Hilfe mit Berechnung

Jehova schätz jeden seiner Diener, so „Robert Luccioni“, Helfer der leitenden Körperschaft, soll heißen, wer ihm nicht dient, oder genauer gesagt, wer seiner Organisation nicht dient, hat von Jehova nichts zu erwarten.

Was für ein verdrehtes Gottesbild wird hier vermittelt? Nach meiner Überzeugung hat Gott schon lange bewiesen, dass er ALLE Menschen liebt, obgleich sie alle Sünder sind. Er hat die Menschen zuerst geliebt, ohne Dienstleistungen zu erwarten. Welche Ziele die Macher dieses Videos wirklich verfolgen, verrät der Moderator dann auch ganz offen.

Link zum Video: https://youtu.be/AOoCGcDaC_I

Mag ich nicht (8)

5 Kommentare zu “Hilfe mit Berechnung

  1. M.N.

    Ihr Lieben,

    als weiteren Beleg für diese krass unbiblische JW.Org-"Selbsterrettungs/Werkheiligungs"-Theologie, die von Papa Luther vor bereits 500 Jahren entzaubert wurde, seht hier - Großschreibung zur Hervorhebung jeweils hinzugefügt:

    Kommentar des "Tagestextes" vom 25.4.2016:

    "Wir können zu denen gehören, die „die Erde erben“ und ewig darauf leben. ...NATÜRLICH ERHALTEN WIR DAS NICHT AUTOMATISCH. JEHOVA MÖCHTE, DASS WIR ETWAS DAFÜR TUN (1. Joh. 5:3, 4). Es lohnt sich auf jeden Fall, ihm [der JW.Org] heute treu zu dienen [d. h. Volleinsatz beim Abarbeiten des JW.Org-Forderungenkataloges zu erbringen]!"

    Aha. Die hochwohlgeborene JW.Org meint also, zu wissen ("Neues Licht" strahlt sooo grell!), dass 1Joh 5,3.4 bedeutet "NATÜRLICH, GANZ KLAR, SELBSTREDEND kriegt man ewiges Leben nicht einfach so, wo kämen wir denn da hin, wenn Gott seine Gnade einfach so austeilen würde, solch eine Vorstellung mögen wir ja nun überhaupt nicht - JEHOVA MÖCHTE, DASS WIR ETWAS DAFÜR TUN, dass wir MALOCHEN, uns KRUMM LEGEN, uns AUFRAUCHEN im 'Mehr tun', 'Vermehrten Dienst', 'Opfer bringen', 'Predigen Predigen Predigen', 'bei JEDER Gelegenheit informell Zeugnis geben', 'Versammlung besuchen', 'Kongresse besuchen', 'JW.Org-Literatur studieren', 'Freiwilligendienst', die Org unterstützten Tag und Nacht, Zeit, Kraft und Mittel für die Org, unsere letztes Hemd hergeben ... selbst Alter und Krankheit sind keine 'Entschuldigung für weniger Leistung, selbst wenn Du voll verkabelt im KH-Bett vor dich hin siechst, hast du immer noch im 15-Minuten-Inkrementen zu 'Berichten' ..."

    Schauen wir uns doch mal an, was in 1Joh 5,3.4 wirklich steht:

    "Denn dies ist die Liebe Gottes: dass wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer. Denn alles, was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt; und dies ist der Sieg, der die Welt überwunden hat: unser Glaube."

    Aha. 2 Dinge springen hier ins Auge:

    1.

    Es geht, nicht um das Abarbeiten der niemals endenden Forderungen einer menschlichen Org wie der JW.Org mit ihren Dutzenden von "Anweisungen", Direktiven, Leitlinien, Regeln, Vorschriften, Org-Policies etc. pp., sondern um das Halten der "nicht schweren Gebote GOTTES", um "SEINE" Gebote. Welches sind diese?

    Als Beispiel könnte Mi 6,8 dienen:

    "Man hat dir mitgeteilt, Mensch, was gut ist. Und was fordert JHWH von dir, als Recht zu üben und Güte zu lieben und bescheiden zu gehen mit deinem Gott?"

    Oder auch Mat 22,37-40:

    "Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Verstand. Dies ist das größte und erste Gebot. Das zweite aber ist ihm gleich: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. An diesen zwei Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten."

    Man mag sich das Wohlwollen und die "Anerkennung" des "Gottes", des Götzen JW.Org bzw. ihres gottgleichen obersten Zentraldirektoriums und deren "Ältesten"-Helferlein ERARBEITEN und VERDIENEN müssen - doch welcher des Denkens mächtige Christ will das schon? Wollen wir das? Nää, werglisch näd!  Lasst uns also der JW.Org umfangreichen Gebots- und Forderungenkatalog in den Reißwolf befördern.

    2.

    Wie lässt sich die Vorstellung, sich Rettung und "ewiges Leben" VERDIENEN zu müssen mit dem Gedanken der Gottes-LIEBE vereinbaren? Nicht in meinem Buch! Das unbiblische JW.Org-Konzept von "sich das ewige Leben durch ANSTRENGUNG und LEISTUNG verdienen zu MÜSSEN" hat NIX und GAR NICHTS mit LIEBE zu tun, sondern beruht schlicht und ergreifend auf ANGST - ANGST davor, "Gottes MISSFALLEN" zu erregen, ANGST davor, "nicht GENUG zu tun", ANGST davor, "in Harmagedon VERNICHTET zu werden", ANGST davor, "ewige Vernichtung zu erleiden" ... was, bitteschön, hat DAS mit LIEBE zu tun ??? Anbei, weil's passt, ein Zitat aus dem "Glossar", Eintrag "Gott", Untertitel "WTG-Gottesverständnis":

    "Die von der WTG als "Gott" vermittelte Gottheit entspricht auf weiten Strecken dem, was Kritiker der Bibel als den "argwöhnischen, kleinlichen, aufbrausenden und zu Zornausbrüchen neigenden Gott des AT" bezeichnen. Man muss sich die "Anerkennung", die Gunst bzw. das Wohlwollen dieses Gottes durch absoluten "Gehorsam" und kindliche "Ergebenheit" (v)erdienen, indem man der WTG, vertreten durch deren oberstes Zentralkomitee der "Leitenden Körperschaft", absolut "Gehorsam", "Ergeben" und "Loyal" ist. Das Auge dieses Gottes beobachtet einen ständig, bis in die tiefsten, innersten Gedanken und Gefühle: "Der Himmel sieht alles (big brother is watching you)". Ist man "brav", so "genießt" man "Gottes Wohlgefallen", das "Lächeln der Anerkennung Gottes". Tut oder denkt man etwas, was nicht dem Willen dieses Gottes entspricht, so wird er "traurig" oder empfindet "Missfallen" und wendet sich beleidigt von einem ab, "entzieht" seinen Geist und seinen Segen und zeigt die kalte Schulter, indem er keine Gebete mehr erhört. Auf "Rettung" in "Harmagedon" braucht man dann auch nicht mehr zu hoffen, außer man "bereut" und macht es "Richtig". Auffällig hierbei ist, wie die WTG in ihrer den biblischen Rahmen sprengenden und weit überschreitenden "Belehrung" pausenlos beansprucht, aufs Genaueste über Gottes jeweilige Gemütslage und Empfindungen ("Gottes Denkweise") Bescheid zu wissen; sie hat – gemäß ihrem Selbstverständnis – sozusagen eine permanente "Standleitung" zu Gott ..."

    Letztendlich weist auch das biblische Verständndis des "Glaubens"-Begriffes (griechisch "pistis" -> Vertrauen) auf den krassen Unterschied zw. JW.Org-"Selbsterrettungs"-Theologie und dem NT-basierten "Annahme durch GNADE, nicht aufgrund von Werken"-Konzept hin. "Glauben" muss man nicht in JW.Org-Manier "AUSÜBEN" (Exerzieren: "Antreten zum Appell, und jetzt ins FELD (Feld-Dienst),  eins zwei eins zwei von Haus zu Haus Marsch Marsch!"), sondern er manifestiert sich im kindlichen VERTRAUEN auf Gott und seine bedingungslose Liebe, 1Joh 4,10:

    "Hierin ist die Liebe: Nicht dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt und seinen Sohn gesandt hat als eine Sühnung für unsere Sünden."

    Das biblische Konzept ist: ZUERST erfolgt bedingungslose Annahme seitens Gottes; sodann entsteht im Herzen des sich Gott durch Jesus glaubens- und vertrauensvoll zuwendenden Menschen Liebe und Dankbarkeit, die sich durch Christus-Nachfolge äußert.

    Das JW.Org Konzept hingegen erfordert "Anstrengungen", "Einsatz", "Eifer", "Fleiß", "Hochleistung", "Opfer", ... ERST DANN erfolgt VIELLEICHT (Zeph 2,3-JW.Org-Auslegung)! Annahme seitens "Jeehoofaas", ABER AUCH NUR, wenn man auch wirklich "sein Äußerstes tut" und "sein Bestes gibt" (und das große, ewigwache Auge Saurons - pardon: "Jeehoofaas" - sieht das auch gaaaanz genau), und sobald man "nachlässt", oder auch nur ein klitzekleinesbischen aus der JW.Org-Spur tanzt - Schwups! ist das "Wohlwollen", das "anerkennende Lächeln" der Gottheit auch schon wieder futsch, und man muss "Reue durch Werke beweisen" etc. Einfach nur fürchterlich.

    Zur weiteren "Untermalung" verweise ich auf die Glossareinträge "Belohnung", "Glauben ausüben", "Glaubenswerke", "Gottes Wille", "Gutes tun" und "Liebe zeigen".

    Gruß,
    M.N.

  2. Butterblume

    Ihr lieben Alle

    Vielen Dank für diesen Beitrag! Es ist schon krass, dass in der "Wahrheit" nichts geschieht ohne etwas zurückzuerwarten. Letztendlich frag ich mich gerade, dass ja vermutlich alles was getan wird nur getan wird, weil man von Jehova das ewige Leben erwartet? Und von den Mitbrüdern Anerkennung? Dabei sollte doch das alles aus Liebe geschehen? Ich jedenfalls sehnte mich nach Bedingungsloser Freundschaft, Liebe und Hilfe und ich war anfangs erschreckt, dass man das in der Welt findet, aber nicht in der "Wahrheit". Sobald man nicht korrekt funktioniert, sind alle weg. Ich bin mir sicher dass das Jehova und Jesus anders sehen!

    Alles Liebe!

    Butterblume

  3. Sailor

    Hallo liebe Mütter, Väter, Omas, Opas und Verwandte !

    Irgendwann wird uns " der treue und verständige Sklave " mitteilen, dass das neue Licht der Erkenntnis zeigt, dass die Familienangehörige sehr wohl miteinander kommunizieren dürfen, nur nicht auf geistiger Ebene.

    Sie dürfen nur nicht " die geistige Speise " miteinander teilen.

    Denn " die da oben " werden nie begreifen, dass ein Heer vom zerstörten Familien und Menschen zurück bleiben wird.

    LG Sailor

     

  4. Birgit

    Lieber Bruder,

    ich hoffe,das mein Kommentar durch geht.

    Dieses Video von jw.würg zeigt mir,was ich seid 30 Jahren beobachte.Mein Vater ist jetzt 87 Jahre alt und MUSSTe bis zum verenden seiner Beine in den Dienst gehen.

    Wir MÜSSEN gehen bis zum Schluss,sagte sein Jüngster Sohn mit Amt.Er selbst geht aber nicht.Keine Zeit.

    Jeden Samstag schliff man ihn quasi aus der Wohnung...einmal geht noch,oder ?

    Mitglieder,Mitglieder,Mitglieder...das ist die Devise.Ob auf Krücken oder halbgelähmt.

    Das zeigt,wie satanisch diese Org. ist.Sie ergötzen sich am Leiden anderer.

    Ich hoffe,das dieses Video ,viele sehen werden.

    Birgit

     

     

  5. Alpha

    Hallo,

    leider ist das Video bei Youtube gesperrt.

     

    Lg Alpha
    ***************
    Es gibt ein Problem. Wir arbeiten daran.
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Captcha bewahrt uns vor Spam. *