Teilst du Jehovas Empfinden für Gerechtigkeit?

Kommentar zum WT-Studium w17.04 vom 19.-25.06.2017

Wie reagierst du, wenn du eine Entscheidung der Ältesten nicht verstehst?

Bildquelle: JW.org

Der Thematext des Artikels stammt aus dem Lied Mose als das Volk Israel kurz vor dem Einzug in das verheißene Land stand:

„Ich werde den Namen Jehovas verkünden… Ein Gott der Treue, bei dem es keine Unrecht gibt“ (5. Mo. 32:3, 4)

Der Artikel beginnt mit dem schockierenden Bericht über König Ahab, der Naboth zwingen wollte seinen Weingarten an ihn zu verkaufen, weil er so praktisch gelegen war. Naboth weigerte sich aufgrund des Gesetzes über die Weitergabe von Erbbesitz. Daraufhin lanciert Isebel, die Frau Ahabs, eine Verschwörung mit dem Ziel Naboth und seine Söhne hinzurichten. Danach verkündet Elia den Urteilsspruch Jehovas gegen das Haus Ahabs. Es wird die Hypothese aufgestellt, dass die Familie Naboths von dem Urteilsspruch Jehovas wusste, und die Tatsache, dass Gott Barmherzigkeit an Ahab übte, eine Glaubensprüfung für sie darstellte. Weiterlesen „Teilst du Jehovas Empfinden für Gerechtigkeit?“

Mag ich nicht (9)

„Der Richter der ganzen Erde“ wird immer tun, was richtig ist

(Kommentar zum ws17.04 vom 12.-18.06.2017)

„Der FELS, vollkommen ist sein Tun, denn Gerechtigkeit sind alle seine Wege“ (5. MO. 32:4)

Welcher Christ würde mit dieser Aussage nicht einiggehen. Das ist eine grundlegende Wahrheit aus Gottes Wort. Es sind die Worte Abrahams als er mit Jehova über das Schicksal von Sodom und Gomorrha verhandelte.

Wenn man den Artikel so liest muss man zum Schluss kommen, dass Jehova wie zur Zeit Abrahams der Richter der ganzen Erde ist.

Ist das aber immer noch der Fall?

Weiterlesen „„Der Richter der ganzen Erde“ wird immer tun, was richtig ist“

Mag ich nicht (2)