Jehova in einem geteilten Haus dienen ist möglich!

Quelle: http://insekt-magazin.de/?p=39

mein-filmSo lautet der Titel einer der zahlreichen Broadcasting – Soaps der WTG, die sie, besonders für junge Menschen in ihren Reihen, produziert. Was versteht die Organisation unter einem „geteiltem Haus“? Diese Wortkonstruktion der WTG meint eine Familie, in der nur ein Elternteil ein getaufter Zeuge Jehovas ist.

In diesem Video offenbart sich sehr eindrucksvoll die negative Sicht der Zeugen Jehovas auf Familienbindungen dieser Couleur. Sie zeichnet bewusst Probleme, die angeblich entstehen, wenn man als ein Zeuge Jehovas Gott von Herzen dienen möchte.

Link zum Video: https://youtu.be/ATsgN9PJTIA

Weiterlesen „Jehova in einem geteilten Haus dienen ist möglich!“

Mag ich nicht (10)

Wie jugendliche Zeugen Jehovas in „theokratischer Kriegslist“ geschult werden!

demo-001„Theokratische Kriegslist“ ist seit langem ein umstrittenes Thema in der Wachtturm-Theologie. Verkleidet in einem Wortspiel oder einer beschönigenden Umschreibung, versucht man oft eine Lehre oder Handlung herunterzuspielen oder zu verharmlosen. Deshalb kann die Lehre von der „theokratischen Kriegslist“ im Wesentlichen auf Folgendes reduziert werden: Es ist akzeptabel Nichtzeugen zu täuschen oder gar zu belügen, wenn es der JW.ORG nützt und sie vor jedem negativen Eindruck geschützt wird.

Weiterlesen „Wie jugendliche Zeugen Jehovas in „theokratischer Kriegslist“ geschult werden!“

Mag ich nicht (15)

Die verlorenen Söhne „fundamentalistischer Religionen“

fundamentalisten-001Wer sich mit den Zielen und der Gedankenwelt „fundamentalistischer Religionen“ beschäftigt, wird erschrocken sein über die Parallelen, die auch bei uns Zeugen Jehovas zu finden sind. Er wird erkennen, dass sich auch die Gedankenwelt der Zeugen Jehovas, in vielen Punkten, kaum von der Gedankenwelt anderer, fundamentalistischer Gruppen unterscheidet.

Link zum Video: https://youtu.be/4aPR7jG1xPg

Weiterlesen „Die verlorenen Söhne „fundamentalistischer Religionen““

Mag ich nicht (29)

Unser persönlicher Glaube

Respect and praying on nature background
Respect and praying on nature background

Vor einiger Zeit erschien auf BI der Artikel, „Endlich nicht mehr organisiert, um zu predigen!“ Den möchte ich zum Anlasse nehmen einige weiterführende Gedanken dazu zu äußern. Der Artikel basiert ja auf einem Brief der JW.ORG an alle Ältesten (also an alle Versammlungen) in Russland, in dem die Ausübung der Religion praktisch zu einer Privatsache erklärt wird.

Weiterlesen „Unser persönlicher Glaube“

Mag ich nicht (28)

Ein aufrichtiges Lob passt immer!

Kommentar zur  Januarausgabe von JW-Broadcasting

Originalvideo: http://tv.jw.org/#de/video/VODStudio/pub-jwb_201601_1_VIDEO

Lett 1.001So titelt die Januarausgabe von JW-Broadcasting, und dieser Feststellung wird man sich wohl kaum erwehren können. Bruder Lett betont ganz richtig, dass ein echtes Lob für den Empfänger sehr motivierend sei. Ein Lob muss also „echt und aufrichtig“ sein. Schade nur, dass man schon im weiteren Verlauf feststellen muss, wie er sein Lob leider als Vehikel für zunächst noch versteckte Absichten missbraucht. Spätestens dann dürfte der Gelobte ob solcher Spitzfindigkeiten seine Freude verloren haben, ernüchtert und verstimmt sein. Wer indes der Ideologie seiner Religion verhaftet ist, wird dem aufgebauten Druck dieser Manipulation nicht standhalten können und brav das tun, was von ihm erwartet wird. Das ist die einfache aber wirksame Strategie bei JW-Broadcasting.

Worauf diese versteckten Appelle im Einzelnen abzielen, werden wir noch sehen. Weiterlesen „Ein aufrichtiges Lob passt immer!“

Mag ich nicht (1)