt wurde,das eine Bluttransfussion notwendig wird wenn der Körper einen zu hohen Blutverlust hat oder ein Blutaustausch stattfinden muss zb bei Leukämie und ähnlichen Krankheiten

              Wer sich einer normalen Operation unterziehen muss zb einer Blinddarm Operation oder ähnlicher ops der bekommt auch kein Blut transferiert.

              Eine Bluttransfussion wird nur eingesetzt wenn das Leben des Patienten auf dem Spiel steht.

              Außerdem operieren heute die meisten Ärzt zumindest in der westlichen Welt das gar kein Blut oder kaum Blutkonserven benutzt werden.

              Die Üperationstechiken sind heute  sehr ausgereift

              Nicht wie bei Zeugen Jehovas die Aussage gemacht wurde und noch wird

              " Der  OpArzt schneidet nochj mit dem Skalpell etwas weiter das Blut das verloren geht kann ja ersetzt werden.

              Wenn Du das Heute einem Arzt vorwirfst kann man richtigen Ärger bekommen.

              Also auch so eine Finte die ZJ in die Welt gesetzt haben

              lg

              1. peetha@Markus

                Markus - nenn , juuten abend!

                darf ick Dir,....  Blut(´technisch´) mal 3 Fragen stellen? Würde mich freuen ... UND ein bis die Taage

                1. Markus

                  Marku@Peetha

                  Die Fragen kannst Du stellen,ich hoffe sie Dir beantworten zu können

                2. peetha@Markus

                  Markus - juuten Abend

                  Kurz Info - erst mal ein Dank für dein `Feedback´ - auf meine 3 Fragen / die eventuell mehr werden , diese  beantworten zu wollen.

                  Schreibst du - (von mir vereinfacht) -   ´Blut - technisch´ , Deine Posting´s aus fachlicher Sichtweise ?/ ... als Mediziner, ....  als Jurist ? - oder eher ´emotional´?

                  Das wäre jetzt,  eine von 3 - Fragen (um dich besser zu verstehen) - ein bis die Taage

                3. Papillon

                  hatten wir hier nicht schon mal einen Juristen. Hab seinen Nicknamen vergessen. Da gab es doch immer Diskussionen ob er einer war usw. Hatte gerade ein Deja-vu.

              2. Papillon

                selbst komplizierte Operationen können ohne Blut gemacht werden. Und Blutverlust kann auch bei einer Blindarm OP entstehen.  Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen, was aber für uns Laien  normal ist. Nur entstehen dann bei manchen solche Paniken. Ich kenne auch genug Horrorgeschichten von Menschen die Bluttransfussionen bekamen und sich gequält haben paar Jahre mit einem Blutgerinnsel nach dem anderen um dann qualvoll an einer Lungenembolie zu ersticken. Die letzten Jahre gab es kaum Berichte über die Horrorvorstellung, ohne Bluttransfusion zu sterben. Oder ich lese nicht genug Zeitungen.

                Alles hat ein für und wieder. Wir würden das auch nicht hier diskutierne wenn es nicht ein Bestandteil der Glaubensansichten der Zeugen Jehovas wäre.

                1. Nachdenker an Papillon9

                  Hallo Papillon,

                  Du meinst Frankie, den Richter. Übrigens ist deine Vermutung auch die Meine.

                  Grüße

                  Nachdenker

                   

                2. Störtebeker

                  Störti an Nachdenker,

                  mein lieber Bruder. Das ist keine Vermutung das ist Fakt!

                  Liebe Grüße an Dich und deine Frau

                  Störti

                3. Ueli

                  Judge Rutherford soll ja auch Jurist gewesen sein. Aber wer weiß das schon bei der Menge des Führens falscher Titel und erlogener statt ehrlich erlangter akademischer Titel und Befähigungsnachweise?

                  Wer war das nochmal von den LK Mitgliedern der sich ein Stipendium erlogen hat?

                4. Papillon

                  ja Nachdenker, den mein ich .

                  Bin mir ziemlich sicher das er das ist. Die ganzen Rechtschreibfehler, schlechten Recherchen über Gesetzestexte. Zumindestens hat er den Drang immer wieder hier zu schreiben und sich kundzutun. Lassen wir ihm das doch. Ob man reagiert ist eine andere Sache.

            2. anno2010

              Hallo Nada,

              darum geht es nicht. Im Gegensatz zu vielen Meinungen der ZJ, wissen die Ärtzte heute wie das Medikament Blut einzusetzten ist (auf den Seiten der Helios Kliniken ist dies nachzulesen). Und diese sind sich überall einig in einer Sache - bei massiven plötzlichem Blutverlust hilft nur eines und das ist die Bluttransfusion. Das ist Fakt.

              Und dies ist eben der Notfall den ich meine. Nur darum geht es hier. Natürlich kann ich wenn ich eine OP habe, vorher präventiv mir Maßnahmen überlegen. Aber wie gesagt darum geht es hier nicht.

              Grüße,

              anno

        2. Markus

          Liebe Urmel

          Zu Deinem Kommentar an Anno sei noch folgendes zu sagen.

          Wenn Du Deinem Kind eine Blutransfussion verweigerst auch wenn  Dir die Ärzte  zu einer Transfussion raten ,sei es durch einen Unfall oder Krankheit zb Leukämie und ähnliches, können Ärzte Dir über das Gericht  vorläufig das Sorgerecht entziehen lassen und dann eine Transfussion vornehmen.

          Bei einem Tod eines Kindes durch solche Dinge schaltet sich ganz automatisch die Staatsanwaltschaft ein und ermittelt.

          Dabei könnte es sein das dann die Personen  die einer Zustimmung nicht zugestimmt haben wegen fahrlässiger Tötung angeklagt werdenm,das kommt dann individuell auf den Fall an,

          Bei volljährigen ,Erwachsenen Personen ist das was anderes,wer selbstbestimmt eine Blutransfussion verweigert und dabei zu Tode kommt, oder bleibende Schäden davon trägt muss mit der Konzeqentz rechnen.

          Die Renten und Krankenversicherung und Krankenkassen können dann die Zahlumngen von weiteren Behandlungen oder Renten oder Pflegestufe verweigern.

          Falls  sowas bei einem Unfall passiert und keine Transfussion erfolgt durch ablehnung kann aufgrund der Unfallaufnahme zb bei einem Verkehrsunfall der von der Polizei aufgenommen wird und bei dem es immer um eine Schuldfrage geht auch mit der Staatsanwaltschaft bekanntschaft machen.

          Gerade bei solchen Dingen sollte jeder Zeuge Jehovas abwegen was er zu tun gedenkt damit Schaden abgewandt werden kann durch anschließende Juristischen Dinge die dann auf einen zukommen können dabei ist es gleich ob strafrechtlicher oder zivilrechtlicher Weise

           

          LG

          1. Lieber Markus,

            danke für Deine Anmerkung. Ich wollte das Thema Bluttransfusion nicht anschuppsen. Es bewegte mich in dem Moment, als anno 2010 davon schrieb. Mit welcher unverantwortlichen Verantwortung , über ein kleines Menschenleben, man doch in der Zeugenzeit gelebt hat. Mir gruselt's jetzt noch bei diesen Gedanken. Ich habe in den siebziger  und achtziger Jahren selber in der Anästhesie und OP gearbeitet, da war Blut Gang und Gebe , das Allheilmittel .  Und glaube mir, ich als Mutter , wäre ich in eine so prekäre Lage gekommen, wäre ich dem Gericht dankbar gewesen, wenn man mir das vorläufige Sorgerecht entzogen hätte.

            Nun wieder zu den aktuellen Themen

            LG das Urmel

          2. Papillon

            In einem Notfall und bei Kindern unter 14 Jahren kann ein Arzt auch eine Bluttransfussion geben, wenn per Fax die Anordnung des Richters noch nicht vorliegt.

            Bei älteren Kindern werden, soweit möglich, ihre Meinungen schon eingeholt. Sollten die Ärzte Bluttransfussion und andere Behandlungsmethoden vorschlagen und man wählt eine der anderen, dann werden auch alle Kosten , auch Pflegekosten bezahlt.

            Diese alte Keule von den armen verstorbenen Kindern ohne Bluttransfussion wird immer wieder rausgeholt.  Mir brennt eher das Thema der missbrauchten Kinder in der Seele. In den deutschen Medien liesst man ja kaum was.

    2. hei-bea

      Hallo Wolfgang,

      danke für Deinen ehrlichen Kommentar.Ich war in der gleichen Situation wie Deine Frau mit einem

      "ungläubigen" Ehemann und drei Kindern,die ich, als sie noch klein waren, mit in die Vs nahm, um

      sie "christlich" zu erziehen. Mein lieber Ehemann war genauso tolerant wie Du, ist ab und zu mitge-

      kommen, wurde auch mit eingeladen- inzwischen sind wir 34 Jahre glücklich miteinander...So weit,

      so gut. Ich bin der Typ Mensch, der niemals wegschaut, auch in der Vs nicht, und so fiel mir nach und

      nach auf, dass die sog. Hirten zwar strenge Maßstäbe bei ihren Schäfchen anlegten, es selbst aber nicht

      so genau mit der Anwendung von bibl. Grundsätzen in ihrem eigenen Leben nahmen...

      Der Eine hatte Nacktbilder freizügiger "M odelle" auf dem PC, fasste daraufhin mindestens zwei

      junge Mädchen aus der Vs im Pd unsittlich an - wohlgemerkt ein nach außen hin glücklich mit einer

      Pionierin verheirateter Ältester! (ich habe ihn angezeigt...) Ein Einzelfall?- Zu der Zeit wurden im

      Internet die Mißbrauchsfälle im großen Stil bei den ZJ bekannt. Und wie sind diese damit umgegan-

      gen? Es wurde verschwiegen, weggelächelt und den bösen Abtrünnigen üble Nachrede unterstellt!

      Und jetzt stell Dir mal vor, das wäre Deiner Tochter passiert und Ihr wäred gegen eine Mauer des

      Schweigens gestoßen!

      Ein anderer "Hirte" (verh.,4 Kinder) meiner damaligen Vs ging nachweislich fremd mit einer jün-

      geren alleinstehenden Schwester, auch er wurde n i c h t vor dem Komitee zur Rechenschaft gezo-

      gen, der Va und seine "Mitältesten" deckten ihn...So, nun könnte man argumentieren, das wäre

      nicht überall so, aber: informier Dich mal im Netz! Ich hab mich informiert und bin ausgetreten,

      u.a. auch, weil die geistige Führung der ZJ J e s u s von seinem rechtmäßigen Platz als der einzige

      Weg zu Gott verdrängt hat- diese Menschenverehrung ist für mich das Schlimmste...Inwieweit das

      Deine Frau zu vertreten vermag ist ihre Sache, aber wenn Du sie liebst, pass auf sie auf! ZJ haben

      oft zwei Gesichter (Janusse),gezwungen durch ihre Führung. Ansonsten wünsche ich Euch als

      Familie alles Gute und die Bereitschaft zur Offenheit, über a l l e s zu reden und n i c h t wegzu-

      schauen...

      Aus dem dunklen Harz liebe Abendgrüsse                     hei-bea

  5. DermitdemWolftanzt

    Herr Bruderinfo,

    wie ich sehe wurde das Bild der beiden netten Personen aus dem Artikel "Meine Kontroverse mit den Zeugen Jehovas" entfernt. Da es nicht genutzt hat ihnen nur meinerseits zu schreiben musste ich die beiden informieren. Was kein Problem ist, da ich kein Zeuge Jehovas bin, sondern nur der Ehegatte einer 🙂 . Ich bitte sie in Zukunft besser darauf zu achten welches Bildmaterial sie oder die Schreiber der Artikel verwenden. Bestimmt möchte niemand, ungeachtet des Inhaltes einer Website, sein Bild ohne Einverständnis im WWW veröffentlicht sehen.

    Dieses bewusste Vergehen ihrerseits hat mir nunmehr deutlich vor Augen geführt wie sie hier auf dieser Website arbeiten und ich habe mich dazu entschieden ab heute keinen ihrer Artikel mehr zu lesen. Schon seit längerer Zeit bemerkte ich, dass sie nicht objektiv und nicht ehrlich in ihren Berichten sind und mit Teilwahrheiten versuchen eine "Gehirnwäsche" zu betreiben wie sie oft Zeugen Jehovas vorgehalten wird.

    Ich bin mir bewusst, dass sie diesen Kommentar wahrscheinlich genauso wenig veröffentlichen werden wie den zuvor, was auch kein Problem für mich ist.

    Sie und viele weitere die auf dieser Seite schreiben, vermitteln mir den Eindruck sehr verbittert zu sein und mit sehr schwachen Argumenten und Vorurteilen gegen Zeugen Jehovas zu hetzen. Ehrlich gesagt kommen sie mir sehr verzweifelt vor und das tut mir ehrlich Leid und ich verstehe den Grund nicht.

    Ich liebe meine Frau und sie ist die Beste! Ich kenne durch sie auch viele Zeugen Jehovas, mit einigen bin ich auch seit Jahren befreundet. NIEMAND hat je versucht mir seinen Glauben aufzudrängen.

    Sie sind alle sehr nett und modern und überhaupt nicht weltfremd wie es oft auf ihrer Seite dargestellt wird. Und sie halfen mir sogar oft bei Arbeiten am Haus und Reparaturen bei meinem Auto obwohl ich ihren Glauben nicht teile.

    Und meine Kinder, die inzwischen erwachsen sind, konnten sich auch frei entscheiden welche Religion sie annehmen. Weder meine Frau noch irgendjemand anders machte ihnen jemals Druck. Zwei sind Zeugen Jehovas, einer nicht. Und auch das stört unsere Familienharmonie nicht im geringsten.

    Soweit ich das sehen konnte, ist sich den Zeugen anzuschließen eine bewusste Entscheidung die man treffen kann aber nicht treffen MUSS. Sollte man die Entscheidung getroffen haben, weiß man meiner Meinung nach auch worauf man sich einlässt. Und wenn man es macht obwohl man es nicht will oder man nicht daran glaubt ODER man sich nicht genug informiert hat, ist man dumm. Und Dummheit gehört gestraft.

    Mir wurde das Prinzip vom Ausschluss aus der Gemeinschaft erklärt. Und ich konnte es auch einmal bei einem Bekannten meiner Frau erleben. Ich finde es zwar hart bin aber auch folgender Meinung: Sollte man die Entscheidung treffen KEIN Zeuge Jehovas mehr zu sein, dann muss man eben zu den Konsequenzen stehen, die einem ja auch bewusst waren als man die Entscheidung traf einer zu WERDEN. Das habe ich auch meinen Kindern deutlich vermittelt und auch, dass ich immer hinter ihrer Mutter stehen werde und ihre persönlichen Glaubensansichten sicher nicht schlecht machen oder zu verändern versuchen werde. Ich finde jeder hat das RECHT auf Religionsfreiheit und die Möglichkeit sein Leben zu leben wie er es möchte! 

    Ich persönlich wünsche ihnen keinen Erfolg mit ihrer Website. Worin immer der auch bestehen soll.

    Auf Wiedersehen!

     

    ...............

    Hallo,

    wie sie sehen wurde der Kommentar freigeschaltet, also Ihre Vorurteile gegen Bruderinfo laufen in's Leere.

    Auch den Wunsch der Person haben wir entsprochen, obwohl wir die Authentizität der Nachricht an uns nicht prüfen können. Wir hätten es auch drauf ankommen lassen können.

    Ihre Lobhudelei ist auf die paradiesischen Zustände bei ZJ sind mehr als unglaubwürdig. Aber auch das können wir nicht prüfen. Sie sollten sich fragen warum Sie selbst keim Zeuge sind, wenn das alles stimmt was Sie sagen. Möchte Sie mit Ihrer Frau nicht im Paradies leben? Was sagt Ihre Frau dazu, dass Sie in Harmageddon umkommen werden? Nimmt Sie das easy?

    Ihr Versuch uns als schlecht, verbittert oder sonst wie in Misskredit zu bringen wird uns kaum erschüttern.

    Sie sollten sich vielmehr fragen warum die Kindesmissbrauchsfälle, die Toten durch die Blutfrage wie jetzt in Kanada, wo Kinder als Halbwaise aufwachsen oder andere Dinge, nicht in den Zeitschriften stehen oder in den Versammlungen besprochen werden.

    Wir wünschen Ihnen viel Erfolg egal was passiert, auch in Harmageddon. Vielleicht schaffen Sie es ja trotzdem. Wer weiß?

    Lg
    Bruderinfo1

    1. Tschango@DermitdemWolftanzt

      Guten Tag Herr der mit dem Wolf tanzt!

      In der Regel ignoriere ich Kommentare wo heftig Propaganda für die Zeugen betrieben wird. Dass Sie und ihre Familie kritiklos alles hinnehmen was Ihnen die WTG serviert, ist natürlich Ihre Angelegenheit. Es geht hier nicht darum um den einzelnen Zeugen schlecht zu machen. Es gibt genug die anständig sind und die es wirklich ehrlich mit ihrer Religion meinen. Genauso wie ich oder viele andere hier, haben erkannt dass sie einer Gruppe von Ausbäutern im ganzen gesehen auf dem Leim gegangen sind. Eine Organisation die Gutes vorgibt und im Namen Gottes ihr Spielchen betreibt. Ein Zeuge der seinen Denkapparat aufgegeben hat, und sich mitschleifen lässt, für den spielt es keine Rolle. Der lebt praktisch in seiner WTG-Traumwelt. Unsere Absicht ist es, die Falschlehre der WTG aufzudecken und davon gibt es genug . Denn wenn sich Lehren ständig ändern, wo bleibt da noch Platz für die sogenannte Wahrheit?  Aber bitte schön, wenn ihre Familie damit leben kann ist es auch ok. Aber dann frage ich mich was Sie hier zu suchen haben?

      Mfg

    2. Bruder

      Hallo Herr DermitdemWolftanzt

       

      Zunächst möchten wir uns bei ihnen bedanken für den Hinweis auf die ungenehmigte Nutzung eines Bildes.

      Wir entschuldigen uns auch bei den Betroffenen.

      Wir werden demnächst besser darauf achten welche Quellen wir verwenden, und nicht einfach ungeprüft Fotos übernehme.

      Sie haben Recht wenn sie sagen, das niemand, ungeachtet des Inhaltes einer Website, sein Bild ohne Einverständnis im WWW veröffentlicht sehen möchte.

       

      Uns ein bewusstes Vergehen zu unterstellen ist allerdings nicht gerechtfertigt. Diesen Fehler unsererseits als Beweis für unseriöse Berichte und Behauptungen zu gebrauchen bleibt ihnen unbenommen, ist aber auch nicht gerade ein Zeichen von Objektivität von ihrer Seite aus.

       

      Wenn sie schon seit längerer Zeit bemerkten, dass wir ihrer Meinung nach nicht ehrlich in unseren Berichten sind und mit Teilwahrheiten versuchen Stimmung gegen Zeugen Jehovas zu machen, dann bitte führen sie Beweise an, wir werden die Sache dann berichtigen, so wie wir auch das Bild  auf Grund berechtigter Hinweise entfernt haben.

       

      Das einige oder auch viele hier einen verbitterten Eindruck auf sie machen mag zutreffen. Bitte versuchen sie zu verstehen, dass dies eine ganz normale menschliche Reaktion ist, wenn Menschen erkennen das sie ihr Leben lang benutzt und betrogen worden sind.

       

      Wenn sie die Artikel auf Bruderinfo schon länger lesen werden sie auch bemerkt haben das wir nicht gegen die Zeugen Jehovas hetzen, sondern sie über ihre Organisation  aufklären.

      Was die Kommentare betrifft welche Hetze enthalten sollten, diese werden in der Regel gelöscht.

       

      Zu ihrer Aussage zu dem Prinzip des Ausschlusses möchten wir nicht weiter Stellung nehmen.

       

      Vielleicht können sie sich selbst die Frage beantworten warum jemand, der als „fast noch Kind“ sich hat taufen lassen und dann als Erwachsener die Gemeinschaft verlassen will, von seiner Familie als Abtrünniger gemieden werden muss, was den Verlust jeglichen Kontakts mit seiner Familie und seinem Freundeskreis bedeutet.

      Ich kann mir nicht vorstellen das dies von ihnen als gut befunden wird.

       

      Sie sagen: „Ich finde jeder hat das RECHT auf Religionsfreiheit und die Möglichkeit sein Leben zu leben wie er es möchte!“

      Da stimmen wir ihnen zu. Doch dieses Recht doch gerade von Jehovas Zeugen wird dann verletzt, wenn man Menschen mit dem Verlust seiner Familien droht. Das ist psychische Gewalt.

      Wie viele Menschen haben die Religion ihrer Eltern verlassen um ein Zeuge Jehovas zu werden, weil ein Zeuge mit ihnen die Bibel „studiert“ hat ohne das seine Eltern oder Kinder von den Kirchen aufgefordert werden den Kontakt abzubrechen?

      Bitte denken sie einmal darüber nach.

       

      Mit freundlichen Grüßen

      Bruderinfo aktuell

      1. Der vom Bild

        Guten Tag,

        ich möchte mich hierzu zu Wort melden. Auf die Gefahr, dass dieser Kommentar auch nicht veröffentlicht wird. Aber ich möchte hier etwas klar stellen, niemanden angreifen.

        Ich bekam letzte Woche eine anonyme eMail mit einem Link zu diesem Artikel mit dem Hinweis, dass hier ein Bild von mir und meiner Frau veröffentlicht wurde. Ich war wirklich geschockt, als ich den Link anklickte und entdecken muss, wie hier ungefragt dieses Bild an einen Artikel angehängt wurde, hinter dem ich nicht stehe und auf einer Seite, mit der ich nichts zu tun haben möchte.

        Ich habe im Impressum nach einer Kontaktmöglichkeit gesucht und an info@ geschrieben, wo ich freundlich aber direkt darum gebeten habe dieses Foto zu entfernen. Auf eine Antwort warte ich immer noch.

        Wenn Zweifel bestanden hätte wie es "bruderinfo1" schrieb: "Auch den Wunsch der Person haben wir entsprochen, obwohl wir die Authentizität der Nachricht an uns nicht prüfen können". Warum wurde nicht nach der Quelle gefragt? Dieses Bild wurde aus meinem Instagram-Account kopiert. Ich habe von meiner eMail mit Klarnamen geschrieben und hätte leicht beweisen können, dass hier mein Bild missbraucht wird. Ich hab mich nicht hinter einem Decknamen versteckt.

        Erst ein Anruf bei einem "Admin" sorgte dafür, dass dieses Bild gelöscht wurde. Auch hier meldete ich mich mit Namen. Ich hätte die Quelle des Bildes nennen können.

        Trotz der Löschung habe ich die Angst, dass dies wieder passiert, weswegen ich heute kontrollieren wollte ob dieses Bild nicht wieder verwendet wurde. Dann lese ich in den Kommentaren von bruderinfo1 was mich echt erschüttert.

        "Wir hätten es auch drauf ankommen lassen können." Wie gut, dass ich Jesus Rat befolge mit allen Frieden zu halten (RÖM. 12:18). Hier scheint es anders vor sich zu gehen.

        Ich weiß nicht wer mir geschrieben hat. Ich bin aber dankbar, dass der Spuk ein Ende hat. Jedoch, so leicht wie der Fall des Löschens eines Bildes hier dargestellt wurde, war es nicht.

        Mit freundlichen Grüßen

        ******************

        Guten Tag,
        wir möchten uns noch einmal dafür entschuldigen, dass uns dieser Fehler passiert ist.
        So etwas darf nicht und wird auch nicht wieder passieren. Wir haben volles Verständnis dafür, dass sie geschockt waren, ihr Bild auf einer Website zu finden, mit der sie nichts zu tun haben.

        Wir brauchen auch keinen Beweis ihrerseits das sie die Rechte an diesem Foto haben.Für eventuell geäußerten Zweifel daran möchten wir uns auch entschuldigen. Leider ist es aber so, dass wir viele versteckte Angriffe von falschen Personen erhalten. Das mag eine Erklärung für das anfängliche Misstrauen sein.
        In der Hoffnung das ihnen weitere Unannehmlichkeiten erspart bleiben verbleiben wir

        mit freundlichen Grüßen
        Bruderinfo

    3. anno2010

      ...tja wenn man das ganze nur aus der Ferne sieht und niemals gefangen war in der schlimmsten Sekte der Welt (nur der IS ist evtl. noch schlimmer), dann kann man solche Sprüche klopfen. Wie oft sitzen Sie denn in der Versammlung? Wie tief haben Sie sich mit der angeblichen Wahrheit beschäftigt? Wieviele Kinder haben Sie sterben sehen wegen der Blutdoktrin? Seien Sie froh, dass Ihre Kinder NICHT von irgendwelchen Pädophilen belästigt wurden, denn ansonsten würde KEINE Hilfe von den ZJ kommen.

      Reden Sie einmal kritisch über die Doktrin mal sehen wie oft Sie Hilfe erwarten können. Wir reden hier alle und zwar ausnahmslos aus Erfahrung. Und die meisten waren Jahrzehnte als ZJ tätig und haben hunderte Fälle von Ungerechtigkeit mitbekommen. Wir alle haben hunderte Änderungen "Neues Licht" mitbekommen, die das Leben von Millionen Menschen ins negative Beeinflusst haben. Meine Frau hat dehr große Probleme deshalb.

      Also am besten den Ball flach halten. Wenn Sie sich taufen lassen und voll dort indoktriniert sind,

      dann können Sie gerne hier mitreden. Aber das ganze aus der Ferne beurteilen wollen das ist das Letzte.

       

    4. nada

      Nada@dermitdemwolftanzt

      Natürlich sind Kommentare hier nicht absolut objektiv.

      Jeder hat sein erleben gehabt.

      Sie haben ihres.

      Nur sollten sie sich bewusst machen, wer "mit dem Wolf tanzt", der geht immer ein gewisses Risiko ein. Auch sie.

      Ich hoffe für sie, dass sie niemals in die Situation kommen, dass ihre Frau nicht mit ihren ausgeschlossenen Kindern redet.. Aber da werden ihre Kinder es ja gut haben, denn sie werden ja hoffentlich Kontakt zu ihnen halten.

      Natürlich sind hier Menschen verbittert. Wie sollten sie auch nicht, bei dem erlebten.

      Und bei dem Satz, jeder weiss, worauf er sich bei zj einlässt, vergessen sie die vielen, die hinein geboren wurden, und keine Chance hatten, zu entkommen..

      Nein, bei zj ist nicht alles schlecht, es gibt sicher Vorteile dabei zu sein, aber es ist eben auch nicht alles gut, so, wie das immer ist, wenn man Menschen folgt und nicht dem Herrn.

      Denn beim Herrn ist alles gut, und nur das allein zählt.

      In diesem Sinne

      Gruß

      Nada

       

    5. anno2010

      P.S.: Menschen durch Psychoterror an eine "Religionsgemeinschaft" zu binden und durch Gehirnwäsche hat NICHTS mit Religionsfreiheit zu tun....

    6. Matthäus @ an die Wölfe

       

      Wer tanzt hier mit wem? 

      Da ich nicht davon ausgehe dass du deine Frau als Wolf bezeichnest, bleibt nur mehr "einer" übrig - oder? Wobei da liegst du nicht mal so daneben. Jesus selbst bezeichnete jene die laufend falsches prophezeien und falsches lehren, als Wölfe - siehe Matth.7:15!

      Der Tanz mit den Wölfen, die seit über 100 Jahren Millionen ZJ in die Irre geführt haben, mit Worten wie: "...das Ende steht UNMITTELBAR bevor!" Auf diese Wölfe trifft das zu wovor Johannes im ersten Brief folgende Warnung ausgesprochen hat:
      Kap. 4  Der Geist der Wahrheit und der Geist der Lüge
      1 Meine Lieben! Glaubt nicht jedem, der behauptet, dass er Gottes Geist hat. Prüft vielmehr genau, ob er wirklich von Gottes Geist erfüllt ist. Es hat in dieser Welt schon viele falsche Propheten gegeben.

      FOLGLICH ist es nicht entscheidend wie wir hier über JW.org denken oder schreiben, viel entscheidender ist jenes was JHWH selbst über diese falschen Propheten vorausgesagt hat:

      „Jetzt gehe ich vor gegen diese Propheten, gegen diese Leute, die einander die Worte aus dem Mund stehlen und noch behaupten, sie stammten von mir! 31 Jetzt gehe ich vor gegen die, die ihr eigenes Gerede für mein Wort ausgeben, 32 die sich auf Träume berufen und ihre Träume weitererzählen und mit solchem Unfug mein Volk ir- releiten! Von mir haben sie keinen Auftrag bekommen; ich habe sie nicht geschickt!“ sagt der Herr. „Sie bringen diesem Volk nichts als Schaden!“ (Jeremia 23:30-32, Die Gute Nachricht in heutigem Deutsch) 

      Dieser Schaden ist weithin sichtbar, die Früchte der faulen Bäume wie es Jesus im Anschluss von Matth. 7:15 erklärt, sind so offenkundig wie nie zuvor.

      Unter ZJ gibt es die höchste Suizidrate !!!

      .... eine große Anzahl Menschen mit psychischen Problemen!

      .... zerstörte Familienbande!

      .... Menschen die auf Geheiß der LK ihren Mitbruder hassen, sie als Küchehelfer Satans diffamiert!

      .... die Gründe für obige Anordnung sind nur mehr als pervers oder satanisch zu bezeichnen!

      .... hat nicht Jesus sogar die Feindesliebe gelehrt?

      .... die LK erlaubt nicht mal die Liebe zur eigenen Familie! (wenn sie dürften würden sie sogar     Aussteiger töten - öffentlich hinrichten - selbst das hat Jesus vorausgesehen)

      .... die Gründe für Merkmale der falschen Religion sind so vielfältig, deswegen sagt Jesus:

      G E H T  -  I H N E N  -  N I C H T  -  N A C H !!!   Matth. 24:4,5

      .... und Joh. 16: 
      1 "Ich sage euch das alles, damit ihr nicht an mir zu zweifeln beginnt und aufgebt.
      2 Denn man wird euch aus der Gemeinschaft des jüdischen Volkes ausschließen. Ja, es wird so weit kommen, dass man meint, Gott einen Dienst zu erweisen, wenn man euch tötet.
      3 Zu all dem werden Menschen fähig sein, weil sie meinen Vater und mich nicht kennen."

      1. Matthäus

         

        Das wird jedem der ein ZJ werden will abverlangt - nur wenn dieser Neue irgendwann feststellt dass vieles nur menschliche Ideen sind, also nicht mit Gottes Wort übereinstimmt, dann hat er die Lüge zu glauben oder er ist ein böser Abtrünniger:

        Wir müssen nicht nur prüfen, was wir persönlich glauben, sondern auch, was die Religionsgemeinschaft lehrt, der wir angehören mögen. Sind ihre Lehren voll und ganz im Einklang mit Gottes Wort, oder stützen sie sich auf die Überlieferungen von Menschen? Wenn wir die Wahrheit lieben, brauchen wir uns vor einer solchen Prüfung nicht zu fürchten. Jeder von uns sollte aufrichtig wünschen, Gottes Willen uns betreffend kennenzulernen und ihn dann zu tun. Zitat aus: Die Wahrheit, die zu ewigem Leben führt, S. 13 

        Ich frage mich nur warum schreiben sie das im WT 1991?

        Wovon kann man sich auf der Suche nach der richtigen Religion leiten lassen? Die Encyclopädia Universalis hebt zu Recht die Wichtigkeit der Wahrheit hervor. Eine Religion, die Lügen lehrt, kann unmöglich wahr sein. Der größte Prophet, der sich jemals auf der Erde befand, sagte: „Gott ist ein GEIST, und die ihn anbeten, müssen ihn mit Geist und Wahrheit anbeten“ (Johannes 4:24).

        Dieser Prophet war Jesus Christus, der auch erklärte: „Hütet euch vor den falschen Propheten, die bei euch auftreten, als Schafe verkleidet, unter der Hülle aber beutegierige Wölfe sind. An ihren Früchaten wer- det ihr sie erkennen können ... Jeder gute Baum trägt gute Früchte, doch jeder morsche Baum trägt schlechte Früchte“ (Matthäus 7:15-17, Wilckens).

        Der Wachtturm, 1. Dezember 1991, S. 7 45

         

    7. Papillon

      Der este Teil des Kommentars ist top. Der Schluss ist nicht so glücklich gewählt. Natürlich gibt es Kindesmissbrauchsfälle und das auch hier in Deutschland. Und ja es wurde auf die Opfer / Eltern auch ein Druck ausgeübt nicht unbedingt das ganze öffentlich zu machen. Dem muss man sich stellen. Da gibt es kein Vertun

    8. Omma

      Einige Fragen und Gedanken von der Omma:

      Warum hat der betreffende Herr nicht sofort seine Ehefrau informiert, sondern (zunächst) eigenmächtig reagiert?  Er liebt seine Frau, so schreibt er.

      Er schreibt: "... musste ich die beiden informieren". -  Klingt für mich ziemlich förmlich, so als ob er erst einen Gesprächstermin beantragen musste.  Als Ehepaar pflegt man doch ständig Gedankenaustausch!

      Warum hat dieser Herr, der doch angeblich kein ZJ ist, hier die Artikel (regelmäßig???) gelesen? Er schreibt: "Schon seit längerer Zeit bemerkte ich, .... " !!!   Warum hat er seiner Ehefrau nichts davon gesagt, da er doch nichts zu befürchten hatte, als "Weltmensch"?  Oder hat sie es doch gewusst???

      Dann die Lobeshymne auf die ach so tolle JW.ORG. sieht mir sehr nach der üblichen Propaganda derselben aus.

      Mein Fazit:  Irgendetwas stimmt mit dem "Herrn" nicht, das sagt mir mein Bauchgefühl.

      Es grüßt euch, die geschundenen, verwundeten und nachdenklichen Seelen, also die Opfer von JW.ORG.  eure sehr nachdenkliche Omma

       

       

       

    9. Tomaso

      Moin TdW,

      feine Geschichte haste dir da ausgedacht.

      Kannst es einfach nicht lassen, oder? Es muss ein derartiger Hass auf BI in dir herrschen, dass du einfach nicht anders kannst.

      Wie lange willst du noch gegen den Herrn Jesus kämpfen und versuchst weiterhin die Menschen davon abzuhalten zu ihm zu kommen? Wie gesagt, es wird beim "Versuch" bleiben, denn jeden den der Herr erwählt hat, um ihm zu gehören, den wird er sich auch holen.

      Und solltest du wider erwarten doch nicht der besagte TdW sein: das ändert nichts am gesagten.

      Tomaso

    10. Petrus111

      Lieber DMDWT,

      Du wirst diesen Kommentar ja nicht lesen, weil Du nicht mehr mitliest - daher gern für die anderen Mitleser:

      Die Geschichte von DMDWT ist durchaus plausibel... und seine Wahrnehmung verständlich.

      Ehepartner von JZ, die keine JZ sind, jedoch auch nicht gegnerisch agieren, werden von JZ freundlich gemeinsam mit dem der Gemeinschaft angehörenden Partner aufgenommen. Sie dürfen an Versammlungsaktivitäten, wie Versammlungsfesten oder offener gemeinsamer Freizeitgestaltung teilnehmen, werden bei zufälligen Begegnungen sehr freundlich begrüßt und im Regelfall nicht missioniert. Hier findet das gleiche statt wie beim Missionieren selbst: der Ehepartner, der nicht JZ ist, erfährt und erspürt NICHTS von dem sozialen und psychischen Druck, der in der Gemeinschaft herrscht. Oftmals haben es auch die JZ mit andersgläubigem Partner leichter - sie haben den Bonus des "geteilten Hauses" als besonderer Prüfung; sie können ihren andersgläubigen Partner auch zu "weltlichen" Aktivitäten begleiten. Insbesondere Frauen haben es leichter; sie müssen ja sich ihrem "Haupt" unterordnen - sind also zu Sachen gezwungen, die sie sonst niemals machen würden...

      All das, weil man auf die Toleranz des andersgläubigen baut und sein Wohlwollen und ggf. Unterstützung nicht verlieren möchte. Ist es so, dass die JZ-Frau ohne Einkommen ist, so ist sie auf ihren Ehemann angewiesen - und kann ja ohne den auch nichts in den Spendentopf tun.

      Ich kenne solche Fälle diverse - es sind Ausnahme-Situationen, die mit der sonstigen Lebenswirklichkeit bei JZ wenig zu tun haben.

      Das Krasseste, was ich mal erlebte, ist, dass ein solcher Nicht-JZ sich nach über 20 Jahren bei JZ taufen ließ - ist jetzt selber Hard-Core-JZ und meidet "Ausgeschlossene". Für JZ ein Riesenerfolg - für mich rational überhaupt nicht nachvollziehbar, zumal der Betroffene selbst noch dann, als er bei JZ getauft war, darüber klagte, dass seine Familienangehörigen ja 100%ige seien - er sich angesichts seiner Familie seine Freunde nicht hätte aussuchen können etc. - UND er im Laufe dieser Jahre argwönisch die sich in der Zeit drei mal wechselnde Endzeitinterpretation angesehen hatte.

      Kurzum: ich kann bestätigen, dass es solche wie DMDWT tatsächlich gibt - sie haben eine Wahrnehmung, die sie annehmen lässt, JZ seien weltoffen und zu jedermann freundlich und tolerant.

      Es gelten für verschiedene Gruppen unterschiedliche Regeln - und JZ beachten das trennscharf. Es ist ein Phänomen - die können das.

      beste Grüße

      Petrus111

      1. anno2010

        Hallo Petrus111,

        das hast Du sehr gut beschrieben - vielen Dank. Und mir ist auch bewusst geworden, dass er das wohl so sieht, weil er so behandelt wird. Ein potentielles Schäfchen zu vergraulen liegt den ZJ natürlich fern.

        LG

        anno2010

    11. M.N.

      Man muss bei solchen JW.Org-positiven Kommentaren immer die Divergenz zw.der Org und Einzel-ZJ im Auge behalten, um das richtig einordnen zu können.

      Wie bereits ausgeführt: Niemand glaubt ernsthaft, jeder ZJ sei ein Ungeheuer, oder ZJ seien per se verschroben oder Sozialkrüppel. Die "ach so netten Zeugen" - NATÜRLICH gibt es die, und es gibt auch jene 100%igen, orgloyalen ZJ-Vorzeigefamilien, bei denen - von außen betrachtet - "alles stimmt" und jeden Tag Friede Freude Eierkuchen herrscht. Das Stichwort hierbei ist allerdings: VON AUSSEN BETRACHTET. Wie es unter der dünnen Oberfläche aussieht, ist eine andere Frage. Und die in diesen Fällen anscheinend herrschende "Geistige Paradieses"-Stimmung ist BEKANNTER- UND NACHGEWIESENERMASSEN nur eine Fassade, ein potjomkinsches Dorf, Blendwerk und Rauchgranatenschleier.

      Da der Herr ...Wolf... laut eigener Aussage niemals IN der Org war, hat er logischerweise auch nur einen Blick VON AUSSEN auf das Ganze, selbst wenn seine happy family "glückliche ZJ" sind; wenn in seinem Falle seine Leutchen 1000%ige JW.Org-Jünger sind, dann handelt es sich hierbei eben um solche, die "ihre Ketten nicht spüren, weil sie sich nicht bewegen", weil sie alles kritik- und klaglos abnicknen und runterschlucken, was ihnen ihre 7 CEOs als "göttliche Wahrheit" auferlegen. Da sie ihre "Ketten" nicht spüren, tut ihnen folglich auch nichts weh. Sie sind wie die Leutchen in jenem Science Fiction-Roman, die Teil eines riesigen parasitären Organismus geworden sind, der sie in sich aufgesogen und in seinen Stoffwechselkreislaufs integriert hat; die hängen da nur noch mit glasigen Augen in den sie aussaugenden Tentakeln und finden es ja sooo schön, ausgepumpt zu werden. Unglücklich sind die nicht - was ihre Situation keinesfalls erstrebenswert macht.

      So ist das mit jenen "Also, bin selbst kein ZJ, kann aber nichts gegen sie sagen, denn die sind ja alle so nett und zufrieden"-Protagonisten. Sie sehen nur den schönen Schein, aber nicht die Wahrheit, die dahintersteckt - die Wahrheit hinter "der Wahrheit" eben.

      Gruß,
      M.N.

    12. Realist

      Und noch etwas zu den Personen auf den Bildern, die jetzt unkenntlich gemacht wurden:

      Sie wirken viel realistischer, weil die Zeugen schon lange kein eigenes Gesicht mehr haben. Sie wurden von der Organisation durch die Gehirnwäsche zu Robotern gemacht, die alle gleich aussehen...

      Realist

      1. O.W.Schön@Realist

        "ANOTHER BRICK IN WARWICK" (BI-NK FLOYD)

         

        Lieber Realist,

        Mauersteine zum Bau eines Wachtturms sehen relativ gleich aus, gesichtslos und funktionell, und sie werden anonym verbaut. Die Gehirnwäsche der .org macht Zeugen zu Robotern und zu gesichtslosen Steinen in einer Gefängnismauer.

        "WE DON´T NEED NO EDUCATION

        WE DON`T NEED NO THOUGHT CONTROL"

         

        Die Version von BI-NK FLOYD könnte auch so lauten:

         

        WE DON`T NEED NO ORG-UCATION

        WE DON`T NEED NO ORG CONTROL...

         

        Ich bin ganz stolz auf meine neue Wortschöpfung: NO ORGUCATION! Was die .ORG kann, kann ich ab jetzt auch: Ständig neue Begriffe schaffen, die es faktisch und biblisch gar nicht gibt.

        Unbiblischer Begriff: Überlappende Generation

        Unbiblischer Begriff: Neues Licht

        Unbiblischer Begriff: Leitende Körperschaft

        ...

        ...

        Also, lieber Realist, ab jetzt gilt: NO ORGUCATION AND NO ORG CONTROL!

         

        Viele Grüße

        O.W.S.

         

         

        1. Schneeflocke@O.W.S

          Warum, Lieber O.W.S., warum no (more) ORCUCATION???

          Die Antwort gibt BI-EEN:

          “Too much Org will kill you!“

          I'm just the pieces of the (wo)man I used to beToo many bitter tears are raining down on meI'm far away from homeAnd I've been facing this alone for much too longOh, I feel like no-one ever told the truth to me (!!!)About waking up (or jw.org) and what a struggle it would beIn my tangled state of mindI've been looking back to find where they went wrongToo much ORG will kill you

          ...und um einen lächerlichen unbiblischen Begriff noch zu erweitern:

          - heiratsfähiges Alter!

          Herzliche Grüße und alles Liebe an Dich und Deine Frau!

          Schneeflocke

           

           

          1. Sledge Hammer

            Hey Schneeflocke, welche Version Freddy oder Brian May? Oder Beide?

            1. Schneeflocke@S.H.

              Hey Sledge Hammer,

              Freddy ist legendär, aber diese Version mit Brian May und Luciano Pavarotti is my favorite:

              https://m.youtube.com/watch?v=C7FGPIRJx6I

              Liebe Grüße

              Flocki

          2. O.W.Schön@Schneeflocke

            "TOO MUCH ORG WILL KILL YOU"

             

            Yes, of course!!! Liebe Schneeflocke,

            das ist die absolute Wahrheit! JW.ORG hat viel mehr Menschen von Gott und Christus weggeführt als umgekehrt. Sie brüstet sich damit, Millionen Menschen zur "Wahrheit" gebracht zu haben und blendet die Tatsache gezielt aus, dass sie gleichzeitig Zig-Millionen Menschen von Gott und Christus abgeschreckt hat und durch ihre Härte und ihre Unbarmherzigkeit unzählige Menschen geistig und seelisch ruiniert hat.

            Und hat Jesus Christus nicht genau vor solchen Menschen eindringlich gewarnt?

            "15 Ja, euch Schriftgelehrten  und Pharisäern wird es schlimm ergehen.Ihr reist über Land und Meer, um einen Menschen zu bekehren, und dann macht ihr aus ihm einen Sohn der Hölle, der doppelt so schlimm ist wie ihr selbst." (Matthäus Kapitel 23)

            Wer reist denn mit seinem Trolley über Land und Meer, um auch nur einen einzigen Menschen zu bekehren? In der Fußnote wird JW.ORG treffend beschrieben, wenn dort gesagt wird:

            "Eine Religion der Werke setzt Menschen unter Druck, andere mit dem, was sie wissen und tun, zu übertreffen. Deshalb brachte ein scheinheiliger Lehrer meist Schüler hervor, die noch scheinheiliger waren als er selbst. Wir müssen darauf achten, dass wir keine Pharisäer erzeugen, indem wir äußeren Gehorsam auf Kosten der inneren Erneuerung betonen."

            Die Verlags-Religion JW.ORG ist eine reine Religion der Werke, sie predigt ein pervertiertes Leistungs-Evangelium und sie betont ausschließlich den äußeren Gehorsam, den Schein!

            Daher, liebe Schneeflocke, sage ich Dank für Deinen Weckruf an alle stillen Leser:

            TOO MUCH ORG WILL KILL YOU... IN THE EYES OF GOD AND OF CHRIST!

            No .org and no orgucation anymore

            O.W.S.

             

        2. Nucnuc an ows

          Hallo ows

          Hab noch ne neue WortSchöpfung

          Wie wärs mit überlappendes neues Licht

          1. O.W.Schön@Nucnuc

            "... DIE ALS KINDER ZU HEISS GEBADETEN...

            SIND AUCH DIE ALS ERWACHSENE ZU HEISS GESALBTEN..."

             

            Hallo Nucnuc,

            bezugnehmend auf deinen Kommentar der neuen Wortschöpfungen möchte ich die Absurdität der jw.org- Belehrung, sprich org-ucation, fortführen. Unser M.N. hat auf die biblische Tatsache verwiesen, dass das gesamte NT KEINE mit Heiligem Geist Gesalbte kennt außer einen: JESUS CHRISTUS!

            Im Glossar, Danke für den Hinweis von M.N., wird unter dem Stichwort Versiegelung wunderbar erklärt, worin der Unterschied zwischen "Mit Heiligem Geist versiegelt" und "Mit Heiligem Geist gesalbt" besteht.

            Somit bleibt nur eine einzige biblisch zulässige Interpretation übrig: Die 7 Männer aus Warwick sind NICHT mit Heiligem Geist gesalbt und somit Falsche Christusse!!!

            Und bei anmaßenden und falschen Christussen erlaube ich mir, Ihnen zu unterstellen, dass sie sowohl als Kinder zu heiß gebadet wurden als auch bei ihrer Taufe zu heiß gesalbt wurden. Was erlauben sich die 7 unvollkommenen Männlein eigentlich und was denken die sich, wer sie sind???

            Ach ja, die 7 mit Heiligem Geist Gesalbte, griechisch Christos und hebräisch Messias. Ooohhh, ooooooooohhhhhhhhh, ich ahne nichts Gutes für diese Männer, denn sie werden ein schweres Gericht empfangen,  sie stellen sich nämlich mit dem Sohn Gottes auf eine Stufe.

            Daher meine Absage an die Org.-Belehrung: No more org-ucation an no more org-control!

            Und, lieber Nucnuc, ich habe die Nase gestrichen voll von dem dummen und verdummenden sich andauernd überlappenden neuen Licht der "ZU HEISS GESALBTEN"!

            Lieber Gruß

            O.W.S.

             

             

             

             

    13. Sledge Hammer

      Ich bringe noch einen dritten Aspekt mit hinein: reiner Selbstschutz.

      Der 'ungläubige' Ehegatte wird von seiner Umwelt kritisch beäugt, bemitleidet und bedauert. Der/die hat dann halt einen Partner, der aus Sicht der Umwelt abgedreht und nicht mehr ganz zurechnungsfähig ist.

      Ihm selbst mag es auch oftmals peinlich sein, den Ehepartner mit EW + WT + Trolley in der Stadt stehend zu wissen oder von Nachbarn, Arbeitskollegen, Freunden und Verwandten auf Missionierungsversuche an der Tür oder sonstigen Gelegenheiten angesprochen zu werden.

      Das muss man, als 'Ungläubiger Partner' ersteinmal aushalten, auch bei all der eigenen Kritik und Bedenken, welche ganz sicher vorhanden sind.

      Nun liebt man aber den Partner und gesteht diesem seine 'Verrücktheiten' zu, muss dieses aber auch vor der Umwelt vertreten.

      Also bleibt in aller Regel nur die Flucht nach vorn, will man sich nicht stets und ständig im Umfeld rechtfertigen und bemitleiden lassen, schon gar nicht unterstellen lassen, einen religiösen Spinner  zum Ehepartner zu haben.

      Genau dann erfolgen Reaktionen und Aussagen, wie sie hier getätigt wurden. Da ist der Ehegatte das Allertollste, das Familienleben fast wie im Himmelreich, die Gemeinschaft das Paradies. Es muss übertont werden, das ALLES halt ganz toll ist.

      Auch das ist kognitive Dissonanz und diese 'ungläubigen' Ehepartner würden sich eher einen Wolf tanzen, bevor sie es vor sich selbst und anderen zugeben.

       

  6. Weihnachtsgeflüster:

    Christenheit feiert wie alle Jahre vehement

    scheinheilig den: "Advent".

    Frage: führt Jesus sie zu einem guten End'?

    Christenheit erwartet doch mit Geschenkeslust,

    kaum Jesus, selten auch den Christus

    sie geben auf seine Worte an Lukas kaum noch Acht:

    "sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen in einer Wolke mit Macht"

    feiernd gehen sie in die vorhergesagte Falle:

    "denn wie ein Fallstrick wird er kommen über alle!"

    Sie singen fröhlich: "Stille Nacht",

    ein "wartender" Christus  herrscht bald mit großer Macht!

    Dann erlebt die gläubige Gemeinde:

    Zu Füßen sind gelegt, Christi und auch unsere Feinde!

    Jeder zur Kenntnis nehmen wird:

    Befreiung ist dann da, Christi Königreich regiert!

    1. Freiherr von Knigge

      Gerd,

      die ZJ hatten heut morgen mal wieder die Fußgängerzone belagert und wollten den Leuten natürlich Weihnachten vermiesen.

      Auf dem Rückweg hab ich ihnen dann ein Traktat von der Heilsarmee in die Hand gedrückt und gesagt sie sollen mal was christliches lesen!

      1. Feiherr,

        gestern Abend wurde auf "Phönix" die Sendung ausgestrahlt: "Die geheime Inquisition", ich sah das bis zum 2. Teil "Der Kerker des Geistes". Da hat der Sender die Geschichte der römischen Kirche, die  sich damals wie heute christlich einschätzt, mit Verbrennungen von Andersdenkenden u.dgl., auch vermiest.

        Der eigentliche Gründer der Sekten, sagte mir einmal ein Pastor, war doch der den wir 2017 zum 500. Jubiläum feiern dürfen. Über seine Kirche, die auch nicht milde war, entstanden u.a. auch die Baptisten. Wie die Eigenbezeichnung schon zeigt, war diese Gemeinde auf das richtige Taufen sehr bedacht. Später entstanden daraus die Endzeitgruppen, wie die Adventisten und die Zeugen Jehovas. All diese Kirchen stellten die große mörderische Kirche mit ihren Bräuchen, ihre Abtrünnigen abzumurxen, bloß. Seien wir froh, dass diese "christlichen Ketzergerichte" nicht mehr tagen, da sie ab vor 500 Jahren, aufgedeckt wurden.

        Nun zünde deine Adventkerze an und singe fromme Lieder 😉

      2. Papillon

        Freiherr von Knigge das ist ja Leben am Limit :).

         

  7. Leo@Alle

    Hallo an alle,

    wenn ich die Kommentare von Magda so lese beschleicht mich immer so ein ungutes Gefühl.

    Es kommt mir so vor, als ob hier jemand, wie ja schon oft geschehen, versucht die WTG Lehre hier unterschwellig zu positionieren.

    Ich habe nichts dagegen wenn Zeugen hier offen ihre "Wahrheit" verteidigen.  Aber dieses Gerede wie: " ja ich bin auch nicht mit dem und dem einverstanden aber imGroße und Ganzen ist es doch in Ordnung was wir Zeugen so lehren und machen", empfinde ich verdächtig.

    Oder sehe ich das falsch?

    LG

    Leo

     

    1. Hallo liebe Leser, ich möchte mal meine Meinung zur Taufe und Z.J. kund tun.

      Ich pesönlich sehe es nicht mehr als Taufe an was Z.J. durchführen! Es ist für mich ein Eid auf die Gemeinschaft ähnlich einem Fahneneid welchen Menschliche Organisationen (Armeen) von ihren Aufnahmekanidaten erwarten, die Folge ist, das ähnlich wie Fahnenflucht ein Rücktritt ohne Folgen nicht mehr möglich ist!

      Sicher ist das diesen Eid tausende Mitglieder der Z.J. bitter bereuen! Für mich mit die größte Sünde welche sich die Org. Schuldig macht!

      Auch die Baby oder Kindertaufe der Kirchen ist sicher kritisch zu sehen, aber abgesehen von der Kirchensteuerpflicht ab dem Punkt wo Einkommen erzielt wird weitgehend harmlos denn ein Austritt ist folgenlos immer möglich. Auch eine neue Taufe im Erwachsenenalter ist jederzeit möglich.

      Mich würde mal interessieren ob es überhaupt noch andere christliche Org. gibt die, die das biblische Ritual der Taufe so arg missbrauchen um Mitglieder zu knebeln und zu binden!

      Ich vermeide es heute von Taufe zu sprechen als ich den Eid auf die WTG leistete und heute mit den Folgen Leben muss! Ja liebe WTG ihr seid keine Täufer, ihr seit Menschenvereidiger und Erpresser wenn es um die Folgen des Eides geht.

      Unter einer Taufe verstehe ich heute ein ein pesönliches Zeichen eines Erwachsenen Menschen, das seinen Herr Jesus Christus ist und die Folgen einer Taufe sind nur Rettung durch Glauben an Jesus Christus! Und nur so kann man furchtlos sagen " Herr was hindert mich getauft zu werden!"

       

      Liebe Grüße an alle Igel

      1. Lieber Igel,

        dieses Thema beschäftigt viele wenn sie an den Punkt der Hinterfragung kommen:
        Ist meine Zeugen Taufe verbindlich, war sie richtig, bzw. wem dient sie?

        Als ich an diesem Punkt war und das war nach meiner ersten intensiven Wahrnehmung meines Herrn Jesus Christus, spürte ich einen unbeschreiblichen Drang mich allein IN IHN Taufen zulassen.
        Damals sagte ich immer das ich die Mogelpackung der JWorg hinter mich bringen möchte, was ja so gesehen auch stimmt, denn durch die Taufe wird man zu ihrem Mitglied.
        Bei anderen Religionen ist das ähnlich, wird dort aber meistens formal geregelt und nicht wie bei der ORG unterschwellig mit dem Mogel-Bekenntnis der Tauffragen.

        Es geht aber biblisch gesehen um mehr!
        Ganz klar bringt es Apostelgeschichte 19: 1-5 auf den Punkt

        Apg 19:1  Während Apollos in Korinth war, zog Paulus durch das kleinasiatische Hochland und dann hinunter in die Küstenstadt Ephesus. Dort traf er einige Männer, die er zunächst für Jünger des Herrn hielt.
        Apg 19:2  Er fragte sie: "Habt ihr den Heiligen Geist empfangen, als ihr zum Glauben gekommen seid?" Sie erwiderten: "Wir haben noch nicht einmal gehört, dass der Heilige Geist schon gekommen ist."
        Apg 19:3  "Was für eine Taufe habt ihr denn empfangen?", fragte er weiter. "Die Taufe des Johannes", erwiderten sie.
        Apg 19:4  Da sagte Paulus: "Johannes rief die Menschen auf, ihre Einstellung zu ändern, und taufte sie dann. Doch er sagte ihnen dabei, dass sie an den glauben sollten, der nach ihm kommen würde: an Jesus."
        Apg 19:5  Als sie das hörten, ließen sie sich auf den Namen von Jesus, dem Herrn, taufen.

        Religionen wie die JWorg taufen meistens nach der Taufe des Johannes, in die Reue.
        So auch Bestandteil in den Tauffragen.
        Es geht aber bei der Taufe IN Christus um unsere Wiedergeburt durch den Geist Gottes und da führen uns die Körperschafts-Religionen nicht hin!

        Röm 6:3  Oder wisst ihr nicht, dass alle von uns, die auf Jesus Christus getauft wurden, in seinen Tod mit eingetaucht worden sind?
        Röm 6:4  Durch die Taufe sind wir also mit Christus in den Tod hinein begraben worden, damit so, wie Christus durch die herrliche Macht des Vaters von den Toten auferweckt wurde, wir nun ebenfalls in dieser neuen Wirklichkeit leben.
        Röm 6:5  Denn wenn wir mit seinem Tod vereinigt worden sind, werden wir auch eins mit seiner Auferstehung sein.
        Röm 6:6  Wir sollen also begreifen, dass unser alter Mensch mit Christus gekreuzigt worden ist, damit unser sündiges Wesen unwirksam gemacht wird und wir der Sünde nicht mehr sklavisch dienen.

        Wir bleiben Sünder als "Johannes" Getaufte weil wir der Sünde weiterhin sklavisch dienen und unsere (damalige) Taufe in einer Einrichtung der Hure Babylons ändert daran nichts.

        Als aber FREI in den Tod Christi Getaufte werden uns unsere Sünden nicht mehr angerechnet, da unser sündhaftes Wesen in seinem Tod mit begraben wird und wir so mit IHM in die Herrlichkeit seiner Auferstehung kommen!

        Das großartigste Gnadengeschenk Gottes IN Christus an viele Menschen in diesem Äon, die IHN erkennen und annehmen um so mit IHM EINS werden!
        Für sie hat die Ewigkeit schon jetzt begonnen!
        Hier kann ich immer nur sagen: DANKE HERR!!!

        Liebe Grüße
        Tom

        1. Isa

          Danke Tom, das bestätigt worum sich meine Gedanken die letzte Zeit ständig drehen. Auf zur Taufe im Namen Jesu.

          LG,

          Isa

          1. Tom an Isa

            Liebe Isa,
            dann hat der Herr auch Dich erreicht mit seinem Geist und ER will Dich, weil er Dich liebt!
            So lasse Dich IN seinen Tod taufen und empfange den vollkommenen Frieden den nur ER Dir geben kann!
            Amen! 🙂

            1Pe 1:2  Gott, der Vater, hat euch von Anfang an erwählt und euch durch seinen Geist ausgesondert und zubereitet, dass ihr Jesus Christus gehorsam seid und durch sein Blut gereinigt werdet: Gnade und Frieden vermehre sich bei euch!
            1Pe 1:3  Gepriesen sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus! In seinem großen Erbarmen hat er uns wiedergeboren und uns mit einer lebendigen Hoffnung erfüllt. Sie gründet sich darauf, dass Jesus Christus von den Toten auferstanden ist
            1Pe 1:4  und richtet sich auf das unvergängliche, unbefleckte und unverderbliche Erbe, das Gott im Himmel für euch bereithält.

            Bitte fühle Dich herzlich gegrüßt und umarmt!
            Dein Bruder im Herrn
            Tom

          2. Annie

            Liebe (r) Isa,

            wie schön das zu lesen! Ich wünsche dir auch Gottes Segen und gratuliere zu deiner Entscheidung.

            Liebe Grüße,  Annie

             

    2. Omma@Leo

      Ja, lieber Leo,

      ich teile deine Gefühle!  Ich glaube, wir, die dieses System hautnah durchlitten haben, haben so ein Gespür für diese geistigen Angelhaken der WTG.

      Ganz liebe Grüße von der  Omma

    3. Horst

      Lieber Leo,

      ich bin sicher, andere sehen das genauso. Für mich ist erstens "Magda" keine Frau oder Dame, und zweitens dreht sie bzw. er das Fähnchen hier schön nach dem jeweiligen Wind.

      "Theokratische Kriegslist", kann ich nur sagen. Alte Garfield-Taktik: Wenn Du sie nicht überzeugen kannst, dann verwirr sie... Für mich sind die Kommentare Larifari.

      Gruss Horst

    4. Papillon

      hier darf jeder positionieren was er möchte. Das macht doch ein solches Forum aus.

      1. Vor über 3 Stunden schon, postete unser "Papillon":

        "hier darf jeder positionieren was er möchte. Das macht doch ein solches Forum aus" -

        daher macht Gerd gleich ein Gedicht daraus!

        Du brauchst dich daher garnicht genieren
        tu dich im Forum klar positionieren!
        Klopf in die Tasten, ganz ohne Sorg,
        nimm täglich aufs Korn die JW.org!

        Eine Frage immer schon gefraget wird:
        Ist es wahr dass Jesus seit 1914 regiert?
        Was wir uns weiter fragen müssen:
        liegen Jesu Feinde schon zu seinen Füßen?

        Weiters fragt sich die Forums-Gemeinde:
        Herrscht Jesus schon "inmitten seiner Feinde"?
        Wurde zu Jesu Erdenzeiten schon:
        Der Teufel gestürzt  von seinem Thron?

        Ist es seit 1914 schon ganz gewiss,
        dass wir leben im geistigen Paradies?
        Nach jedem Strohhalm die JW.org tut schnappen
        die Generation, ja die darf sich sogar überlappen!

        Die "Sieben" haben für neuestes  Licht die Qual,
        zu erraten: wann kommt endlich die große Drangsal?
        Gegenwärtig sind Krieg und Terror noch so grausend
        aber bedenkt: seit 1935 sind schon gesalbt die 144.000.

        Der böse Sklave will mit seiner Speise nicht verstummen,
        Opfer bleiben bei JW.org leider die sich klug dünkenden,

          Speise schluckenden: Dummen!

        1. Transsubstantion ist doch wahr

          Liebe Freunde der Wahrheit, 

          wenden wir uns noch etwas tiefer der tiefen geistigen Speise zu, welche wir von unserem Führerkollegium, der Leidenden Körperschaft, im Studienwachtturm Februar 2017 in seiner Eigenschaft als Sklave und Butler serviert bekommen:
          "In alter Zeit gebrauchte Jehova sichtbare Vertreter, um sein Volk zu führen und zu organisieren. Vielleicht haben sich die Apostel daher gefragt: „Wird Jehova jetzt einen neuen Führer ernennen?“ 
          Ja, die guten alten Zeiten. Ganz bestimmt sind wir dankbar, dass wir uns nicht der Welt angeschlossen und sogar eine neue heidnische Zeitrechnung nach Christus eingeführt haben, sondern kein Teil der christlichen Welt geworden sind. Vielleicht wäre aus uns noch ein "neuer Mensch" geworden? Und wir sogar errettet? Von allen menschlichen Führern?
          Liebe Freunde der Wahrheit, liebe Brüder,
          lasst uns nun aber zu etwas viel wichtigerem kommen und beleuchten mit welchen Segnungen wir durch das neue Licht der Ersatz-Lehre wir gesegnet sind:
           
          "Weniger als zwei Wochen später zogen Jesu Jünger die Schriften zurate, beteten um Anleitung und wählten Matthias aus, der Judas Iskariot als 12. Apostel ersetzen sollte (Apg. 1:15-26). Warum war es ihnen und Jehova so wichtig, für Ersatz zu sorgen?
          Tja, liebe Brüder, wer hat wohl eine Antwort auf diese bedeutende Frage? Ganz bestimmt wollen wir nicht Apg. 1:20 beachten damit sich nicht das Schriftwort noch erfüllt. Sondern wir wollen auf unseren Kanal Gottes hören, der sich eine ganz eigene Antwort und Begründung ausgedacht hat:
          Matthias konnte einem wichtigen organisatorischen Bedarf abhelfen.“ 
          Liebe Brüder, wie wir also durch unseren teueren und unverständlichen Sklaven lernen dürfen, haben die Zeugen Jehovas jetzt endlich ihre eigene Transsubstantionslehre: So verwandelt sich mit geschickter Argumentation die Schriftworterfüllung in Organisationsbedarfsabhilfe. Und durch wundersame Wesensverwandlung der Heilige Geist und Geist Christi in "Führung und Organisation" durch eine leidende Körperschaft.
          Zwar hatte Jesus in Johannes 16:7
           "..... ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, dass ich weggehe. Denn wenn ich nicht weggehe, kommt der Tröster nicht zu euch. Wenn ich aber gehe, werde ich ihn zu euch senden."
          so eine Art Drehtüreffekt beschrieben und gesagt, wenn ich nicht ginge könnte nicht der Heilige Geist kommen. Aber dadurch sollten wir uns nicht beirren lassen. Denn wie wir heute gelernt haben, meinte er damit in Wirklichkeit nämlich: Judas Iscariot geht, und die Organisation der leidenden Körperschaft kommt.

          "Und wenn er kommt, wird er der Welt die Augen auftun über die Sünde und über die Gerechtigkeit und über das Gericht;
          9 über die Sünde: dass sie nicht an mich glauben;
          10 über die Gerechtigkeit: dass ich zum Vater gehe und ihr mich hinfort nicht seht;
          11 über das Gericht: dass der Fürst dieser Welt gerichtet ist. "

          Guten Appetit

    5. Papillon

      jeder darf seine Meinung hier positionieren.

    6. Papillon

      Wer einen Verdacht hat, denkt oft falsch ( Bellermann 1937)

  8. Magda

    Dann die Gegenfrage. Was können die Menschen von heute überhaupt noch aufnehmen. Glaube die wenigsten könnten nur annähernd den Ausführungen hier folgen. Die Menschen sind abgestumpft und kaum Aufnahmefähig. Am liebsten wenig Text und viel Bilder.  Wie soll man den Menchen denn eurer Meinung nach predigen? Ganz ernstgemeinte Frage.

    Auftrag: predigt allen Menschen von Gottes Königreich.    Wie machbar?

    1. anno2010

      Tja dann hast Du entsprechende Teile der Bibel NICHT gelesen. Kolosser 1:23:

       ..."sofern ihr im Glauben gegründet und fest bleibt und euch nicht abbringen lasst von der Hoffnung des Evangeliums, das ihr gehört habt, das in der ganzen Schöpfung unter dem Himmel gepredigt worden ist, dessen Diener ich, Paulus, geworden bin."

      Das Predigtwerk richtete sich an die Jünger damals und war abgeschlossen. Heute ist die Bibel nahezu allen Menschen zugänglich und jeder, der Sie lesen und verstehen will, kann dies durch den von Jesus Christus versprochenen Helfer.

      Daher spar Dir die Mühe und Glaube an Jesus Christus, denn nicht Taten bringen Rettung sondern der Glaube an Jesus. Lies den Römerbrief.

      Zudem wer will schon einer Sekte angehören in der heutigen Zeit, die sich auf Lug und Betrug gründet (NWÜ gefälsch, UNO Skandal, Kindesmissbrauch....).

      Wie sagte Jesus so schön "...an ihren Früchten werdet Ihr sie erkennen." Und diese sind Faul und ungenießbar.

       

       

    2. Tomaso

      Ich denke, dass wir den heiligen Geist nicht unterschätzen sollten. WIR sind nicht diejenigen, die die Menschen zu Christus führen. Wir können durch unser Verhalten und durch unser Bekenntnis zum Herren zwar positiv wirken, aber letzten Endes zieht Gott die auserwählten zu seiner Zeit.

      Den sog. Auftrag den du meinst erhielten nicht wir, auch nicht Paulus sondern einzig die 12 Apostel.

      Unsere Erwartung als Christen ist nicht das Königreich, das Israel verheissen wurde.

       

      LG Tomaso

      1. Anna

        Lieber Tomaso,

        schön wieder von dir zu lesen.

        Wie recht du hast dem heiligen Geist Raum zu geben.

        Herzliche Grüsse an alle Anna

    3. Horst

      Liebes "Magda-Pseudonym",

      Du sagst "die wenigsten können den Ausführungen hier folgen" - was die Kommentare einiger Rechthaber und Allwissender anbelangt, gebe ich Dir recht. Aber nicht bezüglich der gut recherchierten und ebenso logischen und verständlichen Artikel und den meisten der erfahrenen und menschenfreundlichen Kommentare.

      Deine Frage: "Wie soll man den Menschen predigen ?"

      Ich darf dazu aus drei Evangelien zitieren:

      Markus 16:15 sagt. "Geht hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur"..

      Matth. 24 :14: " aber die gute Nachricht, dass Gott schon angefangen hat, seine Herrschaft aufzurichten, wird in der ganzen Welt verkündet werden .." (Gute Nachricht Bibel),

      Matth. 28: 19: " Geht hin zu allen Völkern, tauft sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, UND LEHRT SIE, ALLES ZU BEFOLGEN, WAS ICH EUCH GEBOTEN HABE..."

      1. Woraus leitet sich hier ein "Predigtauftrag" an die WT-Gesellschaft ab ?

      2. was beweist, dass allein die Minderheit der "Zeugen Jehovas" diesen erfüllt, und was hat dieser Auftrag mit den subtilen Filmchen zu tun, die von Jehovas Zeugen verbreitet werden, und zum Beispiel Kindern suggerieren, dass sie ihren Eisgroschen lieber in den Spendenkasten werfen sollen, oder den Omas, die diese Filmchen anderen unter die Nase halten ?

      Ganz ernstgemeinte Frage.

       

    4. M.N.

      Die hier in den Raum gestellte Frage "Auftrag: predigt allen Menschen von Gottes Königreich. Wie machbar?" ist die falsche Frage und damit gegenstandslos.

      Der von der JW.Org/dem "Richter" Rutherford postulierte, angeblich an jeden einzelnen Christen - Männlein, Weiblein, Kinderlein - ergangene "Predigtauftrag" ist ein Missverständnis; eine krasse, auf eisegetischer Schriftverdrehung begründete, zum Zwecke des Pushens menschlicher Organisations-Vertriebsinteressen ersonnene Irrlehre, eine Hochleistungsdirektive, die nichts und absolut NICHTS mit der Bibel, mit Jesus Christus oder dem Christentum zu tun hat außer dass sie dieselben in eigenzweckdienlichem Sinne usurpiert, missbraucht, verdreht und vergewaltigt, siehe Glossar, Eintrag "Predigtauftrag". In Kombination mit der Falschübersetzung "von Haus zu Haus" in Apg 5,42 und 20,20 (Glossar, Eintrag "Haus-zu-Haus-Dienst") ensteht dieses "theologische Monster", welches - neben dem "tuvS/Leitende Körperschafts"-Dogma - zum Götzen, "goldenen Kalb" und zur "heiligen Kuh" der JW.Org avanciert ist und welches für alle "gehorsamen", "loyalen" und "treuen" JW.Org-Arbeiterbienen und Werkdrohnen aufgrund der rigoros/drakonisch/totalitären "Gehorsams"-Forderungen seitens des obersten JW.Org-Zentralkomitees lebens-/fremdbestimmend ist.

      Auf all jene, die dafür verantwortlich zeichnen, da sie - so wie alle anderen selbsternannten Sektenbosse, "Seher und Propheten", Gurus und Erleuchtete auch - traumschwärmerisch meinen, ihnen sei das göttliche Spezialmandat erteilt worden, den Rest der unerleuchteten Menschheit mit ihren Traumschwärmereien und persönlichen Wunschvorstellungen beglücken zu müssen, sowie ihren Befehlsempfängern, die meinen, sich die persönliche Agenda ihrer Oberen verinnerlichen zu müssen und deren nicht von Gott inspirierten Erleuchtungen in Drückerkolonnenmanier im Land verbreiten zu müssen, sei mit Jer 14,14 und 21,23 gesagt:

      "Ihr weissagt Lüge in JHWH's Namen. Er hat euch NICHT gesandt und euch NICHT beauftragt - auch NICHT zu euch geredet. Ihr weissagt Lügenvision, Wahrsagerei, Nichtiges und den Trug eures Herzens." - "JHWH hat euch "Propheten" NICHT gesandt, und doch seid ihr [von Haus zu Haus und Tür zu Tür] gelaufen. JHWH hat NICHT zu euch geredet, und doch habt ihr geweissagt."

      All euer "von Haus-zu-Haus"-Gerenne ist umsonst - Röm 9,16:

      Laut Luther: "So liegt es nun nicht an jemandes Wollen oder Laufen, sondern an Gottes Erbarmen."

      Laut HfA: "Entscheidend ist also nicht, wie sehr sich jemand anstrengt und müht, sondern dass Gott sich über ihn erbarmt."

      Jetzt nochmals: Die hier in den Raum gestellte Frage "Auftrag: predigt allen Menschen von Gottes Königreich. Wie machbar?" ist die falsche Frage und damit gegenstandslos. Vielmehr sollte gefragt werden:

      WAS IST ALLEN CHRISTEN BIS IN ALLE ZEITEN AUFGETRAGEN?

      Zitat aus dem Glossar, Eintrag "Liebe":

      "Laut Joh 13,34.35 und 15,12.13 ist die "ἀγάπη agápē"-Liebe das immerwährende Erkennungsmerkmal aller echten Nachfolger Jesu Christi, was durch Röm 12,10; 1 Kor 13,1-8; 1 Thess 4,9.10; 1 Pet 1,22; 4,8; 1 Joh 3,11-18.23; 4,12.16-21 bestätigt wird. ...

      Laut 1 Joh 3,11 ist "dies ist die Botschaft, die ihr von Anfang an gehört habt, dass wir einander lieben sollen." V. 23: "Dies ist sein Gebot: dass wir an den Namen seines Sohnes Jesus Christus glauben und einander lieben, wie er es uns als Gebot gegeben hat." Kap. 4,12: "Wenn wir einander lieben, bleibt Gott in uns, und seine Liebe ist in uns vollendet." V. 21: "Und dieses Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, auch seinen Bruder lieben soll." Es ist beachtenswert, wie in diesen Aussagen, die chronologisch als die letzten der gesamten Bibel gelten (die Joh-Briefe wurden höchstwahrscheinlich nach der Offb verfasst), das Liebesgebot als "die Botschaft von Anfang an" und "das Gebot" bezeichnet wird. Es wird zusammen mit "Glauben an [den Namen] Christi" als ein einziges Gebot zukunftsweisend und für alle Zeiten allen Christen mit auf den Weg gegeben. Erfüllung dieses "kombinierten Gebotes" – Christusglaube und "agápē"-Liebe – und nichts anderes (Einhalten von Kirchen- oder Organisationsregeln, einschließlich eines "Predigtgebotes") ist gemäß dieser biblischen Wegleitung das, was Anbeter des wahren Gottes und echte Nachfolger Christi bis in alle Zeiten auszeichnet."

      Gruß,
      M.N.

      1. Ermittler

        Einfach genial,100% im Scharz getrofen dein Kommentar.

      2. Freiherr von Knigge

        M.N.

        Ich halte nix von den Claqueren die ständig irgendwo posten "toll seh ich genau so" oder ähnlich.

        Aber dieser Kommentar M.N. hat wirklich Beifall verdient.

        Und echt sehr gut geschrieben!

        Danke

         

         

      3. O.W.Schön@M.N.

        "WIR SIND PAPST!" (BILD Zeitung)

         

        Lieber M.N.,

        WIR SIND PAPST, so titelte die BILD Zeitung, als der deutsche Kardinal Ratzinger zum Oberhaupt der katholischen Kirche gekürt wurde. Eine ganze Nation wurde somit zum Papst erhoben, ohne jede Mitsprache und ohne jede Befugnis. Die Volksverdummung könnte nicht größer sein!

        WIR SIND PAPST, wir sind der Kanal Gottes, wir 7 Menschlein aus Warwick, wir sind der Maßstab aller Dinge, selbst Engel tun seit dem neuesten Wachtturm das, was wir sagen. Die Volksverdummung von 8 Millionen Zeugen Jehovas könnte nicht größer sein!

        Deine meisterhaften "Gegenreden" stossen auf taube Ohren; Jehovas Zeugen wollen einen König, sie wollen einen "neuzeitlichen Saul" zum König. Wider alle Vernunft und entgegen jeder christlichen Lehre. Egal! Wir wollen einen König, so wie ihn auch die abtrünnigen Kirchen und die feindlichen Nationen haben! Wir wollen auch Menschen folgen, "übermenschlichen Menschen", die man sehen und die man anfassen kann, denen man huldigen kann. WIR WOLLEN EINEN KÖNIG!!! WIR HABEN KEINEN ANDEREN KÖNIG AUSSER CÄSAR!!!

        "4 Schließlich kamen die Ältesten Israels in Rama  bei Samuel zusammen. 5 Sieh her, sagten sie zu ihm, du bist jetzt alt und deine Söhne sind nicht wie du. Gib uns einen König, der über uns richtet, wie ihn alle anderen Völker haben." (1.Samuel 8,4 und 5 / begegnung fürs leben)

        Die Fußnote sagt dazu:

        "Die Israeliten wollten Gesetze, ein Heer und einen menschlichen Monarchen anstelle von Gott. Sie wollten die Nation aus MENSCHLICHER KRAFT fortführen, obwohl nur GOTTES KRAFT sie im feindlichen Land Kanaan gedeihen lassen konnte."

        Jehovas Zeugen werden immer mehr zu einer "abtrünnigen Nation", die 7 selbsternannten Monarchen folgt, anstelle von Jesus Christus. Ihr "neuzeitlicher Saul" wird sie unweigerlich ins Verderben führen.

        Ich sage DANKE dafür, dass Du meisterlich gegen den Glaubensabfall der Zeugen an-schreibst und an-argumentierst! Das Schicksal der "abtrünnigen Nation" scheint mir endgültig besiegelt zu sein; um der wertvollen und kostbaren Einzelpersonen jedoch bitte ich Dich, nicht müde zu werden und weiter zu schreiben und weiter aufzustehen: "Hier stehe ich, ich kann nicht anders."

        Herzliche Grüße

        O.W.S.

         

         

         

      4. Argentum@M.N.

        Besser kann man es nicht verdeutlichen. Danke M.N.

        Liebe Grüße

        Argentum

  9. Treuer Zeuge

    Bravo Magda, Du hast es genau auf den Punkt gebracht.

    1. Freiherr von Knigge

      Hallo "treuer Zeuge Jehovas",

      das ist ja schön Dich hier anzutreffen!

      Du kennst Dich sichrlich  nicht nur in Deiner Kirche und ihren Zivil- und Strafprozessen gut aus sondern auch in Glaubensfragen. Und bist daher prädestiniert Fragen zu beantworten und für Deinen Glauben einzutreten.

      Vielleicht hast Du ja bemerkt, dass ich mir erlaubt hab und mir auch gestattet wurde ein paar Fragen in die Runde zu werfen, die bislang unbeantwortet blieben. Daher möchte ich gern die erfreuliche Gelegenheit nutzen sozusagen einen  Experte für die Wahrheit befragen zu können:

      Vor dem Hintergrund der Probleme mit denen sich der liebe Winni gerade durch euch konfrontiert sieht, und ich seit neustem festelle, das ihr euch gehäuft "Christlich" nennt, oder ANDERE auch auffordert "ahmt Jesus nach" möchte ich als erstes gern von Dir folgendes wissen:

      Wie kommt es dass ihr -ich sag jetzt einfach mal "ihr" weil ihr treuen Zeugen Jehovas euch sicher nicht feige von eurem "Sklaven" distanziert wenn der mal mit Schwierigkeiten konfrontiert ist- einfach Vorladungen von weltlichen Gerichten fernbleibt? Und das gleich mehrfach? Amtliche Vorladungen von befugten von Gott eingestuten "obrigkeitlichen Gewalten" einfach ignoriert?

      Ich meine, wie Du weißt, sagte Jesus ja, "wenn sein Reich von dieser Welt wäre, hätten seine Jünger für ihn (mit Waffen) gekämpft". Bestimmt wäre er auch geflüchtet bei momentaner militärischer Unterlegenheit.   Ist er aber nicht! Nicht vor dem Sangedrin und auch nicht vor Pontius Pilatus!

      Wie kommt es nun, dass ihr ANDERE auffordert "ahmt Jesus nach" selbst aber wie die Hasenfüsse "die Beine unter die Arme nehmt" und davon läuft wie ängstliche kleine Mädchen? Und das sogar, obwohl man nur ganz friedlich ein paar Fragen mit euch klären und gemeinsam Verbesserungsvorschläge zum Schutz kleiner Kinder besprechen möchte!

      Ist das denn christlich? Oder ein beispielhaftes "Nachahmen von Jesus"?

      Kannst Du das vielleicht erklären?

      Ihr habt doch sonst auch für alles Erklärungen?

      Und wir wissen doch alle

      "....Gott hat uns keinen Geist der Furcht gegeben, sondern sein Geist erfüllt uns mit Kraft, Liebe und Besonnenheit"

      Ich hoffe mal Du läufst jetzt nicht auch gleich davon, sondern trittst ein für die Wahrheit.

      Mit allerbesten Grüßen

      Ps: Dont be shy!

      darfst das "von" ruhig weglassen. Du Freiherr ist voll ok!

  10. Hallo ÖmmelchenSchön wieder mal etwas von dir zu hören. Wir haben dich schon lange vermisst!
    Gruss Noomi

    1. Ömmelchen

      Liebe Noomi, schön zu wissen, dass jemand an einen denkt. Ich hatte nur so riesen Probleme mit dem geänderten Format hier. Hab ne Weile gebraucht, um mich damit anzufreunden.

      1. Annie

        Hallo Ömmelchen,

        ich gehöre auch zu denen die sich freuen wieder was von dir zu lesen. Ich bin dir noch was schuldig. Meine neue E-mail-Adresse kannst du bei Tom erfragen 🙂

        Liebe Grüße, Annie

  11. Magda

    Säuglinge zu taufen finde ich noch schlimmeren Eingriff als mal ein Filmchen. Ausserdem kann ich die Dame nicht verstehen. Meinem Kind hält keiner einfach in IPAD unter die Nase. Hätte ja sonst was sein können. Die Kommentare zu dem Bericht auf N24 finde ich sehr ausgeglichen.

    1. Annie

      Liebe Magda,

      ich würde die Taufe nicht als "Eingriff" bezeichnen, dann schon eher die von Gott befohlene Beschneidung. Die Taufhandlung spielt für das Kind in dem Sinne ohne Firmung oder Konfirmation ja keine große Rolle wie ich das sehe, sondern ist mehr etwas für die Eltern. Da kenne ich mich aber nicht so gut aus. Ich kenne von Haus aus nur die Erwachsenentaufe durch Untertauchen auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Auf jeden Fall sind die Filmchen von Sophia und Philipp dazu gemacht, kleine Kinder in Richtung Org zu manipulieren, und deshalb sollte man sie ihnen nicht ohne das Einverständnis der Eltern zeigen.

      Liebe Grüße, Annie

    2. Ordnungszahl 83 (kristallin)

      Hallo Magda,
      lass' mich doch heut mal ein bissel polarisieren (nicht explizit gegen Deinen Kommentar - aber ich nutze die Gunst der Stunde, weil ich schon länger darüber grüble):
      ich finde Säuglingstaufe eigentlich nicht sooo schlimm; solang die kleinen Racker keine Legionellen, Weihwasserintoleranz oder Hautausschlag davon bekommen, why not?*
      Verblüffung? Entrüstung? Unverständnis? Keine Sorge, und bitte das Benzin im Kanister behalten, ich erkläre es:

      Es gibt genug Bibelstellen, die mehr als nur andeuten, dass Glaube eben keine Glaubenssache ist, sondern eine bestimmte Bestimmung (z.B. Apg13,48; Röm8,29; Eph1,4; Eph2,6-8). Frage dazu: fördert eine Kindstaufe diese Herauswahl, diese Auserwählung, diese Verordung? Nein. Natürlich nicht. Aber noch eine Frage: verhindert eine Kindstaufe diese Herauswahl, diese Auserwählung, diese Verordung? Nein. Natürlich auch nicht.
      Es kommt doch nicht auf's Wasser an - sondern auf den Geist.
      Als Jesus von der Wiedergeburt sprach, als Bedingung das Königreich zu sehen... ging es ihm da nur ums Wasser? (Scherzfrage: was machen Christen in der wasserlosen Sahara? ;))

      Das Kleinkind hat von seiner Taufe genauso viel, wie von einem Wasserbad inkl. Plantschen oder von einem Verschütten von Milch - dass steht außer Frage und muss nicht diskutiert werden.
      Aber auch in einer Großkirche kann es Christ werden.

      Gedankenexperiment: nehmen wir an, es gibt geborene Musiker, geborene Geschäftsleute, usw. (allgemein Menschen, deren Biografie durch ihre Art, die Welt anzupacken, schon halb geschrieben ist). In diesem Gedankenexperiment gibt es auch geborene Gläubige.
      In einer Großkirche wird erstmal jeder offiziell als potenzieller Gläubiger eingestuft. Wer nun aber doch nicht gläubig ist, der nimmt einfach die kirchlichen Services nicht in Anspruch - fertig. Die geborenen Musiker gehen zum Klavierunterricht, die geborenen Geschäftsleute gehen in die Marktwirtschaft... und die Gläubigen bleiben bei/in der Kirche - fertig.

      Und nun kommen wir zum Gegenteil der Großkirche: der Sekte, deren Mitgliedschaft von Engagement und Opferbereitschaft getragen wird.
      Bei einer Sekte steht Freiwilligkeit und Eigeninitiative auf dem Verfassungsdeckblatt, in der Verfassung und Ausführung jedoch geht es dann tatsächlich eher um Fügsamkeit und Mitarbeitswut.
      Hier wird der Mensch solange gläubig "gemacht", bis er ein annehmbares Mitglied darstellt - ab diesem Moment ist es egal, ob er wirklich gläubig ist, oder doch eher z.B. musikalisch oder geschäftstüchtig und nur Gläubigkeit simuliert, um dazu zugehöhren..

      Der Eingliederungszwang ist doch (ehrlich und neutral betrachtet) immer der Gleiche, nur in unterschiedlichen Lebenszeiten. Aber in der Sekte fällt das "Abtauchen" bei Nichtzusagens des Glaubens weg; deswegen ist Scheinheiligkeit eher in elitären kleinen Gruppen möglich... während man aus der Großkirche sang- und klanglos ausscheidet - fertig.

      Ich habe schreckliches Zeug gesehen (ohne ins Detail zu gehen), das hätte in einer Großkirche strukturbedingt nicht passieren KÖNNEN!

      Und genau deswegen ist es mir persönlich total egal, ob ein Kleinkind, ein Kind (wie mittlerweile bei den Zeugen) oder ein Erwachsener getauft wird. Mir ist sogar das Medium der Taufe egal... Pepsi statt Wasser? Why not?! Müllermilch? könnte auch gehen ( - je nach Geschmack).

      Worauf ich hinaus will, kurz und ohne Umschweife: guckt der Christus denn wirklich auf SOWAS??? Ich kann es mir nicht vorstellen. Der Herr findet seine Schafe und seinen Weizen.

      Und wer jetzt immernoch nervös mit der Zeigefingerkuppe über einem Streichholzkopf rotiert... dann soll er mich jetzt anzünden oder für immer schweigen.

      O83
      Freizeilen gratis.

      *Empfehlung für den geneigten Leser: "Die protestantischen Sekten und der Geist des Kapitalismus" von Max Weber geht an einigen Stellen praktisch wie präzise auf diese "Glaubenstaufenselbstgerechtigkeitsgefährdung" ein
      http://www.zeno.org/nid/20011440554

      1. Magda

        Danke, das war ein toller Kommentar. Echt gute Gedanken über die man noch weiter nachdenken und nachforschen muss. Mir war das nicht bewusst das der Predigtauftrag nur an seine Apostel gerichtet war.  Woraus ersehe ich das. Nur allein die Tatsache das er ihnen den Auftrag gegeben hat?

        Ich finde schon wichtig das man den Menschen von Jehova erzählt und auch wenn heute alles online verfügbar ist, bin ich schon erstaunt in meinem Freundes oder Kollegenkreis, wer nix weiss über die Bibel Jesus usw. Also ich denke schon das das missionieren ein wichtiger Bestandteil ist.

        Bin aber offen für Eure Antworten und verschliesse mich da nicht neuen Erkenntnissen.

        1. Tomaso

          Hallo Magda,

          Jesus sprach selbst davon, dass er nur zu den verlorenen Schafen Israels gesandt wurde, um diese zu retten. Math. 15:24:

          Er aber antwortete und sprach: Ich bin nur gesandt zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel.

          Dementsprechend sandte er auch seine Apostel aus, um Israel zu predigen. Von den Nationen war zu diesem Zeitpunkt keine Rede. Siehe Math. 10:5-7:
          Diese zwölf sandte Jesus aus, gebot ihnen und sprach: Begebt euch nicht auf die Straße der Heiden
          ,
          und betretet keine Stadt der Samariter; 
          6 geht vielmehr zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel.
          7 Geht aber hin, verkündigt und sprecht: Das Reich der Himmel ist nahe herbeigekommen!
          Später wurde Paulus der Apostel der Nationen und das war sein Auftrag, den er exklusiv von Jesus erhielt.

          Eph. 3:1,2:
          1 Deswegen bin ich, Paulus, der Gefangene Christi Jesu für euch, die Nationen 2 ihr habt doch wohl von der Verwaltung der Gnade Gottes gehört, die mir im Hinblick auf euch gegeben ist.
          Eph. 3:6,7
          Die Nationen sollen nämlich Miterben und Mit-Glieder am gleichen Leib sein und Mitteilhaber der Verheißung in Christus Jesus durch das Evangelium, 7 dessen Diener ich geworden bin nach der Gabe der Gnade Gottes, die mir nach der Wirksamkeit seiner Kraft gegeben ist.

          Das soll vorerst als kleiner Einblick genügen.

          LG Tomaso
           

           

           

      2. O.W.Schön@Fanny

        ANOTHER BRICK IN THE WALL (Pink Floyd)

         

        Liebe Fanny,

        Danke für Deine offenen und ehrlichen Zeilen an mich! Ja, jw.org lebt davon, gläubige Menschen zu betrügen und zu hintergehen und ihnen ihr Selbstwertgefühl zu rauben. Angst, Panik und viele, viele tiefe Schuldgefühle lassen den Sünden-Ablasshandel der jw.org so richtig gedeihen und... "der Euro im Spendenkasten erklingt, die Seele ins himmlisch- irdische Paradiese springt"... oder so ähnlich!

        Und weil der "Schlechte Gewissen- und tiefe Schuldgefühle-Ablasshandel"der jw.org so lukrativ und so perfekt funktioniert, habe ich Dir einen der Mega-Songs von Pink Floyd umgetextet und der geht so:

        ANOTHER BRICK IN WARWICK

        (Bitte mehrfachen üben auf youtube, bis die Harmonie mit dem Originaltext übereinstimmt!)

        We don`t need no org-education

        We don`t need no org-control

        No dark believe in the kingdom hall

        Preacher, leave us BI´s alone

        Hey, preacher, leave us BI`s alone!

        All in all it`s just another brick in War-wick

        All in all you`re just another brick in War-wick

         

        Liebe Fanny, Pink Floyd haben es schon in den 90ziger Jahren geschnallt, ich habe 25 Jahre länger dafür gebraucht: Für die Macht besessenen Führer aus Politik, Wirtschaft und Religion sind wir nur EIN WEITERER STEIN IN IHRER MAUER! Sie, die falschen Propheten aus Warwick, verbauen uns gläubige Menschen für ihre ideologischen Ziele in ihrer mentalen Gefängnis-Mauer. Wir sind als Menschen für sie wert- und bedeutungslos, als billigste Arbeitskräfte jedoch ein... "Another brick in Warwick!"

        Dir einen schönen Tag

        O.W.S.

         

         

         

    3. Andre

      Hallo Magda,

      lass mich dir auch ein paar Worte zu deiner pauschalen Verurteilung der Kindertaufe schreiben (An 83: Super Kommentar !!)

      Ich war 40 Jahre ein ZJ und auch logisch als ZJ getauft. Diesen Schritt bereue ich bis heute, denn es war einzig Gruppenzwang. Immer permanent diese Bemerkungen, wenn du nicht getauft bist und es kommt Harmagedon wirst du nicht gerettet. Niemals wieder würde ich das tun !!

      Als unser Kleiner vor 4 Jahren geboren wurde war ich spontan gegen die Kindertaufe (klar, bei dem geimpften Kopf.. ). Wir haben es gemacht und ich bereue den Schritt in keinster Weise.  Ich war mehr als kritisch über das, was der Pfarrer bei der Taufe sagte, fand aber kein Wort, das mich gestört hat, im Gegenteil, es hat mich selber angesprochen.

      Dadurch (durch die Taufe), so sagte er, wird er nicht automatisch ein Christ, wir wollen ihn dadurch helfen, den christlichen Lebensweg zu gehen. Er muss sich im späteren Leben selber entscheiden, ob er ein Christ bleibt oder nicht.

      So, jetzt überlege mal, Magda, wo ist hier Druck für die Kinder. Ein ZJ, der sich sich mit z.b. 15 taufen lässt, nur unter Angst evtl. dabeibleibt (Ausschluss bei Sünde, Verlust der Familie etc, im Hinterkopf das Verlieren der Rettung) oder bei uns, wenn er selber entscheiden kann, was er später macht, in welche Richtung er geht. Und ich versichere dir, er wird gegrüßt, wenn er mal die Kirche verlassen sollte. Und er darf bei uns wohnen, wenn er was anderes macht. Gerettet wird er dadurch sowie so nicht.

      Uns ging es darum, dass er in der Gemeinschaft (jetzt Kindergarten) integriert ist, dass er ohne schlechtes Gewissen dabei ist und nicht ausgegrenzt ist.

      Nur mal so zum nachdenken...

       

       

       

      1. Magda

        ganz ehrlich, da bin ich menschlich ganz anderer Meinung. Es ist egal welche Religion oder Hautfarbe, ausgrenzen lassen muss man sich nicht. Habe heutzutage das Gefühl das man Zeugen Jehovas gegenüber viel toleranter ist und die Kinder gar nicht so grosse Probleme haben ohne Feiertag usw. Das kann ich aus eigener Erfahrung so sagen.

        Zum anderen Punkt. Ja viele haben sich taufen lassen aus Angst? wird sicher auch einige gegeben haben. viele haben sich auch taufen lassen um dazu zugehören.  Doch auch das ist so Menschengemacht und teilweise auch das Problem des einzelnen. Ich kenne genug Zeugen Kinder die sich erst im Erwachsenen Alter taufen liessen. Als Eltern obliegt es mir ob ich das förder schon im Teenageralter. Meist sehe ich nämlich diese übereifrigen Eltern die auch damit angeben wollen das ihre Kinder getauft sind. Das ist Hausgemacht und man darf jetzt auch nicht die Schuld auf eine Religion schieben. Man muss immer noch seinen eigenen Verstand einschalten und da liegt heute das grösste Problem. Die meisten sind Mitläufer die nur das was sie geistig vorgekocht bekommen begreifen.

        Ich finde die Taufe als Säugling einen elementaren Eingriff als Mensch. Der aber genauso elementar ist wie die Hautfarbe, Geburtsort und soziales Umfeld. Etwas was eben einem Menschen von Geburt an einen Stempel verleiht.

      2. Tschango

        Hallo.

        Kann mir bitte einer da die Logik erklären?

        Laut Zeugen kommt bald der Tag X, sprich Harmagedon. Das heisst laut ihnen vernichtet Gott alle bösen Menschen und der Satan wird 1000 Jahre eingesperrt und alles ist wunderschön.

        So jetzt frag ich mich was Offenbarung 20:7,8 aussagt.

        Nämlich:

        Und sobald die tausend Jahre zu Ende sind ,wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden,und er wird ausziehen, um die Nationen (Zeugen Jehovas???),die an den vier Ecken der Erde sind zu verführen, Gog und Magog, um sie zum Krieg (Zeugen Jehovas und Krieg???) zu versammeln. Die Zahl dieser ist wie der Sand am Meer.

        Wie der Sand am Meer ???? Unzählige Zeugen Jehovas ziehen in den Krieg nach die 1000 Jahre???? Ich dachte nur die guten Zeugen überleben? !

         

        Was ist das für eine Logik?

        Oder besser gesagt Schwachsinn?

        Lg

         

    4. BenKenobi

      Was ist schlimmer:

      Der Teufel oder Beelzebub?

      Scientology oder die Wachtturm-Firma?

      Säuglingstaufe oder Sekten Propagandafilmchen?

      Glaubst du wirklich dein Irrweg ist der bessere als andere Irrwege, nur weil du ihn offensiver vertrittst als jemand in einer anderen Sekte?

      So nach dem Motto, wir haben zwar falsch prophezeit, falsche Daten für den Tag Gottes in vielerlei Weise festgesetzt, obwohl der Herr Jesus dies eindeutig untersagte und wir wechseln unser Glaubensbild wie andere ihre Leibwäsche.

      Aber wir sind die Richtigen, denn wir verkündigen unseren ganzen Sektenmüll voller Eifer und mit Hingabe. Wir glauben zwar, wir tun das für Gott, aber wenn wir unser kitzekleines Gehirnchen nur ein wenig gebrauchen würden, könnten wir erkennen, daß wir nur für einen frevelhaft als einzig wahren Glauben getarnten Verlagskonzern malochen.

      Glaubst du wirklich euer Religionsschrott ist besser als der anderer Sekten?

      Jesus führt seine Schafe ganz woanders hin als in irgendeine Religion oder Sekte.

      Du würdest das klarer erkennen, wenn du in seinem Wort liest ohne den Wachtturmmüll im Hintergrund der einem nur das Gehirn vernebelt.

      Lustig, euch erkennt man sofort wenn ihr hier schreibt, es ist als wenn man eine Schallplatte auflegt die immer dasselbe Lied spielt. Es ist ein gotteslästerliches Lied und ich bin sicher, jedem hier der eine lebendige Beziehung zum Herrn Jesus hat ist euer Geschreibsel zuwider. Es ist ganz egal ob über euren Beiträgen Magda, Täter des Wortes, treuer Zeuge oder sonstwas steht.

      Die meisten die euch antworten tun das sehr respektvoll und haben wohl ein besseres Benehmen als ich, aber mir tut es weh weil ihr mit euren pseudobiblischen Ergüssen all die lieben Menschen hier beleidigt die es aus dem Sumpf rausgeschafft haben in dem ihr euch nach wie vor suhlt.

      Ihr solltet euch einfach nur schämen!

      1. anno2010

        @BenKenobi: AMEN. Genauso ist es. Das respektvolle schreiben und reden, ist mir nach vielen Jahren der Ignoranz und Dummheit seitens der Borg Schäflein, abhanden gekommen. Und wer von Haus zu Haus geht und sich vor den Tatsachen verschliesst, andere auch noch in diese mentale Abhängigkeit verführt, ist wie ihr Vater der Teufel. Aber ich habe noch ein Fünkchen Hoffnung, dass es Jahwe und Jesus nicht egal ist, wie schändlich sich diese Personen benehmen.

        Die Zeit wird es zeigen.

        LG

        anno2010

    5. Dominikus Klein

      Die Säuglings-oder Babytaufe!
      Jeder kann zu der Säuglingstaufe stehen wie er will. Was mich ärgert ist, dass es Leute gibt die wie scheint folgend programmiert sind: "Säuglingstaufe...ha...so ein katholischer oder besser gesagt babylonischer Aberglaube...sagt die Bibel nicht...und es folgen eine Reihe von Bibelzitaten".
      Sich die Mühe zu geben und Nachzufragen warum Babies in den ersten Lebenswochen (nach katholischer Lehre) getauft werden sollen..."nö brauch ma nicht, sind ja in der Wahrheit!"
      Nun dieser katholische Brauch geht auf das Alte Testament zurück...gucken wir uns das gemeinsam an...
      Ich zitiere hier 1.Mose 17:9-12:
      9 Und Gott sprach weiter zu Abraham: So bewahre du nun meinen Bund, du und dein Same nach dir, von Geschlecht zu Geschlecht!
      10 Das ist aber mein Bund, den ihr bewahren sollt, zwischen mir und euch und deinem Samen nach dir: Alles, was männlich ist unter euch, soll beschnitten werden.
      11 Und ihr sollt am Fleisch eurer Vorhaut beschnitten werden. Das soll ein Zeichen des Bundes sein zwischen mir und euch.
      12 Jedes Männliche von euren Nachkommen soll bei euch beschnitten werden, wenn es acht Tage alt ist, sei es im Haus geboren oder um Geld erkauft von irgendwelchen Fremden, die nicht von deinem Samen sind.
      Im Alten Bund wurde der Bund durch die Beschneidung besiegelt.
      Und im Neuen Bund wurde die Beschneidung durch die Taufe ersetzt...siehe Kolosser 2:11-13
      11 In ihm seid ihr auch beschnitten mit einer Beschneidung, die nicht von Menschenhand geschehen ist, durch das Ablegen des fleischlichen Leibes der Sünden, in der Beschneidung des Christus, 12 da ihr mit ihm begraben seid in der Taufe. In ihm seid ihr auch mitauferweckt worden durch den Glauben an die Kraftwirkung Gottes, der ihn aus den Toten auferweckt hat.
      13 Er hat auch euch, die ihr tot wart in den Übertretungen und dem unbeschnittenen Zustand eures Fleisches, mit ihm lebendig gemacht, indem er euch alle Übertretungen vergab;

      Jetzt kommt natürlich sofort der Einwand, "Ja stimmt, aber doch nicht die Säuglingstaufe!!!!!!"
      Sehr guter Einwand, aber betrachten wir mal Apostelgeschichte 16:15...
      15 Als sie aber getauft worden war und auch ihr Haus, bat sie und sprach: Wenn ihr davon überzeugt seid, dass ich an den Herrn gläubig bin, so kommt in mein Haus und bleibt dort! Und sie nötigte uns.
      Oder Apostelgeschichte 16:33...
      33 Und er nahm sie zu sich in jener Stunde der Nacht und wusch ihnen die Striemen; und er ließ sich auf der Stelle taufen, er und all die Seinen.
      Ein weiteres Beispiel ist noch 1.Korinther 1:16...
      16 Ich habe aber auch das Haus des Stephanas getauft. Sonst weiß ich nicht, ob ich noch jemand getauft habe;
      So, und wenn jetzt jemand der Meinung ist, die angeführten Bibelstellen sind "WORTWÖRTLICH" zu nehmen, wird er (sie) sich sicherlich das Wohlwollen des "treuen und verständigen Sklaven" zuziehen!
      Gruß Domi

       

       

       

       

  12. Ömmelchen

    Kann sich irgendjemand Jesus vorstellen, wie er neben einem Handwagen voller bunter Schriftrollen rumsteht und stumm ins Leere lächelt ... ?

  13. M.N.

    Liebe Freunde,

    was sich derzeit (aufgrund des penetranten diesbezüglichen Dauerpushens seitens der JW.Org) in puncto "Belästigung der Öffentlichkeit mit JW.Org-Videoclips" abspielt, kann nur noch als unerträglich peinlich und fürchterlich nervig bezeichnet werden. Es überkommt mich jedesmal wieder kalt, wenn das SCHON WIEDER betont wird, dass "wir das jetzt SOOO machen, weil das der geoffenbarte Wille des obersten JW.Org-Zentralkomitees und damit der Wille des Allmächtigen ist" (Stichwort "Der himmlische Wagen rennt ja soooo schnell - HALTEN WIR AUCH SCHRITT MIT IHM?" Ach so, ja - JHWH möchte auch über Apple, Samsung & Co. seinen reichen göttlichen Segens ausschütten). Also kann hier grundsätzlich dem einzelnen "gehorsamen" und "treuen Zeugen" kein Vorwurf gemacht werden, wenn er das tut, handelt er doch genau der Anweisung seiner 7 Oberbosse gemäß.

    Kein Stück Literatur, keine Zusammenkunft mehr, in der es auch der meistbehinderte "Zeuge" nicht aufs Auge gedrückt bekommt: "GENAU SOOOO musst du das jetzt machen - anderen Leuten das iPad oder iphone unter die Nase halten, und los geht's!" Wie es scheint, hat die oberste JW.Org-Heeresleitung das Vertrauen in die repräsentativ/oratorischen Fähigkeiten ihrer Predigtdrohnen und Verkündigungsbots verloren und meint, ihre Agenda vorzugsweise selbst "professionell" vermittels medienwirksamer Machwerke in der Bevölkerung pushen zu müssen. Infolge ihres gehorsamfordernden Dauerdrucks ("Bist du den Anweisungen des tuvS AUCH WIRKLICH IN ALLEM gehorsam? Bedenke: JHWH sieht dich ...") fühlen sich nun "liebe" und "ergebene Zeugen" auch in dieser Angelegenheit in die unentrinnbare Pflicht genommen, andere Mitbürger zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit mit JW.Org-Videoclips beglücken zu müssen, weil man ja nur so "Gott gehorsam", und nur so "Gott und dem Nächsten gegenüber Liebe erweisen" kann. Vorher war das i. V. mit der Anweisung zu "informellem Zeugnisgeben" schon so: "Nutzt du AICH WIRKLICh JEEEEDE Gelegenheit..." - z. B. beim Kasse-Schlangestehen, im Wartezimmer, beim Zugfahren, im Flugzeug etc. Zu wieviel unerträglich peinlichen Situationen es hier wohl gekommen ist, weil eine org-gehorsame Verkündigerdrohne infolge ihrer von der JW.Org ausgelösten psychischen Zwangsvorstellung, unbedingt und auf Biegen und Brechen "Zeugnis geben" zu müssen meinte, ihren Sitznachbarn oder Mitwartenden mit JW.Org-Verlagsdoktrin und -produkten anmachen zu müssen. Welch schweres Geschütz die Org doch aufgefahren hat, um ihre Befehlsempfängerherde in dieser Richtung zu konditionieren: Von "Seine Feigheit überwinden" und "Seine Wohlfühlzone verlassen" etc. war da die Rede, so, als ob der Bestand des großen blauen Universums davon abhinge, dass die Flagge von JW.Org-Agenda und ihren Orginteressen auch wirklich auf jedem Quadratmillimeter der Erdoberfläche gehisst würde. Peinlich peinlich kann man dazu nur noch sagen.

    Für mich persönlich handelt es sich bei solch einer Vorgehensweise, anderen Menschen ohne Einladung unwillkommenerweise irgendwelche Videoclips (oder Verlagspropagande in weitestem Sinne, also auch in Form von Literatur) den Hals runterzuschieben schlicht um Verletzung der goldenen Regel in ihrer "Negativ" (Kung Fu Ze)-Version: "Was du nicht willst, das man dir tu..." - "Willst Du nicht mit Videoclips belästigt sein, dann drück sie auch nicht andern rein."

    Gruß,
    M.N.

  14. Ordnungszahl 83 (kristallin)

    Liebe Leser,
    diese kleine Story legt vieles dar. Die aufdringliche, bewegtbildpenetrierende Zeugin hat den Druck, jw.org in die Welt zu tragen, an einem "willkommenen Opfer" abgelassen. Normal.

    Man darf es nie vergessen: Die WTG ist eine Druckerei. Sie ist eine DRUCKerei (bitte wortwörtlich nehmen)! Denn sie stellt nicht nur Vierfarbdrucke auf 32g/m2-Papier her, sie erzeugt auch jede Menge heiße Luft und eben noch mehr Druck.

    - du musst in der Schule in der Adventszeit deinen Schulkollegen klarmachen, warum sie ungläubige Heiden sind (respektvoll, freundlich, aber bestimmt [wenn möglich])*
    - dann musst du deinen Lehrern Paroli bieten, dass du nicht studieren möchtest* (ich habe - das müsst Ihr mir glauben, es ist wirklich so geschehen - also, ich habe mal eine Zeugin sagen hören: "Jehova hat mir dann geholfen, dass ich nicht [an der Uni] studieren musste"... What?!?!)
    - du musst deinen Arbeitgeber bitten, dir für Versammlungsaktivitäten freizugeben*
    - du bist schwanger? Dann musst du deinen Artz auf die Blutfrage ansprechen*
    - wenn eine Trauerfeier eines vorstorbenen Verwandten deines ungläubigen Ehepartners in einer Kirche der Christenheit stattfindet, musst du draußen warten ("Zeugen müssen draußen bleiben")*
    [Liste ausbaufähig]

    *Das erzeugt Druck (von außen)

    Soll heißen: der ganze Druck, dem die Zeugen in der bösen bösen Welt ausgesetzt sind, ist der Heißluftfön, dessen Knopf sie selbst gedrückt haben (!). Es ist eine logische Folge; anders, als mit Druck, kann die Welt nicht auf derartige Pervertierungen der Religionsfreiheit antworten. Der Druck ist also mehr ein Gegendruck, der darauf antwortet, dass die Zeugen ihre Weltsicht selbst in die Welt pressen.

    Und jetzt kommts: weil die Zeugen nun einem ständigen externen Druck ausgeliefert sind (siehe oben) bemerken sie nicht mehr den internen Druck:

    - du musst stets bereit sein, deine Lieben zu verraten, wenn sie nicht auf religiöser Spur, nicht auf ideologischer Fahrbahn Richtung Paradies bleiben** ("Jaja, es war nicht alles schlecht; die LK hat die Autobahn gebaut und es gab Vollbeschäftigung"...)
    - du musst dich ausreizen, mehr tun, theokratische (=theokrakententakelmäßige) Nah- und Fernziele haben**
    - du musst Schritt halten; neuerdings musst du dich durch Festhalten am himmlischen Wagen vor einem Schleudertrauma schützen** ***
    - du darfst den Tag Jehovas nicht aus dem Sinn geraten lassen, soll heißen, du musst jede Versammlung besuchen, damit du nicht glaubensschwach wirst**
    - weil du in der Welt keine Ansprechpartner hast/haben darfst, musst du den Ortsältesten alles sagen, was dich bedrückt und gleichzeitig alle ihre Tipps einhalten ("mehr Dienst", "mehr pers. Studium", "mehr Gebet", "mehr Versammlung", auf alle Fälle irgendwas mit MEHR!!!... Denn nur Viel hilft viel...)
    [Liste ausbaufähig]

    ** Das erzeugt auch Druck (von innen)
    *** Das erzeugt sehr viel Druck auf die Halswirbelsäule

    Schlussendlich ist der Zeuge von außen bedrückt und von innen. Er bemerkt jedoch häufiger den externen, selten den internen, denn er ist darauf geschult (=programmiert) den ersten als selbstverständlich wahrzunehmen und den zweiten - wenn er ihn bemerkt - als zur Rettung notwendiges Übel zu akzeptieren. Druck ist also überall und immer.

    WTG. Die Druckerei.
    Mit 70 Bar im Kessel Richtung neue Welt.

    Wird mal der Innendruck zu hoch, quillt der Saft nach außen; so werden einige der unter den internen Druck Leidenden nach außen gepufft, wo sie dann entweder ihre Form völlig verlieren und als glaubens- und zielloser Glibber umherfließen, ...oder sie haben durch einen (wirklich) befestigten, druckbefreiten, druckereibefreiten Glauben ihre christl. Form beibehalten und tragen zur Stabilisierung der Welt und des Glaubens bei. Das ist christliches Leben, wie es geplant war: Versöhnung der Welt mit Gott.

    Seid also nicht bedruckt, sorry, bedrückt!
    O83

    1. turtle

      Lieber 083,

      hier noch eine aktuelle "Druckerweiterung":

      Studien WT, März 2017, "Wirst du dein Herz auf das richten, was geschrieben steht?" Absa tz 9

      ...Josaphat verbrachte unnötig Zeit mit Ahab. Das kostete ihn fast das Leben. Wir versuchen vielleicht, Interessierten zu helfen, sich für Jehova zu entscheiden. Doch wie das Beispiel Josaphats zeigt, birgt es Risiken, unnötig Umgang mit Personen zu haben, die Jehova nicht dienen.

      Jetzt sind sogar ihre Bibelschüler auf der Liste für schlechten Umgang. Sollten Sie denen nicht Ersatz für weltliche Freunde und Familienangehörige werden? Wie soll das gehen oder sind sie jetzt schon so weit, dass sie lieber auf Neuzugänge verzichten und auf Bestandswahrung setzen?

      Druckfreie Grüße, turtle

      1. StillesWasser @ turtle

        Hallo turtle, das ist der Knaller, dieses Zitat, was du da ausgegraben hast. Ich hab die neue WT-Ausgabe zwar überfolgen, aber mir ist das nicht aufgefallen. Mit solch einer Unterweisung sägen sie ja am eigenen Ast und zwar mit richtig viel Power... Ich denke es kommt den "Bibelschülern" zugute wenn sie daran schnell erkennen, welchen Stellenwert sie haben, wenn sie nicht so funktionieren wie erwartet. LG StillesWasser

      2. Petrus111

        Liebe Freunde,

        woran erkennt man, dass JZ ihren "Nächsten NICHT lieben wie sich selbst"?

        Man erkennt es daran, dass sie niemanden als ihren "Nächsten" ansehen - sondern sie sehen die Menschen um sich herum nur als "Weltmenschen" an. Einziges Ziel im Umgang mit diesen ist es, sie zu bekehren. Dafür spiegeln sie vor, "normale" Menschen zu sein, die sich gleichberechtigt und auf Augenhöhe im Sozialraum bewegen. Dies zu tun werden sie geschult - es ist eine Schulung zum Heucheln.

        Da JZ keine "Nächsten" kennen, können sie auch Christi Gebot nicht befolgen - ergo: sind sie gar keine Christen?!

        beste Grüße

        Petrus111

      3. Papillon

        Habe diese Passage auch gelesen. Wiederspricht was wir sonst im WT zu lesen bekommen. Wir sollten uns doch besonders um Interessierte kümmern usw. Da mach ich was ich selber denke und für richtig halte.

    2. Petrus111

      Liebe Freunde,

      lieber O83,

      super Kommentar.

      Mit anderen Worten: JZ verkehren das Gute zum Schlechten und das Schlechte zum Guten.

      Euphemismen, also beschönigende Ausdrücke - sind das eine:

      Wenn es schlecht läuft, ist es eine Prüfung; wenn es gut läuft, eine Segnung etc.

      Aber es ist tatsächlich so: JZ grenzen sich selber aus; wird dies akzeptiert, erklären sie: sie würden ausgegrenzt und somit aufgrund ihres Glaubens verfolgt.

      Ich meine: wie sollen junge Menschen es finden, wenn man ihnen erklärt: man fahre mit ihnen nicht auf Klassenfahrt und feiere keine Klassenfeier, weil sie "schlechter Umgang" seien, der nützliche Gewohnheiten verdirbt. Wenn die einem dann den Gefallen tun, einen komplett links liegen zu lassen: dann grenzen sie einen aus aufgrund des Glaubens - man ist verfolgt.

      Wer verfolgt denn hier wen?!

      Danke für den Kommentar - er macht noch mal einiges deutlicher!

      beste Grüße

      Petrus111

      1. ManfredF

        Im Arbeitsheft Februar 2017 erfahren wir konkret was die WTG eigentlich von denen hält, denen gepredigt werden soll.

        Literatur überlegt einsetzen

        Jesus sagte: Kostenfrei habt ihr empfangen, kostenfrei gebt.... Wir halten uns an diese klare Anweisung (Bemerkung. Diese Anweisung ist so klar, es stellt sich die Frage, warum ZJ dies erst vor einigen Jahrzehnten "erkannt" haben und bis dahin fleissig Geld verlangt haben???)

        Dann wird natürlich erwähnt wie teuer es ist, alles drucken zu lassen (Bemerkung: Also weiter fleissig spenden)

        Und dann kommt ein Satz, der es in sich hat:
        Verteilen wir Literatur also nicht wahllos, auch nicht beim öffentlichen Zeugnisgeben... Ok, so weit in Ordnung aber die Bibelstelle hat es in sich (Mat. 7:6) Dort steht:

        6 Werft, was heilig ist, nicht vor die Hunde! Sie werden euch angreifen und in Stücke reißen. Und werft eure Perlen nicht vor die Säue! Sie werden die Perlen nur zertreten!"

        Ach so, die Interessierten, die welche stehen bleiben sind also erstmal Hunde und Säue.... Wie kann man rausfinden ob es doch keine Hunde und Säue sind? Wenn einer der folgenden Punkte mit Ja beantwortet werden kann:

        Hört er aufmerksam zu?
        Geht er auf das Gespräch ein?
        Möchte er die Literatur wirklich lesen?
        Bietet er eine Spende an?
        Reagiert er positiv auf das, was er aus Gottes Wort hört?

        Den vierten Punkt finde ich besonders interessant. Wer spenden möchte ist kein Hund und keine Sau mehr. Dann ist doch alles geklärt. Ich empfehle der WTG die Literatur wieder zu verkaufen am besten für sehr viel Geld. Dann ist man auf jeden Fall sicher das der Empfänger kein Hund und kein Schwein ist sondern Interesse hat. Aber ich vergass das geht leider nicht dann müsste man vielleicht Steuern zahlen weil es dann offensichtlich ein Verkauf von Bücher ist.

         

        Interessant ist auch der Artikel "Das Jahr des Wohlwollens seitens Jehova" das angeblich 1914 begann. Dort steht der nette Satz:

        Jeder der zu der weltweiten Christenversammlung gehört findet bei den großen Bäumen der Gerechtigkeit - den Gesalbten, die noch auf der Erde sind - Hilfe und Schutz.

        Jetzt frage ich mich, wenn ich in einer Versammlung bin wo es keine Gesalbten gibt, bin ich dann auch geschützt wenn Harmagedon kommt und wann genau hat Gott den Auftrag, die Christen zu schützen auf die Gesalbten übertragen?????

  15. ManfredF

    BAck to the roots

    Als ZJ anfingen hatten sie Plattenspieler mit, sie stellten sich vor die Tür und spielten dann eine Platte ab und anschließend verkauften sie Zeitschriften.

    Heute nimmt man ein ipad, spielt Videos ab.

    Mit der Verkündigung der Guten Botschaft von Jesus hat das gar nichts zu tun. Und die meisten merken das nicht einmal.

    Noch interessant. In einem Bericht aus einem WT aus dem Jahr 2000 erzählt der Zeitzeuge, wie er an der Tür alle 6 Bände der Schriftstudien erworben und "die biblische Wahrheit" regelrecht verschlungen hat.

    Wenn ein ZJ m Jahr 2000 oder heute die "biblischen Wahrheiten" aus den Schriftstudien öffentlich verbreiten würde wäre er umgehend ausgeschlossen wegen der Verbreitung von Irrlehren.

    Trotzdem verherrlicht die WTG weiterhin ihre Geschichte und tut so, als ob man von Anfang an immer die biblische Wahrheit hatte. Ich frage mich ernsthaft wie konnte ich das Jahrzehntelang mittragen ohne es zu merken?

  16. Petrus111

     
    Liebe Freunde,
     
    als Christus auf die Erde kam, um die Erlösung durch sein Opfer zu bringen und zu verkünden, dass Gottes Reich sich genaht habe, da war er erst mal der einzige Christ – bzw. der Christus selbst. Er sammelte 12 Jünger um sich – und begann, zu missionieren.
     
    Die Botschaft war recht einfach: Gottes Reich hat sich genaht. Glaube an den Christus und werde erlöst.
     
    Bekehrungen gingen recht schnell von statten – denn die Juden kannten Gottes damaliges Wort – sie kannten seine Schriften und sie erwarteten den Erlöser. Die, welche Christus anerkannten, fanden also die Erfüllung ihrer Erwartungen.
     
     
     
    JZ gehen davon aus, dass sie gläubig und alle anderen „Weltmenschen“ sind.
     
     
     
    DAS ist ein Irrtum, der zahlreiche weitere Irrtümer nach sich zieht.
     
     
     
    Die Menschen sind vielfach religiös, in christlichen Gegenden sind sie Christen. Sie folgen unterschiedlichen Ausprägungen der christlichen Religion, aber sie erkennen Christus als Erlöser.
     
     
     
    JZ gehen davon aus, dass die Menschen wenig oder nichts aus der Bibel wissen.
     
     
     
    Das ist der zweite Irrtum; viele Menschen sind bibelkundig und können ihren Glauben begründen.
     
     
     
    Ausgehend von diesem zweiten Irrtum halten JZ sich stets für besser unterrichtet als ihr Gegenüber, das sie beim „Predigddienst“ antreffen.
     
     
     
    Der Artikel macht aber noch etwas deutlich: Menschen mit minimaler biblischer Bildung, denen die verdrehten Lehren der JZ indoktriniert wurden, folgen den neuesten Missionsmethoden – ohne Sinn und Verstand – und vergreifen sich – wie dämlich muss man sein – in Anwesenheit der Erziehungsberechtigten an Kleinstkindern.
     
     
     
    Liebe JZ: versteht es doch: die westliche Welt ist schon bekehrt. Sie glaubt an Jesus! Eine Bekehrung zum Christentum ist nicht mehr nötig.
     
    Niemand will Euch bekehren – wenn es Eurer Glaube erfordert, dann sucht auch gerne das Gespräch mit Andersgläubigen. Wenns Euch selig macht: nur zu – das halten wir aus.
     
    Aber bringt Euren intellektuell minderbemittelten Mütterchen bei, dass es Grenzen gibt. Falls Ihr was richtig Gutes tun wollt: bringt den Mütterchen auch bei, dass sie selber Grenzen haben – und sich daher nicht ständig selbst überschätzen sollen – den Höchsten an ihrer Seite glaubend.
     
     
     
    Beste Grüße
     
    Petrus111
     

  17. Treuer Zeuge

    Es ist ja auch nicht notwendig dass Sie angesprochen werden, allein dass man Sie sieht legen Sie Zeugnis für Jehova ab.

    1. Freiherr von Knigge

      Treuer Zeuge,

      hier ist ein Interessantes Urteil zu "Beihilfe" und der (strafrechtlichen!) Verantwortlichkeit so genannter "kleiner Rädchen":

      http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-235189.html

      Vielleicht interessiert dich das ja?

      Da ist auch die Rede von einer  neuen juristischen Bewertung.

      Aber ich schätze mal, dass Du eh nicht mehr als "kleines Rädchen" anerkannt werden würdest.

    2. Freiherr von Knigge

      Nimm Dir mal nicht zu viel vor für 2017!

      Könnte sein, dass Du da noch ein paar unvorhergesehene Termine hast!

      Am Besten Du lässt Dir etwas Luft im Terminplan. Wenn nicht, auch nicht schlimm. Man hilft Dir dann schon...,

    3. Matthäus

      Deiner Antwort nach bist du ein Zeuge für Jehova - richtig?

      .... und was hat Jesus in Apg. 1:8 von seinen Nachfolgern erwartet, warum willst du kein Zeuge für Jesus sein?

      Wahrscheinlich liegt da der Unterschied, ZJ wollen mit ihrem Trolly lieber ein stummes (wertloses) Zeugnis für Jehova ablegen, echte Nachfolger Jesu sind seine Zeugen und das hört sich so an - Apg. Kap. 2:
      Petrus verkündet: Jesus ist der von Gott versprochene König
      14 Da erhob sich Petrus mit den anderen elf Aposteln und rief der Menge zu: "Hört her, ihr jüdischen Männer und ihr Einwohner von Jerusalem. Ich will euch erklären, was hier geschieht.
      15 Diese Männer sind nicht betrunken, wie einige von euch meinen. Es ist ja erst neun Uhr morgens.
      16 Nein, hier erfüllt sich, was Gott durch den Propheten Joel vorausgesagt hat. Bei ihm heißt es:
      17 'In den letzten Tagen, spricht Gott, will ich die Menschen mit meinem Geist erfüllen. Eure Söhne und Töchter werden aus göttlicher Eingebung reden, eure jungen Männer werden Visionen haben und die alten Männer bedeutungsvolle Träume.

      18 Allen Männern und Frauen, die mir dienen, will ich meinen Geist geben, und sie werden in meinem Auftrag prophetisch reden.
      19 Am Himmel und auf der Erde werdet ihr Wunderzeichen sehen: Blut, Feuer und Rauch.
      20 Die Sonne wird sich verfinstern und der Mond blutrot scheinen, bevor der große Tag kommt, an dem ich Gericht halte.
      21 Wer dann den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden.'
       

      28 Du zeigst mir den Weg, der zum Leben führt. Du beschenkst mich mit Freude, denn du bist bei mir.'
       

      37 Als die Leute das hörten, waren sie von dieser Botschaft tief betroffen. Sie fragten Petrus und die anderen Apostel: "Brüder, was sollen wir tun?"
      38 "Kehrt um zu Gott!", forderte Petrus sie auf. "Jeder von euch soll sich auf den Namen Jesu Christi taufen lassen, damit euch Gott eure Sünden vergibt und ihr den Heiligen Geist empfangt.
      39 Das alles ist euch, euren Nachkommen und den Menschen in aller Welt zugesagt, die der Herr, unser Gott, in seinen Dienst berufen wird."
      40 Petrus sprach noch lange mit ihnen und forderte sie eindringlich auf: "Lasst euch retten vor dem Gericht Gottes, das über diese gottlose Generation hereinbrechen wird."
      41 Viele Zuhörer glaubten, was Petrus ihnen sagte, und ließen sich taufen. Etwa dreitausend Menschen wurden an diesem Tag in die Gemeinde aufgenommen.

      Lieber treuer Zeuge, wenn du obiges verstanden und akzeptiert hast, dann bist du schon auf dem richtigen Weg. Das herumstehen der "Trolly Brüder und Schwestern" ist in Wahrheit nur mehr peinlich und für die Katz, oder wurde je auch nur einer (siehe obige Begebenheit - 3.000 Getaufte) in Folge des Trollydienstes ZU JESUS geführt, oder ruft auch nur Einer danach den Herrn Jesus an? Das dürfen sie gar nicht, genau so wie Neue nicht auf den Namen Jesu getauft wird (seit 1985) sondern sich einer Organisation unterwerfen, der alles was diese Org bisher an Lügen und Falschankündigungen verbreitet hat, ebenfalls zu verbreiten und zu glauben hat. Wie soll da der Geist Gottes wirken können wenn man das genau Gegenteil von dem macht was uns die ersten Christen vorgelebt haben oder der Hl. Geist uns vermittelt! #

      Wann wirst du vom Zeugen Jehovas zum Zeugen Jesu unseres Herrn konvertieren?

      LG Matthäus

      1. Matthäus

        Wie hieß es im Vers 28, wer wird uns das ewige Leben vermitteln, dein "untreuer Sklave" maßt sich sogar das an, sie "die Org" führt Menschen zum ewigen Leben. Da gibt es Themen in den ZK der ZJ, wo über Rettung oder Erlösung referiert wird, aber auf Jesus vergißt man zur Gänze oder verlangt, belehrt die Gläubigen vom Gegenteil desssen was Jesus unser einziger Herr und Führer erwartet (siehe Joh. 6:33, 53-58)

        Oder um von oben anzuknüpfen, diese Worte von Johannes im 2. Brief sind eigentlich deutlich und nahezu kein ZJ nimmt davon ACHT:
        21 Ich schreibe euch also nicht, weil ich meinte, ihr müsstet die Wahrheit über Gott erst noch erfahren. Ihr kennt diese Wahrheit sehr gut und wisst auch, dass aus ihr keine verlogene Irrlehre kommen kann. 
        22 Wenn nun jemand behauptet, Jesus sei gar nicht Christus, der von Gott gesandte Retter, muss der nicht ein Lügner sein? Wer den Vater und den Sohn leugnet, ist ohne jeden Zweifel ein Antichrist.
        23 Denn wer sich gegen den Sohn stellt, der stellt sich auch gegen den Vater. Doch wer sich zum Sohn bekennt, der hat auch Gemeinschaft mit dem Vater.
        24 Lasst euch also nicht von dem abbringen, was ihr von Anfang an gehört habt. Wenn ihr daran festhaltet, dann werdet ihr für immer mit Gott, dem Vater, und mit seinem Sohn Jesus Christus verbunden sein.
        25 Denn genau das hat uns Gott zugesagt: ewiges Leben bei ihm.

        Erneut der deutliche Hinweis durch und von wem wir das ewige Leben bekommen. Den ZJ wird eine andere Botschaft vermittelt, die Org besser "der unverständig Sklave"  vermittelt Leben und möchte auch der Mittler zw. Gott und den Menschen sein. Ich such dir gerne die Quellen heraus.

        UND  G E N A U  deshalb hat sie der Fluch oder

        das Urteil Gottes getroffen!!! Siehe Gal. 1: 6-9

        LG Matthäus

    4. Freiherr von Knigge

      Übrigens, selbsternannter "Treuer Zeuge",

      die fälschlich "Zeugen" selbst ernannten und so genannten "Zeugen", die bezeugen nichts. Die bürgen. Und wofür und für wen wissen einige nicht. Und manche wissen nicht was der Unterschied zwischen bezeugen und für etwas oder jemand bürgen ist.

      Kennst Du das Sprichwort "Bürgen soll man würgen"?

      Und, weißt Du übrigens, dass man sich Nichtwissen auch dann als Wissen zurechnen lassen muss, wenn man es hätte wissen müssen und können?

      Ne? Weißt Du nicht?

      Macht nichts!

      Lernst Du noch....

    5. haraschmi

      Hallo Treuer Zeuge,

      ich erinnere mich noch an Aussagen von ca. 10 Jahren, als Brüder und Schwestern mit den Wachttürmen in der City standen wurden sie angewiesen, "herumzulaufen und Passanten anzusprechen" und nicht nur "dumm rumzustehen".

      Ich sage nur: "Der Hund ist zum eigenen Gespei zurückgekehrt und die Sau zum Wälzen im Schlamm".

      Mit den Trolleys dumm rumstehen und die Zeit berichten hat sowenig mit Zeugnis für Jehova abzulegen, wie JW-ORG Klopapier zu drucken und sich damit den Werten hintern abzuputzen!

      Gruß

      Haraschmi

      1. Magda

        verstehe das nicht wirklich. Einerseits sollen die Zeugen Jehovas andere nicht belästigen und einfach ansprechen und andererseits findet man doof das die an den Trolleys nur stehen und nix sagen. Ja was denn nun?

        Das Gebot Jünger zu machen und von Gottes Königreich zu erzählen ist eine wichtige Aufgabe eines Christen. Ich frage mich ernsthaft wer hier in diesem Forum wirklich regelmässig anderen predigt? Denn zum predigen braucht man eigentlich auch keine Religionsgemeinschaft, die Bibel reicht.

        Das das ganze von Zeugen Jehovas organisiert wird, daran finde ich jetzt gar nichts schlimmes, denn jeder hat einen eigenen Kopf und Herz um sich zu entscheiden.

        Manchmal denke ich beim Lesen hier, das die meisten hier nie die eigene Entscheidung treffen konnten, sondern gezwungen wurden, fremdgesteuert, manipuliert wurden das sie sich taufen liessen. Jeder hat die freie Wahl sich zu entscheiden, jeder.

        1. Annie

          Liebe Magda,

          es ist eigentlich ganz einfach. Lass Jesus, das Licht, das dich erleuchten kann und das in die wohnt, wenn du eine Christin bist, einfach in deinem Leben überallhin scheinen, setz dich für deine Mitmenschen ein, geh dahin, wo kein anderer hin will, sprich mit den Leuten, mit denen kein anständiger Mensch etwas zu tun haben will, und lebe einfach deinen Glauben und verbringe viel Zeit im Gebet und Bibellesen. Wie Jesus halt. Dann werden Gelegenheiten zum Zeugnisgeben kommen,  glaub mir! Du wirst gefragt werden. Und dann werden die Leute auch offene Ohren für deine Worte haben.

          Liebe Grüße, Annie

        2. Gm64

          Hallo Magda,

          Dass ZJ sich fleißig bemühen ist unbestritten. Wenn jedoch nicht das Evangelium gepredigt wird, geht der Schuss nach hinten los. Siehe Galater 1. Das echte Evangelium steht un Kurzform in Römer 10.9-10. Wenn ZJ dieses verbreiten würden, dann wäre ich noch dabei.

           

           

        3. Markus 1@Magda

          Hallo Magda,

          dann achte doch bitte auch mal darauf WAS die WTG verkündet. Die meisten auf dieser Seite kommen doch von daher, bzw. sind noch in dieser Sekte.  Es wird auschließlich bei diesem sog. Predigtdienst Literatur von der  WTG angeboten. Und sollte mal jemand etwas Interesse bekunden dann wird sofort ein Heimstudium anhand der Wachtturmliteratur angeboten. Ja, Zeugen Jehovas sehen es als ihre wichtigste Aufgabe an, Menschen zu dieser Organisation zu führen, das verstehen sie unter Predigtdienst. Und wenn diese Neubekehrten erst einmal dieser Sekte angehören dann sieht die WTG diese Personen als ihr persönliches Hab und Gut, die sich gefälligst an ihre Anordnungen zu halten haben. Wehe dem, der diese nicht befolgt oder auch nur unbequeme Fragen stellt. In punkto Familienzerstörung ist diese menschenverachtende Gesellschaft der absolute Spitzenreiter. Das schaffen noch nicht einmal die von der Organisation sogenannten bösen Kirchen, die sogar Menschen in schwierigen Situationen Hilfe anbieten. Auch so etwas sucht man bei den Zeugen vergeblich.

          Nein, die WTG verkündet sich in erster Linie erst einmal selbst, weil nur sie sich in ihrem Größenwahn für die einzig richtige Religion hält und glaubt daher, dass Gott NUR mit Ihnen ist, weil alle anderen lediglich das Weltreich der falschen Religion darstellen. - Was für eine hochmütige, arrogante Haltung, von schristlichen Demut und Bescheidenheit keine Spur.  - Alle anderen Menschen werden ständig von den Zeugen zur Überprüfung ihres Glaubens aufgefordert - nur sie selbst sind noch nicht einmal ansatzweise dazu bereit ihre eigenen Glaubensansichten zu überprüfen. Sie sind einzig und allein nur Marionetten dieser selbstherrlichen und selbsternannten WTG.

          Diese Gesellschaft verkündet unablässig, dass Menschen nur durch sie das wirkliche Leben erlangen können.  Sie  hat fälschlicherweise den Platz Jesu eingenommen, der uns  ganz deutlich und unmissverständlich sagt, dass es jedoch NUR DURCH IHN möglich sein wird ewiges Leben zu erlangen.

           

          LG Markus1

          1. Magda

            Deine Empfindungen sind sicherlich berechtigt. Mir gefällt auch nciht das die Bibel ersetzt wird vom Tablet. vor nicht allzulanger Zeit war es das wichtigste überhaupt: lasst die Bibel sprechen. Zitiert nicht sondern lest aus der Bibel direkt vor usw. Jetzt diese Videos, die aber Dinge der Bibel auch einfach erklären. Das Herz wird schon angesprochen. Ich weiss nicht ob immer psychologische Manipulation in allem zu vermuten ist. Aber du hast recht, man muss selbtst auch überprüfen.

            Das nur Zeugen Jehovas Harmagedon überleben, davon sind doch die meisten weg von . Kenne auch keinen der das an der Haustür noch predigt. Die Intension das man Jehovas KÖnigreich den Menschen verkündet ist doch wirklich in Ordnung, was dann Menschen daraus machen ist das Problem. Nach wie vor gehe ich gerne in den Predigtdienst und habe ein gutes Gefühl das richtige zu tun. Ich hinterfrage viel und lass mir längst nichts mehr vormachen. Wie ich schon sagte, man kann sich auch seine Gedanken  machen bei den Zeugen Jehovas und seinen Weg innerhalb der Organisation gehen. Und damit ist man nicht allein.

            Zum Thema "familien zerstören". Da kann ich aber viele Beispiele anführen das es überhaupt keine Probleme gibt wenn man mit seinen ausgeschlosssnen Angehörigen Kontakt hat oder Ausgeschlossene auf der Strasse grüsst usw.  Seit der Eintragung als Religion sind Ältesten schon was vorsichtiger geworden sich in dein Leben einzumischen. Liegt aber auch was an einem selber, inwieweit mach ich mich gläsern oder lasse zu das sich andere einmischen können. Wenn ich weiss das jemand ein Problem damit hat, dann muss ich ihm ja nix erzählen um ihn zum straucheln zu bringen.

            1. turtle

              Hallo Magda,

              wenn ich Deine Kommentare lese, wird mir schmerzhaft bewusst, wie arrogant anderen gegenüber ich einmal selbst unterwegs war.

              Erst seit ich die Zeugen Jehovas verlassen habe, mache ich sehr viele Erfahrungen mit Freunden, Nachbarn.. die die christlichen Werte Nächstenliebe einfach ausleben, ohne groß darüber zu reden. Da engagieren sich sogar Kinder und Jugendliche, z.B. FSJ in Afrika aus christlichen Beweggründen und Bibelwissen ist auch vorhanden, nur geht man damit nicht haussieren. Im wesentlichen geht es ZJ um ihre eigene Rettung und wenn man das einmal erkannt hat, wird man ganz klein und hört auf mit dem Finger auf andere zu zeigen.

              Glaubst Du, dass die "Wahrheit, die frei macht", so aussieht, dass man seinen eigenen Weg geht, vorsichtig ist, wem man was sagt und das, was man von der Bühne hört und in den Publikationen liest, nicht zu ernst nimmt und die Familienangehörigen, die einen, der die Org. verlassen hat, nicht grüßt, selbst schuld sind?

              Du findest es auch christlich, jemand mit seiner Familie zu erpressen: " Wenn Du nicht ruhig bist, hat es Konsequenzen"? selbst erlebt.

              Ich möchte nicht nach der Devise leben: "Man kann alles tun, darf sich nur nicht erwischen lassen".

              Es kostet sehr viel Mühe, diese Sektenpersönlichkeit abzulegen - es lohnt sich aber.

              Bitte durchdenke noch einmal Deine Kommentare.

              Grüsse, turtle

               

              1. Papillon

                ja turtle da hast du den einzigen Wunden Punkt bei mir getroffen. Ich möchte auch etwas richtig machen. Jehova möchte das wir ihn mit ganzen Herzen, Kraft und Sinn lieben und dienen. Wenn man aber aufpassen muss wem man was sagt , wo und zu was man sich äussert, dann beschneidet man eigentlich schon alles. Ich glaube an Jehova und derzeit noch an das was Jehovas Zeugen leben. Das kann jetzt jeder hier sehen wie er will. Mir fällt einfach auf das viele hier in dem Forum richtig respektlos sind und die Meinung anderer null tolerieren. Wer mit Jesus ist und ihn in seinem Herzen hat, dem sieht und hört man das an. Der entwickelt Früchte des Geistes.

                Mittlerweile habe ich hier einige Schreiber liebgewonnen die wirklich respektvoll schreiben was sie denken ohne einen persönlich anzugreifen. Andere hingegen nutzen das hier um ihren jahrelangen Frust abzubauen oder was auch immer.

                Danke all denen die mit ihren Kommentaren dazu beitragen, das ich mich mehr damit beschäftige und auch nachsinne. Dazu zählst auch du Turtle oder Markus oder oder

                1. Edelmuth an Papillon

                  Hallo Papillon

                  Schau dir an, was sie mit Jesus gemacht haben. Sie haben ihn verhöhnt, sich lustig über ihn gemacht, beschimpft und bespuckt und zum Schluss ermordet. Nun ist kein Sklave größer als sein Herr. Was erwartest du also. Es wiederholt sich alles.

                  Mir tut es unheimlich weh, was sie mit dem Vater und den Sohn machen. Ich kann aber nichts daran ändern. Außerdem muss ich, so gut ich es kann, die Liebe widerspiegeln, die der Vater uns der Sohn uns vorgelebt haben.

                  Ede

  18. Tschango

    Hi,

    Ist tatsächlich so. Ich bin viel im öffentlichem Raum unterwegs, eigentlich tagtäglich und ich sehe nie dass sich jemand dafür interessiert. Die einzige Unterhaltung die sie meistens führen, ist die untereinander. Wenn man bedenkt was für eine riesen Propaganda für den Wundertrolli gemacht wurde welch Segen das doch nicht von Jehova wäre, ist die Realität doch sehr ernüchternd, wenn nicht sogar extrem peinlich. Aber für die Trolligeher ist es ok, Hauptsache die Zeit verstreicht, der Stundenzettel passt, und das unangenehme Türenklopfen muss nicht getan werden.

  19. mausi

    Super - ihr habt das ja gleich als ganzen Artikel gebracht 🙂

    SUPER!

     

    ".....geht aber ganz eindeutig zu weit."

    Wüsste diese Journalistin noch besser über die internen Verhältnisse, Praktiken, Strategien, Zielsetzungen und Ergebnisse Bescheid hätte sie klarer formuliert: Und das Wort verwendet was hier "angebracht" ist. Zeugen Jehovas sind grundsätzlich "übergriffig" und "usurpatorisch". veranlagt und das ist ihre Vorgehensweise - die sie nur sehr mühsam verhehlen und verdecken.

    “wenn der Sinn und Zweck der Vorführung nicht offengelegt wird...."

    So ist es. Es ist nämlich das als was es vorgetäuscht wird - zweckfreie Freundlichkeit oder "Nettigkeit" einem fremden Kind gegenüber. Völlig INAKZEPTABEL ist selbst dann, wenn man unterstellen möchte, dass die ausführende Person selbst eine missbrauchte "Ahnungslose" ist, dass das Elternteil des fremden Kindes einfach übergangen wird. Insoweit macht sich selbst die "Ahnungslose" Übergriffigkeit schuldig.

    Die Journalistin schließ mit "Schönen Dank auch!" 

    Sonst 'stilistisch' vielleicht ganz ok. Schon im Interesse der nicht mit normalen Maßstäben zu messenden Zeugen Jehovas aber eher unglücklich. Viele von diesen absonderlichen Leuten dürften schlicht nicht kapieren was gemeint ist. Und die anderen, werden vollständig abgebrüht und mit der ihnen eigenen Kaltschnäuzigkeit wider besseres Wissen behaupten, sie hätten es so verstanden, wie es da steht.

    Trotzdem ein sehr guter Artikel für die weitere Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das abgebrühte Vorgehen der Zeugen Jehovas Sekte.

  20. Tilo

    Was Frau Nauber beobachtet hat, trifft den Kern der ganzen Sache: Der "Dienst" mit  Trolley und iPad dient den Zwecken der religiösen Propaganda. Auf meinen letzten Reisen durch Europa sah ich immer wieder, wie Zeugen Jehovas zu zweit mit dem Wägelchen im "christlichen Predigtdienst" standen, während die Menschen tatsächlich unbeeindruckt und mit sich selbst beschäftigt vorbeigingen. Keinen Blick hatten sie für die bunten Plakate übrig! Die beiden "Verkündiger" unterhieten sich und taten so, als wären sie nicht zuständig. Das soll wohl bedeuten, dass sie durch ihre Gegenwart nicht "abschreckend" wirken sollen. Trotzdem habe ich auch nach längerem Beobachten niemanden gesehen, der sich für sie interessiert hätte. Und nun frage ich mich, wie lange es diese Menschen aushalten, so sinnlos in der Gegend herumzustehen.

    Ich beobachte aber auch, dass im Sinn so mancher Zeugen Jehovas die Frage gestellt wird: "Was mache ich eigentlich?" Das ist ein guter Anfang!

    Und es ist ja nicht so, dass niemand mehr etwas über die Bibel wissen will. Nein, das Interesse ist bei vielen Menschen vorhanden - jedenfalls aus meiner Sicht. Man darf nur nicht als Zeuge Jehovas auftreten. Dieser Name wirkt abschreckend, weil er einen üblen Leumund bekommen hat. Er wird (vielleicht unbewusst) mit geistiger Bevormundung, Besserwisserei, Vereinnahmung Aufdringlichkeit, Heuchelei und Naivität in Verbindung gebracht.

    Manchmal denke ich, dass auch dieser "Dienst" kein Dienst für Christus ist. Was also soll der Herr daran segnen? Früher hatten die Zeugen noch die Bibel in der Hand, heute ein Smartphone mit kitschigen und zum Teil verlogenen Filmchen. Das riecht dann nur noch nach Propaganda und untercheidet sich nicht mehr vom Gedröhn der Werbung, die pausenlos über alle Bildschirme huscht. So wird Religion zur Ware!

    Ein Sonderangebot fürs Paradies: "Werden Sie Mitglied bei den Zeugen Jehovas! Dann steht Ihnen ein Leben mit allem Komfort in Aussicht! Ist das nicht wunderbar?"

    Tilo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Captcha bewahrt uns vor Spam. *